Studienhilfen
    Nephi, Sohn Nephis, des Sohnes von Helaman
    Fußnoten
    Farbschema

    Nephi, Sohn Nephis, des Sohnes von Helaman

    Einer der zwölf nephitischen Jünger, die der auferstandene Jesus Christus im Buch Mormon erwählte (3 Ne 1:2,3; 19:4). Dieser Prophet betete für sein Volk mächtig zum Herrn. Nephi hörte die Stimme des Herrn (3 Ne 1:11-14). Nephi wurde auch von Engeln besucht, trieb Teufel aus, erweckte seinen Bruder von den Toten und gab derart Zeugnis, dass es nicht möglich war, ihm nicht zu glauben (3 Ne 7:15-19; 19:4). Nephi führte die heiligen Aufzeichnungen (3 Ne 1:2,3).

    Das Buch 3 Nephi

    Ein Buch im Buch Mormon, von Nephi, dem Sohn Nephis, geschrieben. Die Kapitel 1–10 beschreiben die Erfüllung der Prophezeiungen über das Kommen des Herrn. Das Zeichen der Geburt Christi wurde gegeben, das Volk kehrte um, wendete sich dann aber wieder der Schlechtigkeit zu. Schließlich bekundeten Unwetter, Erdbeben, heftige Stürme und große Zerstörungen den Tod Christi. Die Kapitel 11–28 berichten vom Erscheinen Christi in Amerika. Dies ist der Hauptteil des Buches 3 Nephi. Viele Worte Christi gleichen seinen in der Bibel verzeichneten Predigten (zum Beispiel: Mt 5–7 und 3 Ne 12–14). Die Kapitel 29 und 30 enthalten Mormons Worte an die Nationen der Letzten Tage.

    Das Buch 4 Nephi

    Dieses Buch hat nur neunundvierzig Verse, die alle in einem Kapitel enthalten sind, doch umfasst es beinahe dreihundert Jahre nephitischer Geschichte (34–321 n. Chr.). Mehrere Generationen von Schreibern, Nephi eingeschlossen, haben zu den Aufzeichnungen beigetragen. Die Verse 1–19 berichten, dass nach dem Besuch des auferstandenen Christus alle Nephiten und Lamaniten zum Evangelium bekehrt wurden. Es herrschten Frieden, Liebe und Einigkeit. Die drei nephitischen Jünger, denen Christus gewährte, bis zu seinem Zweiten Kommen auf Erden zu verweilen (3 Ne 28:4-9), dienten dem Volk. Nephi hinterließ die Aufzeichnungen seinem Sohn Amos. Die Verse 19–47 berichten vom geistlichen Dienst des Amos (84 Jahre) und seines Sohnes Amos (112 Jahre). Vom Jahr 201 n. Chr. an verursachte der Stolz Schwierigkeiten im Volk; es teilte sich in Klassen und führte falsche Kirchen ein, um Gewinn zu erlangen (4 Ne 1:24-34).

    Die letzten Verse in 4 Nephi zeigen, dass das Volk sich wieder der Schlechtigkeit zugewandt hatte (4 Ne 1:35-49). 305 n. Chr. starb Amos, der Sohn des Amos, und sein Bruder Ammaron verbarg all die heiligen Aufzeichnungen zur sicheren Verwahrung. Später vertraute Ammaron die Aufzeichnungen Mormon an, der viele Ereignisse aus seiner eigenen Lebenszeit niederschrieb und die Aufzeichnungen dann kürzte (Morm 1:2-4).