Studienhilfen
Gebote, die Zehn
Fußnoten

Hide Footnotes

Farbschema

Gebote, die Zehn

Zehn Gesetze, die von Gott durch den Propheten Mose gegeben wurden, um sittliches Verhalten zu bestimmen.

Der hebräische Begriff lautet: die „Zehn Worte“. Sie werden auch der Bund (Dtn 9:9) oder die Bundesurkunde (Ex 25:21; 32:15) genannt. In Ex 19:9–20:23; 32:15-19; 34:1 wird geschildert, wie Gott Mose, und durch ihn Israel, die Zehn Gebote gibt. Die Gebote waren in zwei Steintafeln eingraviert, die in die Lade gelegt wurden; daher wurde die Lade als Lade des Bundes bezeichnet (Num 10:33). Der Herr zitierte Dtn 6:4,5 und Lev 19:18 und fasste die Zehn Gebote in „zwei großen Geboten“ zusammen (Mt 22:37-39).

Die Zehn Gebote sind in neuzeitlicher Offenbarung wiederholt worden (JSÜ, Ex 34:1,2,14 [Anhang]; Mos 12:32-37; 13:12-24; LuB 42:18-28; 59:5-13).