Joseph, Sohn Jakobs
    Fußnoten

    Joseph, Sohn Jakobs

    Im Alten Testament der erstgeborene Sohn Jakobs und Rahels (Gen 30:22–24; 37:3).

    Joseph erlangte das Erstgeburtsrecht in Israel, da Ruben, der erstgeborene Sohn der ersten Frau Jakobs, dieses Recht durch Übertretung verlor (1 Chr 5:1–2). Aufgrund seiner Würdigkeit war Joseph, als der erstgeborene Sohn der zweiten Frau Jakobs, der nächstfolgende für diesen Segen. Joseph empfing auch einen Segen von seinem Vater, kurz bevor Jakob starb (Gen 49:22–26).

    Joseph war ein Mann von hervorragendem Charakter, einer der „verständig und weise“ war (Gen 41:39). Seine Zurückweisung der Frau des Potifar ist ein Vorbild für Glauben, Keuschheit und persönliche Lauterkeit (Gen 39:7–12). Als Joseph in Ägypten seinen Brüdern seine wahre Identität enthüllte, dankte er ihnen, anstatt ihnen Vorwürfe zu machen, wie sie ihn behandelt hatten. Er glaubte daran, daß ihr Handeln dazu beigetragen hatte, Gottes Willen zu verwirklichen (Gen 45:4–15).

    Neuzeitliche Offenbarung verdeutlicht die größere Aufgabe der Familie Josephs in den letzten Tagen (2 Ne 3:3–24; 3 Ne 20:25–27; JSÜ, Gen 50).