Studienhilfen
    Hebräer, der Brief an die
    Fußnoten
    Farbschema

    Hebräer, der Brief an die

    Ein Buch im Neuen Testament. Paulus schrieb diesen Brief an jüdische Mitglieder der Kirche, um sie davon zu überzeugen, dass wesentliche Merkmale des Gesetzes des Mose in Christus erfüllt seien und dass das höhere Evangeliumsgesetz Christi es ersetzt habe. Als Paulus am Ende seiner dritten Mission (etwa 60 n. Chr.) nach Jerusalem zurückkehrte, stellte er fest, dass viele jüdische Mitglieder der Kirche immer noch dem Gesetz des Mose anhingen (Apg 21:20). Dies war mindestens zehn Jahre nach einer Konferenz der Kirche in Jerusalem, auf der festgelegt worden war, dass bestimmte Verordnungen im Gesetz des Mose für die Errettung von Heidenchristen nicht notwendig waren. Anscheinend schrieb Paulus kurz danach an die Hebräer, um ihnen anhand ihrer eigenen Schriften und durch klare Darlegung der Gründe zu zeigen, weshalb sie das Gesetz des Mose nicht länger anwenden sollten.

    Die Kapitel 1 und 2 erklären, dass Jesus größer ist als die Engel. Die Kapitel 3–7 vergleichen Jesus mit Mose und dem Gesetz des Mose und bezeugen, dass er größer ist als beide. Sie lehren auch, dass das Melchisedekische Priestertum größer ist als das Aaronische. Die Kapitel 8 und 9 beschreiben, inwiefern die mosaischen Verordnungen die Menschen auf das geistliche Wirken Christi vorbereiteten und warum Christus der Mittler des neuen Bundes ist (Al 37:38-45; LuB 84:21-24). Kapitel 10 ist eine Ermahnung zu Eifer und Glaubenstreue. Kapitel 11 ist eine Abhandlung über Glauben. Kapitel 12 enthält Ermahnungen und Grüße. Kapitel 13 handelt von der Ehrbarkeit der Ehe und der Bedeutung des Gehorsams.