Wiederherstellung und Geschichte der Kirche
Feierliche Versammlungen
Fußnoten

Hide Footnotes

Farbschema

„Feierliche Versammlungen“, Themen im Zusammenhang mit der Geschichte der Kirche

„Feierliche Versammlungen“

Feierliche Versammlungen

Der Begriff feierliche Versammlung wurde dem Alten Testament entlehnt. Dort werden wichtige Versammlungen während des Paschafests und des Laubhüttenfests als „Festversammlung“ oder „heilige Versammlung“ bezeichnet.1 Da die Weihung des ersten Tempels in Jerusalem unter König Salomo in der Zeit der Festversammlung stattfand, steht der Begriff auch schon seit alter Zeit im Zusammenhang mit der Weihung von Tempeln.

Die Heiligen der Letzten Tage hatten bereits ein Jahr lang auf den Bau eines Tempels vorausgeblickt, als der Herr ihnen 1831 – einige Monate, nachdem die Kirche von New York nach Kirtland in Ohio gezogen war – gebot, sich zu heiligen und eine feierliche Versammlung einzuberufen.2 In den nächsten anderthalb Jahren schritt der Bau jedoch nur wenig voran, sodass der Herr das Gebot in zwei weiteren Offenbarungen an Joseph Smith wiederholte. Der Herr erklärte den Heiligen, dass sie den Bau des Hauses des Herrn nicht hinauszögern durften, weil sie die feierliche Versammlung brauchten, durch die der Herr seine Apostel darauf vorbereiten wollte, „meinen Weingarten zum letzten Mal zu beschneiden“3.

Anfang 1836 hatten die Heiligen die Arbeiten am Kirtland-Tempel fertiggestellt und Joseph Smith hatte Priestertumskollegien für Diakone, Lehrer, Priester, Älteste, Hohe Priester, die Siebziger, die Zwölf Apostel und die Erste Präsidentschaft gegründet.4 Am 27. März berief Joseph Smith die Heiligen zu einer feierlichen Versammlung ein. Während dieser bestätigten nacheinander die verschiedenen Priestertumskollegien und dann alle Mitglieder die Führungsgremien der Kirche. Anschließend sprach Joseph das Weihungsgebet. In dem Gebet bezeugte Joseph, dass die Heiligen das Gebot gehalten hatten und zu einer feierlichen Versammlung zusammengekommen waren, und bat den Herrn, dass seine Herrlichkeit als Segen für ihren Gehorsam „sich niederlasse auf dein Volk“5. Die Heiligen, die an dieser feierlichen Versammlung teilnahmen, erlebten eine Fülle an geistigen Kundgebungen.6 Der Ablauf dieser Weihung wurde zum Muster für spätere feierliche Versammlungen.

Nach der Weihung des Kirtland-Tempels gab es weitere feierliche Versammlungen, oft bei Weihungsgottesdiensten, aber auch bei anderen bedeutenden Ereignissen, beispielsweise die Bestätigung eines neuen Präsidenten der Kirche oder die Annahme weiterer Offenbarungen als Teil des Kanons der heiligen Schriften.7 Die Führer der Kirche haben auch zu anderen heiligen Anlässen feierliche Versammlungen einberufen, zum Beispiel zur Weihung des Konferenzzentrums im Jahr 2000. 8 Es gab auch einige Sonderversammlungen, sowohl regional als auch für alle Mitglieder, die als feierliche Versammlungen galten. Außerdem haben manche Tempel für solche Versammlungen einen eigenen Raum.

Verwandte Themen: Kirtland-Tempel, Tempelweihungen und Weihungsgebete