Adam-ondi-Ahman
    Fußnoten

    „Adam-ondi-Ahman“, Themen im Zusammenhang mit der Geschichte der Kirche

    „Adam-ondi-Ahman“

    Adam-ondi-Ahman

    Als die Heiligen der Letzten Tage 1836 zusammenkamen, um den Kirtland-Tempel zu weihen, sangen sie das Lied „Adam-ondi-Ahman“. Es war von William W. Phelps komponiert worden und kurz zuvor im neuen Gesangbuch der Kirche erschienen. In dem Lied wurden die Offenbarungen gepriesen, die Joseph Smith zu einem Ort namens Adam-ondi-Ahman erhalten hatte, wo Adam seinen Nachkommen seinen letzten Segen gab. Außerdem wurde die Sehnsucht nach dem Zweiten Kommen des Erretters besungen, denn dann würde Adam-ondi-Ahman in seiner früheren Schönheit und Herrlichkeit wiederhergestellt werden.1

    Foto von Adam-Ondi-Ahman

    Foto von Adam-ondi-Ahman heute

    Zwei Jahre später waren Joseph Smith und einige Führer der Kirche im Kreis Daviess in Missouri auf der Suche nach Land, wo sich die Heiligen niederlassen konnten. Sie fanden ein wunderschönes Fleckchen in der Nähe des Grand River, wo es reichlich Wasser, Wild und grasbedeckte Prärie gab. In dieser Gegend mit dem Namen Spring Hill gab es einen auffälligen Hügel, den der Herr „Adam-ondi-Ahman“ nannte und als den Ort offenbarte, „wohin Adam kommen wird, um sein Volk aufzusuchen“2.

    Die Heiligen freuten sich über diese Botschaft, und bald schon siedelten sich Familien in der Gegend an. Sie folgten dabei dem Bauplan von Zion, den Joseph Smith für die Besiedelung der Stadt Independence in Missouri ausgearbeitet hatte, und legten den Bauplatz für einen Tempel fest.3 1838 wurde der Pfahl Adam-ondi-Ahman gegründet, einer der ersten der Kirche.4 Fast zweihundert Hütten wurden gebaut, aber die Siedlung in Adam-ondi-Ahman bestand nur wenige Monate. Schon bald, im Herbst 1838 nämlich, kam es zu gewalttätigen Auseinandersetzungen zwischen den Heiligen der Letzten Tage und anderen Einwohnern Missouris, sodass die Heiligen in Adam-ondi-Ahman gezwungen waren, ihr Zuhause zu verlassen.

    Verwandte Themen: Krieg mit den Mormonen in Missouri 1838; Zion/Neues Jerusalem; Far West