Geschichten aus den heiligen Schriften
Kapitel 63: Paulus beendet seine Mission


Kapitel 63

Paulus beendet seine Mission

Bild

Paulus besuchte den Tempel in Jerusalem. Eine Gruppe von Juden dachte, Paulus hätte Leute, die keine Juden waren, in den Tempel mitgenommen. Darüber ärgerten sich die Juden. Sie zerrten Paulus aus dem Tempel und schlugen ihn.

Bild

Römische Soldaten nahmen ihn fest. Sie ließen ihn zu den Juden sprechen. Paulus gab Zeugnis, dass er ein Licht von Himmel gesehen und die Stimme des Erlösers gehört habe. Er sagte, dass Jesus ihm aufgetragen habe, das Evangelium zu verkünden.

Bild

Die Menschen glaubten Paulus nicht. Sie wollten ihn töten. Die Soldaten sperrten Paulus über Nacht ins Gefängnis.

Bild

Der Erlöser erschien Paulus im Gefängnis und sagte ihm, er solle keine Angst haben. Jesus sagte, Paulus werde nach Rom gehen und dort das Evangelium predigen.

Bild

Die Römer schickten Paulus zu seinem eigenen Schutz in eine andere Stadt. Dort war König Agrippa. Paulus erzählte König Agrippa, er sei ein Pharisäer gewesen und habe die Menschen gehasst, die an Jesus glaubten. Er habe sie sogar ins Gefängnis gesteckt. Dann habe er ein Licht vom Himmel gesehen und die Stimme des Erlösers gehört. Jetzt glaube er an Jesus.

Bild

Paulus bezeugte König Agrippa, dass das Evangelium wahr sei. Er sagte, dass Jesus auferstanden ist. In einer Vision habe Jesus Christus ihm geboten, sein Evangelium zu verkünden. Und weil er, Paulus, gehorcht habe, hassten ihn nun viele Menschen.

Bild

König Agrippa sagte, dass Paulus ihn beinahe dazu gebracht hätte, an Jesus zu glauben. Der König war nicht der Meinung, dass Paulus getötet werden sollte. Aber er musste Paulus nach Rom schicken, dort sollte er vor Gericht gestellt werden.

Bild

Paulus war zwei Jahre lang in Rom im Gefängnis. Viele Leute besuchten ihn. Er erzählte ihnen vom Evangelium. Paulus schrieb auch Briefe an die Mitglieder in anderen Ländern. Einige dieser Briefe finden wir im Neuen Testament.

Bild

Paulus wusste, dass er umgebracht werden würde. Er hatte keine Angst. Er hatte Gottes Gebote befolgt. Er hatte das Evangelium verkündet. Er hatte seine Mission beendet. Paulus wusste, dass der Vater im Himmel ihn liebte. Er wusste auch, dass er nach seinem Tod beim himmlischen Vater und bei Jesus Christus leben würde.