Geschichten aus den heiligen Schriften
Kapitel 19: Die Bergpredigt
zurück weiter

Kapitel 19

Die Bergpredigt

Einmal war Jesus auf einem Berg in der Nähe des Sees Gennesaret und lehrte seine Jünger das Evangelium.

Er erklärte ihnen, wie sie leben mussten, um glücklich zu sein und wieder beim Vater im Himmel zu leben. Was er ihnen damals sagte, kann auch uns glücklich machen.

Jesus sagte, wir sollten sanftmütig und geduldig sein und immer bereit, den Willen des Vaters im Himmel zu tun.

Wir sollen unser Bestes geben, um rechtschaffen zu sein.

Wir sollen den Menschen vergeben, die uns verletzen oder beleidigen. Wenn wir ihnen vergeben, wird der himmlische Vater uns vergeben.

Wir sollen Friedensstifter sein, andere Menschen lieb haben und ihnen helfen, einander zu lieben.

Wir sollen keine Angst davor haben, anderen Menschen vom Evangelium zu erzählen oder ihnen zu zeigen, dass wir den Vater im Himmel lieben. Wenn die Menschen sehen, dass wir Gutes tun, dann hilft ihnen das, auch an Gott zu glauben.

Wir sollen immer halten, was wir versprechen.

Und so, wie wir wollen, dass andere freundlich zu uns sind, sollen auch wir freundlich zu ihnen sein.

Jesus sagte, dass wir glücklich sein werden, wenn wir all das tun. Der Vater im Himmel wird uns segnen und wir können wieder bei ihm leben.