Geschichten aus den heiligen Schriften
Kapitel 49: Das erste Abendmahl
zurück weiter

Kapitel 49

Das erste Abendmahl

Die Juden feierten jedes Jahr ein Fest, das Pascha hieß. Bei diesem Fest erinnerten sich die Juden daran, dass Gott zur Zeit des Mose ihre Vorfahren gerettet hatte.

Jesus und die Zwölf Apostel brauchten einen Ort, wo sie das Paschamahl essen konnten. Jesus sandte Petrus und Johannes aus. Sie sollten einen Raum finden und alles für das Fest vorbereiten.

Sie fanden einen Raum und bereiteten das Festmahl vor.

Jesus und alle Apostel gingen dorthin. Sie aßen gemeinsam das Paschamahl.

Jesus gab seinen Aposteln zum ersten Mal das Abendmahl. Er nahm das Brot in die Hände, segnete es und brach es dann in Stücke. Dann gab er den Aposteln das Brot zu essen.

Jesus sagte ihnen, sie sollten an seinen Leib denken, wenn sie das Brot aßen. Er bat sie, sich daran zu erinnern, dass er für sie sterben werde.

Jesus goss Wein in einen Becher. Er segnete den Wein und gab ihn den Aposteln zu trinken.

Jesus sagte ihnen, sie sollten an sein Blut denken, wenn sie den Wein tranken. Sie sollten daran denken, dass er sein Blut vergießen und für die Sünden aller Menschen leiden werde.

Jesus sagte den Aposteln auch, dass schlechte Männer ihn bald töten würden. Elf der Apostel waren sehr traurig. Sie liebten den Heiland und wollten nicht, dass er starb. Jesus wusste, dass einer der Apostel den schlechten Männern helfen würde. Sein Name war Judas Iskariot.