Geschichten aus den heiligen Schriften
Kapitel 37: Die zehn Aussätzigen


Kapitel 37

Die zehn Aussätzigen

Bild

Jesus ging in eine kleine Stadt und sah dort zehn Aussätzige. Aussätzige sind Menschen, die krank sind. Durch ihre Krankheit haben sie schlimme Geschwüre am ganzen Körper.

Bild

Ärzte konnten Aussätzigen nicht helfen. Die Leute hatten Angst, ihnen zu nahe zu kommen. Sie wollten sich nicht anstecken.

Bild

Die Aussätzigen baten Jesus, sie zu heilen. Sie wussten, dass er ihre Geschwüre heilen konnte.

Bild

Jesus wollte, dass sie gesund wurden. Er sagte, sie sollten gehen und sich den Priestern zeigen.

Bild

Auf dem Weg zu den Priestern wurden die zehn Aussätzigen geheilt. Ihre Geschwüre waren verschwunden.

Bild

Einer der Aussätzigen wusste, dass Jesus sie geheilt hatte. Er ging zurück, um ihm zu danken. Jesus fragte, wo denn die anderen neun Aussätzigen seien. Sie waren nicht zurückgekommen. Jesus sagte dem Aussätzigen, der ihm gedankt hatte, dass sein Glaube ihn geheilt habe.