Musik
So jemand spricht, ich liebe Gott

194

So jemand spricht, ich liebe Gott

Schlicht

1. So jemand spricht: „Ich liebe Gott“,

und haßt doch seine Brüder,

der treibt mit Gottes Wahrheit Spott

und reißt sie ganz darnieder.

Gott ist die Lieb und will, daß ich

den Nächsten liebe gleich als mich.

2. Wir haben einen Gott und Herrn,

sind eines Leibes Glieder;

drum diene deinem Nächsten gern,

denn wir sind alle Brüder.

Gott schuf die Welt nicht bloß für mich,

mein Nächster ist sein Kind wie ich.

3. Du schenkst mir täglich so viel Schuld,

du Herr, von meinen Tagen,

ich aber sollte nicht Geduld

mit meinen Brüdern tragen,

dem nicht verzeihn, dem du vergibst,

und den nicht lieben, den du liebst?

4. Ein unbarmherziges Gericht

wird über den ergehen,

der nicht barmherzig ist und nicht

die rettet, die ihn flehen.

Drum gib mir, Gott, durch deinen Geist

ein Herz, das dich durch Liebe preist!

Text: Christian Fürchtegott Gellert (1715–1769)

Musik: Johann Hermann Schein (1586–1630)

1 Johannes 4:7

Psalm 15:1–3