Musik
O ringe um Wahrheit

185

O ringe um Wahrheit

Fest und bestimmt

1. O ringe um Wahrheit von Christus und glaub,

denn die Wahrheit, sie bleibt immerdar,

doch die Werke der Menschen zerfallen zu Staub;

was der Heiland uns lehrte, das nimm an und glaub,

denn allein das is ewig und wahr!

2. Entsage der Sünde, sie machet dich arm,

und die Seele verkümmert in Not.

Komm, ergreife die Hände, daß Christ sich erbarm,

komm und stütze dich auf unsres Heilandes Arm,

dann bezwingest du Sünde und Tod!

3. Die Welt wird vergehen in all ihrer Lust,

und der Mensch wird in Ängsten dann sein.

Darum lehne dich früh an des Heilandes Brust,

und wirst du deiner eigenen Sünde bewußt,

führt er dich in den Himmel hinein!

4. So ringe um Wahrheit, daß jeder sie preist;

bleibe fest, daß der Herr, wenn er zählt,

dir dein Glück und den Segen des Himmels verheißt,

daß er dir seine göttliche Liebe erweist

und dich aus vielen Völkern erwählt!

Text: Rudolf A. Noss (1903–1978)

Musik: Ellen Knowles Melling (1820–1905)

Lehre und Bündnisse 93:23–28

Johannes 18:37, 38