Archiv
Taufe für die Verstorbenen
zurück weiter

Taufe für die Verstorbenen

Überblick

Jesus Christus hat gelehrt, dass zur Errettung aller Menschen, die über diese Erde gehen, die Taufe unerlässlich ist (siehe Johannes 3:5). Viele sind jedoch ohne Taufe gestorben. Andere wurden zwar getauft, jedoch ohne die dazu erforderliche Vollmacht. Gott ist barmherzig und hat daher einen Weg bereitet, wie alle Menschen in den Genuss der Segnungen kommen können, die sich aus der Taufe ergeben. Mitglieder der Kirche vollziehen die Taufe stellvertretend für Verstorbene und bieten diese Segnungen so ihren verstorbenen Vorfahren an. Diese können das, was zu ihren Gunsten getan wird, entweder annehmen oder ablehnen.

Jesus Christus hat verkündet: „Wenn jemand nicht aus dem Wasser und dem Geist geboren wird, kann er nicht in das Reich Gottes kommen.“ (Johannes 3:5.) Selbst Jesus Christus hat sich taufen lassen (siehe Matthäus 3:13-17).

Viele Menschen auf der Erde haben nie etwas vom Evangelium Jesu Christi gehört und haben sich nicht taufen lassen. Andere haben im Erdenleben die Tragweite der Taufe nicht ganz erfasst. Wieder andere wurden zwar getauft, jedoch nicht von jemandem, der die dafür erforderliche Vollmacht hatte.

Der Herr ist ein liebender Gott und verdammt daher keinen, dem sich ohne eigenes Verschulden nie die Möglichkeit eröffnet hat, sich taufen zu lassen. Deshalb gestattet er, dass für diese Menschen die Taufe an einem Stellvertreter vollzogen wird. Ein lebender Mensch lässt sich also anstelle des Verstorbenen taufen. Oft handelt es sich dabei um einen Nachfahren, der sich der Kirche Jesu Christi der Heiligen der Letzten Tage angeschlossen hat. Überall auf der Welt wird dieses Werk von den Mitgliedern der Kirche im Tempel verrichtet.

Mitunter wird unrichtigerweise angenommen, dass Verstorbene, für die die Taufe vollzogen wird, dadurch gegen ihren Willen in die Kirche aufgenommen werden. Dies ist nicht der Fall. Jeder hat die Freiheit, sich nach eigenem Willen zu entscheiden. Ob die Taufe für einen Verstorbenen gültig ist, hängt davon ab, ob der Betreffende sie annimmt und in der Geisterwelt den Erretter anerkennt und ihm nachfolgt. Die Namen der Verstorbenen werden nicht ins Mitgliederverzeichnis der Kirche aufgenommen.

Dem Neuen Testament lässt sich entnehmen, dass es auch zur Zeit des Apostels Paulus Taufen für die Verstorbenen gegeben hat (siehe 1 Korinther 15:29). Diese Verordnung wurde mit der Gründung der Kirche Jesu Christi der Heiligen der Letzten Tage wiederhergestellt.

Verwandte Themen

Aus den heiligen Schriften

Schriftstellen

Studienhilfen

Botschaften von Führern der Kirche

Weitere Botschaften

Videos

„Baptism for the Dead“

„Glad Tidings: The History of Baptisms for the Dead“

„Den Tempelbesuch und dein Leben verändern“

„What Are Baptisms for the Dead?“

„Baptism for the Dead | Now You Know“

Lernmaterial

Verschiedenes Material

„Family History“, ComeUntoChrist.org

„Briefe über die Taufe für die Verstorbenen“, Geschichte der Kirche

„Häufige Fragen“, temples.ChurchofJesusChrist.org

„Getting Ready to Go to the Temple“, youth.ChurchofJesusChrist.org

„Taufen für die Verstorbenen“, Aktivitäten für Jugendliche

Zeitschriften der Kirche

„Die Familienforschung verändert unser Herz und unser Denken“, Liahona, Februar 2015

„The Restoration and Early Christian Teachings“, Ensign, April 2013

„Wie du dich auf die Taufe für Verstorbene vorbereiten kannst“, Liahona, September 2011

„Baptisms for the Dead: What to Know Before You Go“, New Era, April 2004

„A Voice of Gladness“, Ensign, Februar 2004

„Der Erretter besucht die Geisterwelt“, Liahona, Juli 2003

„Comparing LDS Beliefs with First-Century Christianity“, Ensign, März 1988

„I Have a Question“, Ensign, August 1987

Leitfäden

Lehren der Präsidenten der Kirche

Lehrmaterial

Unterrichtskonzepte

Geschichten und Aktivitäten für Kinder

Siehe „Baptisms for the Dead“, Lesson Helps for Teaching Children (Auflistung von Geschichten, Ausmalbildern und anderem Material für Kinder)