Archiv
Geistige Gaben
zurück weiter

Geistige Gaben

Geistige Gaben sind Segnungen oder Fähigkeiten, die Gott seinen Kindern durch die Macht des Heiligen Geistes gibt. Geistige Gaben kommen denjenigen, die den Herrn lieben und bestrebt sind, seine Gebote zu halten, segensreich zugute.

Überblick

Geistige Gaben sind Segnungen oder Fähigkeiten, die Gott seinen Kindern durch die Macht des Heiligen Geistes gibt. Geistige Gaben kommen denjenigen, die den Herrn lieben und bestrebt sind, seine Gebote zu halten, segensreich zugute (siehe Lehre und Bündnisse 46:9).

Jedes treue Mitglied der Kirche hat mindestens eine geistige Gabe, und der Herr wünscht sich, seine Kinder sollten „ernstlich nach den besten Gaben trachten und immer bedenken, wozu sie gegeben sind“ (Lehre und Bündnisse 46:8). In den heiligen Schriften werden viele Gaben des Geistes genannt:

Das Wissen, „dass Jesus Christus der Sohn Gottes ist und dass er für die Sünden der Welt gekreuzigt worden ist“ (Lehre und Bündnisse 46:13).

Die Fähigkeit, den Worten derer zu glauben, die für Jesus Christus Zeugnis ablegen (siehe Lehre und Bündnisse 46:14).

Das Wissen um die „Verschiedenheiten der Dienste“ (Lehre und Bündnisse 46:15; siehe auch 1 Korinther 12:5). Diese Gabe kommt bei der Verwaltung und Führung der Kirche zum Tragen.

Das Wissen um die „Verschiedenheiten der Handlungen“, wodurch man zu erkennen vermag, ob eine Lehre oder ein Einfluss von Gott oder aus einer anderen Quelle stammt (Lehre und Bündnisse 46:16; siehe auch 1 Korinther 12:6,7).

Die Gabe, „Weisheit mitzuteilen“ (1 Korinther 12:8; siehe auch Lehre und Bündnisse 46:17). Der Begriff „Wort der Weisheit“ in Lehre und Bündnisse 46:17 bezieht sich übrigens nicht auf das Gesundheitsgesetz, das unter demselben Namen bekannt ist (siehe Lehre und Bündnisse 89). Bei dieser Gabe handelt es sich vielmehr um Weisheit, also um die Fähigkeit, Erkenntnis rechtschaffen anzuwenden.

Die Gabe, „Erkenntnis zu vermitteln“ (1 Korinther 12:8; siehe auch Lehre und Bündnisse 46:18).

Die Fähigkeit, durch die Macht des Heiligen Geistes zu lehren (siehe Moroni 10:9,10; siehe auch Lehre und Bündnisse 46:18).

Die Gabe des Glaubens (siehe 1 Korinther 12:9; Moroni 10:11).

Die Gabe, „den Glauben [zu] haben, geheilt zu werden“ (Lehre und Bündnisse 46:19).

Die Gabe, „den Glauben [zu] haben zu heilen“ (Lehre und Bündnisse 46:20; siehe auch 1 Korinther 12:9; Moroni 10:11).

Die Gabe, „Wundertaten zu verrichten“ (Lehre und Bündnisse 46:21; siehe auch 1 Korinther 12:10; Moroni 10:12).

Die Gabe der Prophezeiung (siehe Lehre und Bündnisse 46:22; 1 Korinther 12:10; Moroni 10:13). Der Apostel Johannes hat erklärt: „Das Zeugnis Jesu ist der Geist prophetischer Rede.“ (Offenbarung 19:10.)

Die Gabe, „Engel und dienende Geister zu schauen“ (Moroni 10:14).

„Die Fähigkeit, die Geister zu unterscheiden“ (1 Korinther 12:10; siehe auch Lehre und Bündnisse 46:23).

Die Gabe, in verschiedenen Sprachen, also in Zungen, zu reden (siehe 1 Korinther 12:10; Moroni 10:15; Lehre und Bündnisse 46:24).

Die Gabe, „die Zungenrede auszulegen“, also zu übersetzen (Lehre und Bündnisse 46:25; siehe auch 1 Korinther 12:10; Moroni 10:16).

Diese und weitere geistige Gaben, von denen in den heiligen Schriften die Rede ist, sind nur einige Beispiele für die Vielzahl an Gaben des Geistes. Der Herr segnet seine Kinder auf vielerlei Weise – je nachdem, wie treu sie sind, was sie brauchen und was diejenigen brauchen, denen sie dienen.

Verwandte Themen

Aus den heiligen Schriften

Schriftstellen

Studienhilfen

Botschaften von Führern der Kirche

Weitere Botschaften

Videos

„Gifts of the Spirit (8 March 1831)“

„Gaben des Geistes für schwere Zeiten“

Videos vom Tabernakelchor

„I Need Thee Every Hour“

Lernmaterial

Zeitschriften der Kirche

„What Are Your Spiritual Gifts?“, Friend, März 2017

Linda G. Paulsen, „I Want to Play the Flute“, Friend, März 2017

Bethany Bartholomew, „The Pointe of Achieving Balance“, New Era, Februar 2017

Lane Johnson, „How to Receive Spiritual Gifts“, Ensign, Dezember 1975

Leitfäden

Lehren der Präsidenten der Kirche

Lehrmaterial

Unterrichtskonzepte