Archiv
Offenbarung

Offenbarung

Durch Offenbarung tut Gott sich seinen Kindern kund. Wenn der Herr der Kirche seinen Willen offenbart, spricht er durch seinen Propheten. Entsprechend unserer Glaubenstreue können auch wir persönliche Offenbarung empfangen, die uns bei unseren konkreten Bedürfnissen, Aufgaben und Fragen helfen und dazu beitragen kann, unser Zeugnis zu stärken.

Überblick

Durch Offenbarung tut Gott sich seinen Kindern kund. Diese Führung kommt je nach den Bedürfnissen und Umständen des Einzelnen, der Familie und der Kirche als Ganzes durch verschiedene Kanäle. Wenn der Herr der Kirche seinen Willen offenbart, spricht er durch seinen Propheten. Die Propheten sind die Einzigen, die für die Kirche Offenbarung empfangen können, aber sie sind nicht die Einzigen, die Offenbarung empfangen können. Entsprechend unserer Glaubenstreue können auch wir Offenbarung empfangen, die uns bei unseren konkreten Bedürfnissen, Aufgaben und Fragen helfen und dazu beitragen kann, unser Zeugnis zu stärken.

In den heiligen Schriften werden verschiedene Arten von Offenbarung erwähnt, beispielsweise Visionen, Träume und das Erscheinen von Engeln. Der Herr hat in den Letzten Tagen durch solche Kanäle sein Evangelium wiederhergestellt und viele Wahrheiten offenbart. Die meisten Offenbarungen an Führer und Mitglieder der Kirche ergehen jedoch durch die Einflüsterungen des Heiligen Geistes.

Eine sachte geistige Eingebung scheint zwar vielleicht nicht so spektakulär zu sein wie eine Vision oder das Erscheinen eines Engels, aber sie ist genauso eindringlich und nachhaltig und bewirkt eine ebenso beständige Änderung im Leben eines Menschen. Das Zeugnis des Heiligen Geistes hinterlässt im Innersten einen tieferen Eindruck als alles, was man sehen oder hören kann. Durch solche Offenbarungen empfangen wir beständig die Kraft, dem Evangelium treu zu bleiben und auch anderen dabei zu helfen.

Wie man sich bereitmacht, Offenbarung zu empfangen

Die folgenden Ratschläge helfen uns, uns für die Eingebungen des Heiligen Geistes bereitzumachen:

Beten Sie um Führung. „Bittet und es wird euch gegeben; sucht und ihr werdet finden; klopft an und es wird euch geöffnet! Denn wer bittet, der empfängt; wer sucht, der findet; und wer anklopft, dem wird geöffnet.“ (Matthäus 7:7,8.) Wenn wir finden und empfangen wollen, müssen wir suchen und bitten.

Seien Sie ehrfürchtig. Ehrfurcht ist tiefe Achtung und Liebe. Wenn wir ehrfürchtig und innerlich ausgeglichen sind, ist es leichter, Offenbarung zu bekommen. Selbst wenn sich alles um uns herum in Aufruhr befindet, können wir andächtig bleiben und bereit dafür, vom Herrn Führung zu empfangen.

Seien Sie demütig. Eng mit Ehrfurcht ist die Demut verknüpft. Wenn wir demütig sind, erkennen wir, dass wir auf den Herrn angewiesen sind.

Halten Sie die Gebote. Wenn wir die Gebote halten, sind wir in der Lage, Eingebungen des Heiligen Geistes zu empfangen, zu erkennen und zu befolgen.

Nehmen Sie würdig vom Abendmahl. Aus den Abendmahlsgebeten erfahren wir, wie der Heilige Geist unser ständiger Begleiter sein kann. Wenn wir vom Abendmahl nehmen, bezeugen wir Gott, dass wir bereit sind, den Namen seines Sohnes auf uns zu nehmen, und dass wir immer an ihn denken und seine Gebote halten wollen. Der Vater im Himmel verheißt, dass wir seinen Geist immer bei uns haben werden, wenn wir diese Bündnisse halten (siehe Lehre und Bündnisse 20:77,79).

Befassen Sie sich jeden Tag mit den heiligen Schriften. Wenn wir eifrig in den heiligen Schriften forschen, lernen wir von jenen Männern und Frauen, die gesegnet waren, weil sie dem offenbarten Willen des Herrn gehorcht haben. Wir werden auch selbst empfänglicher für den Heiligen Geist. Wenn wir lesen und nachdenken, empfangen wir vielleicht Offenbarung dazu, was eine bestimmte Schriftstelle für uns persönlich bedeutet, oder zu etwas anderem, was der Herr uns mitteilen möchte.

Nehmen Sie sich Zeit zum Nachdenken. Wenn wir uns Zeit nehmen, über die Wahrheiten des Evangeliums nachzudenken, öffnen wir Sinn und Herz und werden durch den Heiligen Geist geführt (siehe 1 Nephi 11:1; Lehre und Bündnisse 76:19; 138:1-11). Das Nachsinnen bewirkt, dass unser Sinn nicht mehr so sehr auf die Banalitäten der Welt gerichtet ist. Wir sehen das Leben eher aus dem Blickwinkel der Ewigkeit und kommen dem Heiligen Geist näher.

Wenn wir konkrete Anleitung brauchen, sollten wir die Angelegenheit zunächst mit dem Verstand durcharbeiten. Manchmal tut uns der Herr erst dann etwas kund, nachdem wir die Sache gründlich mit dem Verstand durchgearbeitet haben.

Bemühen Sie sich geduldig darum, den Willen Gottes in Erfahrung zu bringen. Gott offenbart sich „zu seiner eigenen Zeit … und auf seine eigene Weise und gemäß seinem eigenen Willen“ (siehe Lehre und Bündnisse 88:63-68). Offenbarung kommt oft Zeile um Zeile, Weisung um Weisung, hier ein wenig und dort ein wenig. Seien wir geduldig und vertrauen wir auf den Zeitplan des Herrn.

Wie man eine Eingebung des Heiligen Geistes erkennt

Wir müssen lernen, inmitten des Lärms und der vielen Mitteilungen, die in der heutigen Welt auf uns einstürmen, die Einflüsterungen des Heiligen Geistes zu erkennen. Hier nun einige der häufigsten Methoden, wie der Heilige Geist zu uns spricht:

Er spricht mit sanfter, leiser Stimme zu unserem Herzen und unserem Verstand. Der Herr hat gesagt: „Ich werde es dir in deinem Verstand und in deinem Herzen durch den Heiligen Geist sagen, der über dich kommen wird und der in deinem Herzen wohnen wird. Nun siehe, dies ist der Geist der Offenbarung.“ (Lehre und Bündnisse 8:2,3.) Auch wenn eine solche Offenbarung eine machtvolle Wirkung auf uns hat, kommt sie doch fast immer ganz ruhig, als sanfte, leise Stimme (siehe 1 Könige 19:9-12; Helaman 5:30; Lehre und Bündnisse 85:6).

Durch unsere Gefühle schenkt er uns Eingebungen. Wir sprechen zwar im Zusammenhang mit Kundgebungen des Geistes oft von einer Stimme, aber es handelt sich um eine Stimme, die wir mehr spüren als hören.

Er bringt Frieden. Der Heilige Geist wird oft Beistand oder Tröster genannt (siehe Johannes 14:26; Lehre und Bündnisse 39:6). Wenn er uns den Willen des Herrn offenbart, spricht er unserem Sinn Frieden zu (siehe Lehre und Bündnisse 6:23).

Verwandte Themen

Aus den heiligen Schriften

Schriftstellen

Studienhilfen

Botschaften von Führern der Kirche

Weitere Botschaften

Videos

„Muster des Lichts: Der Geist der Offenbarung“

Videos vom Tabernakelchor

„Joseph Smith’s First Prayer“

Lernmaterial

Zeitschriften der Kirche

Hadley Griggs, „What If My Testimony Doesn’t Come When I Expect?“, New Era, März 2017

Emily Walmer, „What Does the Spirit Feel Like?“, New Era, März 2017

Richard M. Romney, „Schritte auf dem Weg zu Offenbarung“, Liahona, August 2013

David A. Bednar, „What is revelation?“, Friend, Juni 2012

„Wie man nach persönlicher Offenbarung trachtet und sie empfängt“, Liahona, April 2010

Leitfäden

In den Nachrichten

„Divine Revelation in Modern Times“, Newsroom

„Offenbarung“, Presseseite der Kirche

Lehren der Präsidenten der Kirche

Geschichten

Medien

Musik