Für den Einzelnen und die Familie
14. bis 20. Dezember. Moroni 10: „Kommt zu Christus, und werdet in ihm vollkommen“

„14. bis 20. Dezember. Moroni 10: ,Kommt zu Christus, und werdet in ihm vollkommen‘“, Komm und folge mir nach! – Für den Einzelnen und die Familie: Buch Mormon 2020

„14. bis 20. Dezember. Moroni 10“, Komm und folge mir nach! – Für den Einzelnen und die Familie: 2020

That Ye May Know

Damit ihr wisst, Gemälde von Gary L. Kapp

14. bis 20. Dezember

Moroni 10

„Kommt zu Christus, und werdet in ihm vollkommen“

Vielleicht wollen Sie sich, nachdem Sie das Buch Mormon ganz gelesen haben, darum bemühen, dass der Heilige Geist Ihnen erneut bestätigt, dass es wahr ist. Notieren Sie dabei die Eindrücke, die Sie erhalten.

Notieren Sie Ihre Eindrücke

Zu Beginn des Buches Mormon verhieß Nephi, er werde uns zeigen, „dass die liebevolle, große Barmherzigkeit des Herrn über all denen waltet, die er ihres Glaubens wegen erwählt hat“ (1 Nephi 1:20). Das Buch endet mit einer ähnlichen Botschaft von Moroni. Kurz bevor er die Aufzeichnungen versiegelte, ermahnte er uns, „daran [zu denken], wie barmherzig der Herr … gewesen ist“ (Moroni 10:2,3). Allein die vielen Beispiele von Barmherzigkeit, die wir im Buch Mormon finden, geben uns viel Stoff zum Nachdenken. Welche Beispiele kommen Ihnen in den Sinn? Sie könnten darüber nachdenken, wie barmherzig Gott Lehis Familie durch die Wildnis und über das große Wasser führte. Oder Sie betrachten die liebevolle, große Barmherzigkeit, die er Enos erwies, als dessen Seele nach Vergebung hungerte. Oder sie denken darüber nach, wie barmherzig er gegenüber Alma, einem erbitterten Feind der Kirche, war, der dann einer ihrer furchtlosen Verteidiger wurde. Oder Sie denken an die Barmherzigkeit, die der auferstandene Erretter gezeigt hat, als er die Kranken heilte und die kleinen Kinder segnete. Am wichtigsten ist vielleicht, dass dies alles Ihnen ins Gedächtnis ruft, „wie barmherzig der Herr [zu Ihnen] gewesen ist“. Denn mit die wichtigste Aufgabe des Buches Mormon besteht darin, dass jeder von uns dazu bewogen wird, Gottes Barmherzigkeit zu empfangen – ein Aufruf, den Moroni in seinen Abschiedsworten schlicht so ausdrückt: „Kommt zu Christus, und werdet in ihm vollkommen.“ (Moroni 10:32.)

Integrated Curriculum Illustration

Anregungen für das persönliche Schriftstudium

Moroni 10:3-7

Ich kann durch die Macht des Heiligen Geistes die Wahrheit erkennen

Die Verheißung in Moroni 10:3-7 hat das Leben von Millionen Menschen auf der ganzen Welt verändert. Wie hat sie Ihr Leben verändert? Ob Sie nun versuchen, ein Zeugnis vom Buch Mormon zu erlangen oder es zu stärken – Moronis Aufforderung ist an Sie gerichtet. Vielleicht wollen Sie Moroni 10:3-7 diesmal besonders aufmerksam lesen. Sie könnten jeden Satz genau untersuchen und sich Fragen stellen wie: Was bedeutet das? Wie kann ich das noch besser umsetzen? Welche Erfahrungen habe ich damit schon gemacht? Wie hat der Heilige Geist mir kundgetan, dass das Buch Mormon wahr ist?

Überlegen Sie auch, für wen es wichtig wäre, Ihr Zeugnis vom Buch Mormon zu hören. Wie wollen Sie demjenigen helfen, ein eigenes Zeugnis zu erlangen?

Moroni 10:8-25

Leugnet nicht die Gaben Gottes

Es gibt viele Möglichkeiten, „die Gaben Gottes … zu leugnen“ (Moroni 10:8). Manche leugnen, dass diese Gaben überhaupt existieren. Andere leugnen vielleicht, dass sie selbst geistige Gaben haben, erkennen sie jedoch in anderen. Wieder andere leugnen ihre Gaben, indem sie sie einfach vernachlässigen oder nicht weiterentwickeln.

Wenn Sie Moroni 10:8-25 lesen, achten Sie auf Wahrheiten, die Ihnen helfen, Ihre geistigen Gaben zu erkennen und sie noch besser zum Segen für sich selbst und andere einzusetzen. Achten Sie auf Erkenntnisse über die Gaben, die Gott Ihnen gegeben hat oder die Sie nach seinem Willen anstreben sollen. Warum ist es wichtig, „daran zu denken, dass jede gute Gabe von Christus kommt“ (Moroni 10:18)?

Beachten Sie auch diesen Rat von Elder John C. Pingree Jr.: „Wie finden wir heraus, welche Gaben wir haben? Wir können unseren Patriarchalischen Segen lesen, diejenigen fragen, die uns am besten kennen, und selbst ermitteln, was wir gut können und was uns Freude bereitet. Das Wichtigste ist jedoch, dass wir Gott fragen können (siehe Jakobus 1:5; LuB 112:10). Er kennt unsere Gaben, weil er sie uns gegeben hat.“ („Ich habe eine Arbeit für dich“, Liahona, November 2017, Seite 33.)

Siehe Schriftenführer, „Gaben des Geistes“; scriptures.ChurchofJesusChrist.org.

Moroni 10:30-33

Ich kann durch die Gnade Jesu Christi vollkommen gemacht werden

Moronis Aufruf, zu Christus zu kommen, umfasst mehr, als nur etwas über Christus zu erfahren oder öfter an ihn zu denken oder sich noch mehr anzustrengen, seine Gebote zu halten – so wichtig dies alles auch ist. Vielmehr ist dies ein Aufruf, im wahrsten Sinne zu Christus zu kommen, nämlich so zu werden, wie er ist. Wenn Sie Moroni 10:30-33 lesen, achten Sie auf Formulierungen, die Ihnen zeigen, was es bedeutet, vollständig zu Christus zu kommen, wie etwa: „jede gute Gabe zu ergreifen“; „auf alles [zu] verzichte[n], was ungöttlich ist“ und, nicht zuletzt, „in ihm vollkommen“ zu werden (Hervorhebungen hinzugefügt).

Wie ist das möglich? Achten sie in Moroni 10:30-33 auf Antworten darauf. Was sagt Ihnen der Geist, was Sie tun sollen, um vollständiger zu Christus zu kommen und in ihm vollkommen zu werden?

Siehe Omni 1:26; Schriftenführer, „Vollkommen“, scriptures.ChurchofJesusChrist.org.

Integrated Curriculum Illustration

Anregungen für das Schriftstudium mit der Familie und für den Familienabend

Beim Schriftstudium mit der Familie können Sie mithilfe des Geistes erkennen, welche Grundsätze Sie betonen und besprechen sollen, um den Bedürfnissen Ihrer Familie gerecht zu werden. Hier einige Anregungen.

Moroni 10

Lesen Sie dieses Kapitel gemeinsam und achten Sie darauf, wann Moroni das Wort ermahnen verwendet. Schreiben Sie auf oder markieren Sie, wozu Moroni uns ermahnt, also mit Nachdruck auffordert. Was können wir tun, um seinen Ermahnungen zu folgen?

Moroni 10:3

Was haben wir über die Barmherzigkeit des Herrn erfahren, als wir dieses Jahr das Buch Mormon gelesen haben? Inwiefern ist der Herr zu unserer Familie barmherzig gewesen?

Moroni 10:3-5

Nachdem Sie diese Verse gelesen haben, können Sie den einen oder anderen bitten, zu erzählen, wie er herausgefunden hat, dass das Buch Mormon wahr ist. Vielleicht wollen Sie gemeinsam ein Lied über die Suche nach Wahrheit singen, wie etwa „Lies, denk nach und bet!“ (Liederbuch für Kinder, Seite 66). Sie können einzelne Familienmitglieder auch bitten, ihr Zeugnis in ein Familientagebuch zu schreiben.

Moroni 10:8-18

Zu Weihnachten ist es ja üblich, Geschenke zu bekommen. Die Familienmitglieder könnten sich Geschenke überlegen, die die in Moroni 10:9-16 genannten Gaben Gottes darstellen, und sie füreinander einpacken. Ihre Geschenke können auch andere gute Gaben, die von Christus kommen und die sie bei einem anderen in der Familie beobachtet haben, darstellen.

Moroni 10:27-29,34

Die Familienmitglieder könnten erzählen, was sie Moroni gerne sagen würden, wenn sie ihn „vor dem angenehmen Gericht des großen Jehova“ treffen.

Weitere Anregungen für die Unterweisung von Kindern finden Sie im Konzept für diese Woche im Leitfaden Komm und folge mir nach! – Für die Primarvereinigung.

Das persönliche Studium verbessern

Achten Sie auf Jesus Christus. Der Hauptzweck des Buches Mormon – und aller anderen heiligen Schriften – ist, für Jesus Christus Zeugnis abzulegen. Was erfahren Sie aus Moroni 10 über Jesus Christus? Wozu fühlen Sie sich inspiriert? Was wollen Sie tun, um zu ihm zu kommen?

Moroni Burying the Plates

Moroni vergräbt die Platten, Gemälde von Jon McNaughton