Für den Einzelnen und die Familie
30. November bis 6. Dezember. Moroni 1 bis 6: „Um sie auf dem rechten Weg zu halten“
zurück weiter

„30. November bis 6. Dezember. Moroni 1 bis 6: ,Um sie auf dem rechten Weg zu halten‘“, Komm und folge mir nach! – Für den Einzelnen und die Familie: Buch Mormon 2020

„30. November bis 6. Dezember. Moroni 1 bis 6“, Komm und folge mir nach! – Für den Einzelnen und die Familie: 2020

Alma Baptizing in the Waters of Mormon

Minerva Teichert (1888–1976), Alma tauft in den Wassern Mormon, 1949–1951, Öl auf Masonit, 90 x 120 cm; Kunstmuseum der Brigham-Young-Universität, 1969

30. November bis 6. Dezember

Moroni 1 bis 6

„Um sie auf dem rechten Weg zu halten“

Moroni schrieb auf, was hoffentlich „eines Tages … von Wert sei“ (Moroni 1:4). Was finden Sie in Moroni 1 bis 6, was für Sie von Wert ist? Schreiben Sie auf, was Sie entdecken. Vielleicht wollen Sie auch jemandem, für den es ebenfalls von Wert sein könnte, davon erzählen.

Notieren Sie Ihre Eindrücke

Nachdem Moroni den Bericht seines Vaters über die Nephiten beendet und den Bericht über die Jarediten gekürzt hatte, dachte er zunächst, dass seine Arbeit mit den Aufzeichnungen damit erledigt sei (siehe Moroni 1:1). Was sollte er denn über zwei Völker, die völlig vernichtet worden waren, noch sagen? Aber Moroni hatte unsere Zeit gesehen (siehe Mormon 8:35), und er wurde inspiriert, „noch etwas mehr [zu schreiben], damit es vielleicht … eines Tages in der Zukunft von Wert sei“ (Moroni 1:4). Er wusste, dass es zu einem weitverbreiteten Abfall vom Glauben kommen würde und damit zu Verwirrung, was die Priestertumsverordnungen und Religion im Allgemeinen betraf. Vielleicht hielt er deshalb zur Klarstellung Einzelheiten zu verschiedenen Themen fest, wie das Abendmahl, die Taufe, die Übertragung der Gabe des Heiligen Geistes oder welchen Segen es bringt, sich mit anderen Gläubigen zu versammeln, damit man einander „auf dem rechten Weg [hält], sich allein auf die Verdienste Christi verlassend, des Urhebers und Vollenders [unseres] Glaubens“ (Moroni 6:4). Solche wertvollen Einsichten geben uns allen Grund, dem Herrn dankbar zu sein, dass er Moronis Leben bewahrte, sodass dieser „noch etwas mehr“ (Moroni 1:4) schreiben konnte.

Integrated Curriculum Illustration

Anregungen für das persönliche Schriftstudium

Moroni 1

Ein Jünger Jesu Christi bleibt trotz Widerstand standhaft

Manchen Menschen fällt es leichter, treu zu sein, wenn es ihnen gut geht und das Leben leicht ist. Als Jünger Jesu Christi müssen wir jedoch auch trotz Prüfungen und Widerstand treu bleiben. Was beeindruckt Sie in Moroni 1 an Moronis Treue zum Herrn und zu seiner Berufung? Wie können Sie seinem Beispiel folgen?

Moroni 2 bis 6

Die heiligen Handlungen des Priestertums müssen gemäß den Geboten des Herrn vollzogen werden

Während seines irdischen Wirkens empfing und vollzog der Erretter heilige Handlungen wie die Taufe (siehe Matthäus 3:13-17; Joseph-Smith-Übersetzung, Johannes 4:1-3 im Schriftenführer), die Ordinierung zum Priestertum (siehe Markus 3:13-19) und das Abendmahl (siehe Matthäus 26:26-28). Infolge des großen Abfalls vom Glauben herrscht heutzutage bei vielen jedoch Verwirrung darüber, wie heilige Handlungen auszuführen sind und ob sie überhaupt notwendig sind. In Moroni 2 bis 6 führte Moroni wichtige Einzelheiten zu bestimmten Priestertumsverordnungen an, die einiges klarstellen. Welche Eindrücke bekommen Sie, wenn Sie sich mit den heiligen Handlungen in diesen Kapiteln befassen? Hier einige Fragen, die Sie stellen können, um mehr aus diesen Kapiteln zu lernen:

Konfirmierung (Moroni 2; 6:4).

Was erfahren Sie aus den Anweisungen des Erretters in Moroni 2:2 über die Konfirmierung? Was bedeutet es wohl, wenn „durch die Macht des Heiligen Geistes auf [einen] eingewirkt [wird] und [man] dadurch gesäubert“ (Moroni 6:4) wird?

Ordinierung zum Priestertum (Moroni 3).

Was erfahren Sie in diesem Kapitel, was jemandem helfen könnte, sich auf die Ordinierung zum Priestertum vorzubereiten? Was entdecken Sie, was jemandem helfen könnte, eine Ordinierung vorzunehmen?

Das Abendmahl (Moroni 4 bis 5; 6:6).

Achten Sie auf die Verheißungen in den Abendmahlsgebeten (siehe Moroni 4:3; 5:2), und überlegen Sie, was Sie tun, um Ihr Versprechen zu halten. Was können Sie tun, um beim Abendmahl den Einfluss des Geistes stärker zu verspüren?

Taufe (Moroni 6:1-3).

Was können Sie tun, um die in diesen Versen aufgeführten Voraussetzungen für die Taufe auch nach der Taufe weiterhin zu erfüllen? Was entnehmen Sie diesen Versen darüber, was es bedeutet, ein Mitglied der Kirche Jesu Christi zu sein?

Wenn Sie an das denken, was Sie aus diesen Kapiteln erfahren haben, was wollen Sie ändern? Wie wollen Sie künftig bestimmte heilige Handlungen betrachten, daran teilnehmen und andere darauf vorbereiten? Warum ist es wichtig, dass diese heiligen Handlungen „gemäß den Geboten Christi“ (Moroni 4:1) ausgeführt werden?

Siehe auch „Heilige Handlungen“, Evangeliumsthemen, topics.ChurchofJesusChrist.org.

Priesthood power

Jesus hat erklärt, wie die heiligen Handlungen auszuführen sind.

Moroni 6:4-9

Jünger Jesu Christi achten aufeinander, damit es einer jeden Seele wohlergehe

Auch wenn jeder von uns „[seine] eigene Errettung“ (Mormon 9:27) erarbeitet, ist es Moroni zufolge hilfreich, sich oft mit anderen Gläubigen zu versammeln, um uns „auf dem rechten Weg zu halten“ (Moroni 6:4,5). Denken Sie, wenn Sie Moroni 6:4-9 lesen, darüber nach, welche Segnungen damit verbunden sind, „dem Volk der Kirche Christi zugezählt“ (Moroni 6:4) zu werden. Wie können Sie, ob als Führungsbeamter oder als Teilnehmer, dazu beitragen, dass Sie und andere in der Kirche mehr von dem erleben, was Moroni beschrieben hat?

Integrated Curriculum Illustration

Anregungen für das Schriftstudium mit der Familie und für den Familienabend

Beim Schriftstudium mit der Familie können Sie mithilfe des Geistes erkennen, welche Grundsätze Sie betonen und besprechen sollen, um den Bedürfnissen Ihrer Familie gerecht zu werden. Hier einige Anregungen.

Moroni 1; Moroni 6:3

Was bedeutet es, „den Christus [zu] verleugnen“ (Moroni 1:2,3)? Wie können wir unsere „Entschlossenheit [zeigen], ihm bis ans Ende zu dienen“ (Moroni 6:3)? Erzählen Sie Beispiele von Menschen, die Sie kennen und die diese Entschlossenheit haben.

Moroni 4:3; Moroni 5:2

Wenn Sie mit der Familie die Abendmahlsgebete lesen, könnten Sie auch besprechen, wie man sich beim Abendmahl noch andächtiger verhalten kann. Jeder in der Familie kann den anderen sagen, welche Formulierung aus den Gebeten für ihn von besonderer Bedeutung ist und warum. Dann kann jeder seine Gedanken zu dieser Formulierung aufschreiben oder ein Bild malen, das ihm hilft, an den Erretter zu denken. Alle bringen dann das, was sie geschrieben oder gemalt haben, zur Abendmahlsversammlung mit, damit es ihnen leichterfällt, ihre Gedanken auf den Erretter zu richten. Sagen Sie Ihrer Familie, was Ihnen das Abendmahl und das Opfer des Erretters bedeuten.

Moroni 6:1-4

Was bedeutet es, ein reuiges Herz und einen zerknirschten Geist zu haben? (Siehe Moroni 6:2.) Wie hilft uns das, uns auf die Taufe vorzubereiten? Wie kann es uns helfen, nachdem wir getauft sind?

Moroni 6:4-9

Welche Segnungen sind laut diesen Versen beispielsweise damit verbunden, dass man „dem Volk der Kirche Christi zugezählt“ (Moroni 6:4) wird? Wozu brauchen wir die Kirche?

Moroni 6:8

Was erfahren wir aus diesem Vers über Umkehr? Was bedeutet es, sich „mit wirklichem Vorsatz“ (Moroni 6:8) um Vergebung zu bemühen? Vielleicht wollen Sie ein Lied über Vergebung singen, wie etwa „Hilf mir, o Vater“ (Liederbuch für Kinder, Seite 52).

Weitere Anregungen für die Unterweisung von Kindern finden Sie im Konzept für diese Woche im Leitfaden Komm und folge mir nach! – Für die Primarvereinigung.

Das persönliche Studium verbessern

Achten Sie auf Beweise für Gottes Liebe. Präsident M. Russell Ballard hat erklärt: „Das Evangelium ist ein Evangelium der Liebe – der Liebe zu Gott und der Liebe zueinander.“ („Godʼs Love for His Children“, Ensign, Mai 1988, Seite 59.) Vielleicht wollen Sie beim Schriftstudium auf Beweise dafür, dass Gott Sie und alle seine Kinder liebt, achten und sie aufschreiben oder markieren.

I Moroni, Wander Whitesoever I Can for the Safety of My Own Life

Moroni in einer Höhle, Gemälde von Jorge Cocco