Archiv
Kollegium
zurück weiter

Kollegium

Überblick

Ein Priestertumskollegium ist eine organisierte Gruppe von Männern oder jungen Männern, die das Priestertum tragen. Der Hauptzweck eines Kollegiums besteht darin, anderen zu dienen, Einigkeit und Brüderlichkeit zu fördern und die Mitglieder in Lehren, Grundsätzen und Pflichten zu unterweisen (siehe Handbuch 2: Die Kirche führen und verwalten, 7.1). Kollegien gibt es sowohl für das Melchisedekische als auch für das Aaronische Priestertum.

Kollegien des Melchisedekischen Priestertums

Auf der Führungsebene der Kirche sind Apostel und Siebziger in Kollegien eingeteilt. Die Erste Präsidentschaft ist das oberste Führungsgremium der Kirche. Sie präsidiert über alle Belange der Kirche. Das Kollegium der Zwölf Apostel ist das zweithöchste Führungsgremium der Kirche. Die Apostel sind berufen, „besonder[e] Zeugen des Namens Christi in aller Welt zu sein“ (Lehre und Bündnisse 107:23). Die Siebziger dienen auf Weisung des Kollegiums der Zwölf Apostel und sind „berufen, das Evangelium zu predigen und den Anderen sowie in aller Welt besondere Zeugen zu sein“ (Lehre und Bündnisse 107:25). Die Siebziger sind in Kollegien der Generalautorität-Siebziger und der Gebietssiebziger eingeteilt. Generalautorität-Siebziger dienen in der ganzen Welt, Gebietssiebziger dienen vor Ort in ihrem jeweiligen Gebiet.

„Jeder Pfahl hat ein Hohepriesterkollegium. Die Pfahlpräsidentschaft bildet die Präsidentschaft dieses Kollegiums. Die Mitglieder dieses Kollegiums sind die Hohen Priester, die derzeit in diesen Berufungen tätig sind: der Pfahlpräsident und seine Ratgeber, alle Bischöfe im Pfahl und ihre Ratgeber, die Hohen Räte sowie die Patriarchen, die im Dienst sind.“ (Handbook 2, 7.1.2; aktuelle Fassung in englischer Sprache.)

Jede Gemeinde hat ein Ältestenkollegium oder auch mehrere Ältestenkollegien. Zum Ältestenkollegium gehören alle Ältesten und Ältestenanwärter der Gemeinde. Ältestenanwärter sind männliche Mitglieder ab 19 Jahren, die nicht das Melchisedekische Priestertum tragen. Auch die Hohen Priester gehören dazu, sofern sie derzeit nicht in einer Berufung tätig sind, aufgrund derer sie dem Hohepriesterkollegium angehören.

Kollegien des Aaronischen Priestertums

In jeder Gemeinde teilt der Bischof die Diakone (üblicherweise junge Männer, die im Lauf des Jahres 12 oder 13 Jahre alt werden) in ein Kollegium mit bis zu zwölf Mitgliedern ein. Er teilt die Lehrer (üblicherweise junge Männer, die im Lauf des Jahres 14 oder 15 werden) in ein Kollegium mit bis zu 24 Mitgliedern ein. Und er teilt die Priester (üblicherweise junge Männer, die im Lauf des Jahres 16 oder 17 werden) in ein Kollegium mit bis zu 48 Mitgliedern ein (siehe Lehre und Bündnisse 107:85-87).

Wenn ein Kollegium zu groß wird und diese Zahlen überschreitet, kann der Bischof es teilen. Doch zuvor zieht er in Betracht, wie groß das Kollegium dann wäre, ob Führungsverantwortliche zur Verfügung stünden und wie sich die Teilung auf die Kollegiumsmitglieder auswirken würde (siehe Handbuch 2, 8.1.2).

Führung im Kollegium

Über jedes Kollegium hat ein Präsident den Vorsitz, der dazu eingesetzt wird, zu präsidieren. Dem Präsidenten werden auch die Priestertumsschlüssel verliehen, die für die Aufgaben in dieser Berufung notwendig sind. In den Kollegien auf Gemeinde- und Pfahlebene gibt es im Allgemeinen auch Ratgeber, die berufen sind, den Präsidenten zu unterstützen, und die mit ihm die Präsidentschaft bilden.

Verwandte Themen

Aus den heiligen Schriften

Schriftstellen

Studienhilfen

Botschaften von Führern der Kirche

Videos

„Ein Kollegium wahrer Brüder“

Videos vom Tabernakelchor

„Dear to the Heart of the Shepherd“

Lernmaterial

Verschiedenes Material

„Melchisedekisches Priestertum“, Handbuch 2, 7

„Coming unto Christ as a Quorum“, youth.ChurchofJesusChrist.org

Leitfäden

Geschichten