Geschichten aus den heiligen Schriften
60. Kapitel: Die Pioniere ziehen weiter: März bis Juni 1846

“60. Kapitel: Die Pioniere ziehen weiter: März bis Juni 1846,” Geschichten aus dem Buch ,Lehre und Bündnisse’ (2002), 215–17

“60. Kapitel,” Geschichten aus dem Buch ,Lehre und Bündnisse’, 215–17

60. Kapitel

Die Pioniere ziehen weiter

(März bis Juni 1846)

Als der Frühling kam, zogen die Heiligen weiter. Es war immer noch sehr kalt, und manche Leute wurden krank und starben.

Die Wege waren sehr schlecht, und die Leute kamen nur langsam voran. Das Land war flach, nur ab und zu gab es ein paar kleine Hügel. Der Boden war mit hohem Gras bedeckt. Solch ein Land heißt Prärie. Die Indianer wohnten in der Prärie. Es gab keine Städte und keine Bauernhöfe.

Brigham Young schickte Männer aus, die gute Lagerplätze finden sollten. Sie fällten Bäume und bauten Holzhäuser. Sie bauten auch Brücken. So wurde die Reise für die Leute etwas leichter. Die Heiligen, die nach Westen zogen, wurden Pioniere genannt.

Die Pioniere kamen an einen breiten Fluß. Sie machten in Council Bluffs Halt. Dort stießen andere Heilige zu ihnen. Sie bauten am Fluß ein Lager und warteten auf den Sommer.