Geschichten aus den heiligen Schriften
14. Kapitel: Nur der Prophet erhält Offenbarungen für die Kirche: September 1830

“14. Kapitel: Nur der Prophet erhält Offenbarungen für die Kirche: September 1830,” Geschichten aus dem Buch ,Lehre und Bündnisse’ (2002), 56–57

“14. Kapitel,” Geschichten aus dem Buch ,Lehre und Bündnisse’, 56–57

14. Kapitel

Nur der Prophet erhält Offenbarungen für die Kirche

(September 1830)

Joseph und Emma Smith zogen nach New York. Dort wohnte ein Mann, der Hiram Page hieß. Er gehörte zur Kirche. Er hatte einen Stein. Er sagte, dieser Stein helfe ihm, Offenbarungen für die Kirche zu erhalten.

Viele Mitglieder glaubten Hiram Page. Auch Oliver Cowdery glaubte ihm. Manche Leute glaubten, Hiram Page sei ein Prophet.

(LuB 28:Einleitung.)

Oliver Cowdery fragte Joseph Smith wegen Hiram Page. Joseph Smith betete. Jesus gab ihm Offenbarung für Oliver Cowdery. Er sagte, daß nur ein einziger Mann Offenbarungen für die Kirche erhalten könne, und zwar der Prophet Joseph Smith.

Jesus sagte, die Leute könnten Offenbarungen für sich selbst haben. Aber nur der Prophet könne Offenbarungen für die ganze Kirche erhalten. Oliver Cowdery glaubte Joseph Smith. Er wußte, daß Hiram Pages Offenbarungen falsch waren.

Dann sagte Jesus Oliver Cowdery, er solle mit Hiram Page sprechen. Oliver Cowdery sagte ihm, seine Offenbarungen seien nicht von Gott. Sie seien vom Satan.

Oliver Cowdery sagte Hiram Page, der Satan habe ihn betrogen. Hiram Page hörte auf Oliver Cowdery. Er kehrte um.

Es gibt nur einen Mann, der Offenbarungen für die ganze Kirche empfängt, und das ist der Präsident der Kirche. Er ist Gottes Prophet. Die Mitglieder der Kirche sollen auf ihn hören.