Geschichten aus den heiligen Schriften
57. Kapitel: Ein neuer Führer für die Kirche: Juli bis August 1844

“57. Kapitel: Ein neuer Führer für die Kirche: Juli bis August 1844,” Geschichten aus dem Buch ,Lehre und Bündnisse’ (2002), 206–8

“57. Kapitel,” Geschichten aus dem Buch ,Lehre und Bündnisse’, 206–8

57. Kapitel

Ein neuer Führer für die Kirche

(Juli bis August 1844)

Der Prophet Joseph Smith war tot, und die Kirche hatte keinen Präsidenten mehr. Die Heiligen wußten nicht, wer ihr Führer sein sollte.

Die meisten Apostel waren weit weg auf Mission.

Sidney Rigdon war Joseph Smiths Ratgeber gewesen, aber er hatte dem Herrn nicht gehorcht. Er hatte Nauvoo verlassen.

Sidney Rigdon hörte, daß der Prophet tot war. Er kam nach Nauvoo zurück. Er wollte jetzt die Kirche führen.

Brigham Young und die anderen Apostel kamen von Mission zurück. Brigham Young war der Leiter der Apostel. Er sagte, die Apostel sollten die Kirche führen, bis ein neuer Präsident gewählt sei.

Die Mitglieder der Kirche versammelten sich. Sidney Rigdon sprach zu ihnen. Er sagte, daß er der Führer der Kirche sein sollte.

Dann sprach Brigham Young. Er sagte, daß die Apostel die Kirche führen sollten. Der Heilige Geist war mit ihm. Seine Stimme klang wie Joseph Smiths Stimme. Für kurze Zeit sah er sogar wie Joseph Smith aus. Da wußten die Leute, daß Gott die Apostel dazu erwählt hatte, seine Kirche zu führen. Sidney Rigdon war ärgerlich. Er ging nach Hause und gründete seine eigene Kirche. Er gehörte nicht mehr zur Kirche Jesu Christi der Heiligen der Letzten Tage.