Geschichten aus den heiligen Schriften
20. Kapitel: Die Gaben des Heiligen Geistes: 8. März 1831

“20. Kapitel: Die Gaben des Heiligen Geistes: 8. März 1831,” Geschichten aus dem Buch ,Lehre und Bündnisse’ (2002), 77–80

“20. Kapitel,” Geschichten aus dem Buch ,Lehre und Bündnisse’, 77–80

20. Kapitel

Die Gaben des Heiligen Geistes

(8. März 1831)

Von den Heiligen verstanden einige den Heiligen Geist nicht. Jesus offenbarte Joseph Smith deshalb manches über den Heiligen Geist. Der Heilige Geist hilft dem himmlischen Vater und Jesus. Er hat keinen Körper aus Fleisch und Gebein. Er besteht nur aus Geist.

Jesus sagte, der Heilige Geist helfe den rechtschaffenen Menschen. Er hilft Gott dabei, ihnen besondere Gaben zu geben. Jeder Heilige hat irgendeine besondere Gabe. Sie sollen diese Gabe nutzen, um einander zu helfen. Jesus erklärte Joseph Smith auch, was das für Gaben sind.

Der Heilige Geist gibt einigen Heiligen die Gabe, ein Zeugnis zu haben. Sie wissen, daß Jesus Christus Gottes Sohn ist. Sie wissen, daß er für uns gestorben ist. Andere Heilige erhalten die Gabe, an das Zeugnis von Jesus zu glauben.

Einige Heilige erhielten die Gabe, Führer zu sein.

Manche Heilige bekommen die Gabe, rechtschaffene und schlechte Geister voneinander zu unterscheiden. Rechtschaffene Geister werden von Gott gesandt. Sie geben uns ein gutes Gefühl. Sie sind wie Licht. Schlechte Geister werden vom Satan gesandt. Sie geben uns ein ungutes Gefühl. Sie sind wie Finsternis.

Der Heilige Geist gibt einigen Heiligen die Gabe, weise zu sein. Sie können dann gute Entscheidungen treffen. Manche Heilige bekommen die Gabe des Lehrens, dann können sie den Heiligen erklären, was sie wissen. Sie können den anderen Heiligen zeigen, wie man gute Entscheidungen trifft.

Manche Heilige bekommen die Gabe, daran zu glauben, daß sie geheilt werden. Andere bekommen die Gabe, Kranke zu heilen. Der Heilige Geist gibt einigen Heiligen die Gabe, Wunder zu tun. Wunder zeigen Gottes Macht.

Andere Heilige bekommen die Gabe, Sprachen zu sprechen, die sie nicht kennen.

Der Heilige Geist gibt manchen Heiligen die Gabe, zu wissen, was passiert, bevor es passiert.

Manche Heilige bekommen viele Gaben.

Der Bischof weiß, welche Gabe die Heiligen haben. Er weiß, wer ein guter Lehrer ist. Er weiß, wer Wunder tun kann. Er weiß, wer Gott liebt und seine Gebote befolgt.

Ein rechtschaffener Heiliger kann viele Gaben haben. Er soll daran arbeiten, die Gaben zu bekommen, die er braucht. Alle Gaben kommen von Gott.