Geschichten aus den heiligen Schriften
18. Kapitel: Das Gesetz der Kirche: 4. Februar 1831
zurück weiter

“18. Kapitel: Das Gesetz der Kirche: 4. Februar 1831,” Geschichten aus dem Buch ,Lehre und Bündnisse’ (2002), 67–69

“18. Kapitel,” Geschichten aus dem Buch ,Lehre und Bündnisse’, 67–69

18. Kapitel

Das Gesetz der Kirche

(4. Februar 1831)

In Kirtland gab der Herr dem Propheten Joseph Smith eine sehr wichtige Offenbarung. Diese Offenbarung wird das Gesetz der Kirche genannt.

(LuB 42:Einleitung.)

Der Herr sagte, die Heiligen sollen allen Menschen das Evangelium bringen. Für die Männer gilt: Wer auf Mission geht, muß das Priestertum tragen. Er muß zum Führer in der Kirche ordiniert sein.

(LuB 42:Einleitung,7,11.)

Die Missionare sollen zu zweit arbeiten. Sie sollen aus der Bibel und dem Buch Mormon erklären. Sie sollen beten, damit der Heilige Geist bei ihnen ist. Der Heilige Geist sagt ihnen dann, was sie sagen sollen.

Die Missionare sollen die Leute taufen, die an das Evangelium glauben.

Der Herr sagte, die Mitglieder der Kirche sollen die Zehn Gebote befolgen. Sie dürfen nicht töten. Sie dürfen nicht lügen. Sie dürfen auch nicht schlecht über andere Menschen sprechen. Sie dürfen nichts Schlechtes tun.

Die Heiligen sollen das, was sie haben, mit anderen teilen. Wenn man mit anderen teilt, ist das genauso, als ob man mit Jesus teilt.

Jesus gab den Heiligen noch andere Gebote, z.B.: Keiner der Heiligen sollte von sich denken, er sei besser als die anderen. Die Heiligen sollen reinlich sein, sie sollen hart arbeiten.

Die Heiligen sollen sich um kranke Mitglieder kümmern. Die Männer, die das Priestertum tragen, sollen die Kranken segnen. Wenn sie Glauben haben, können sie geheilt werden. Wenn die Zeit zum Sterben für sie noch nicht gekommen ist, dann werden sie nicht sterben.

Die rechtschaffenen Heiligen brauchen vor dem Tod keine Angst zu haben. Für die Rechtschaffenen ist der Tod etwas Schönes.

Jesus wird den rechtschaffenen Mitgliedern viele Offenbarungen geben. Er wird ihnen vieles erklären. Sie wissen dann, wie man glücklich sein kann. Der Herr sagt den Heiligen, sie sollen das Gesetz der Kirche befolgen.