2009
Elder Gregory A. Schwitzer

Elder Gregory A. Schwitzer

von den Siebzigern

Elder Gregory A. Schwitzer

Als Notfallmediziner hat Elder Gregory Allan Schwitzer von den Siebzigern viele Menschen mit lebensbedrohlichen Verletzungen versorgt und hat oft die Güte unseres himmlischen Vaters erlebt, der den Verunglückten und ihren Angehörigen in der Zeit der Prüfung beistand.

„Ich habe vielen Patienten die Hand gehalten, als sie auf die andere Seite des Schleiers traten“, berichtet er. Im Angesicht des Todes wenden sich viele dem himmlischen Vater zu, „denn letztlich ist er doch die Hoffnung, an die sie sich klammern“.

Elder Schwitzer wurde am 2. April 1948 als Sohn von Harvey und Gloria Schwitzer in Ogden in Utah geboren, wo er auch aufwuchs. Er erfüllte eine Mission in der Norddeutschen Mission. 1972 machte er seinen Bachelor-Abschluss in Biologie an der University of Utah und beendete 1975 dort auch sein Medizinstudium. Danach arbeitete er fünf Jahre lang als Angehöriger des Ärztecorps der US-Armee im Armeekrankenhaus Fitzsimons in Denver, Colorado.

Elder Schwitzer und seine Frau Jo Ann Elizabeth, geb. Rawsthorne, heirateten am 24. Juni 1972 im Ogden-Utah-Tempel. Sie haben fünf Kinder.

Während ihr jüngster Sohn in Deutschland auf Mission war, erhielten sie mitten in der Nacht einen Anruf, bei dem ihnen mitgeteilt wurde, dass ihr Sohn unter einer massiven Gehirnblutung litt, die er wahrscheinlich nicht überleben würde. „Durch die wundersame Hand des Herrn wurde sein Leben nach zwölf chirurgischen Eingriffen verschont“, berichtet Elder Schwitzer. „Über die Jahre haben wir miterlebt, dass er vollständig genesen ist. Wenn man den Segen des Herrn so massiv im Leben verspürt, kann man ihm niemals mehr einen Dienst abschlagen, den er erwartet.“

Vor seiner Berufung in das Zweite Kollegium der Siebziger war Elder Schwitzer Bischof, Hoher Rat, Pfahlpräsident und Präsident der Russland-Mission Jekaterinburg.