2009
Elder Joseph W. Sitati

Elder Joseph W. Sitati

von den Siebzigern

Elder Joseph W. Sitati

Elder Joseph Wafula Sitati glaubt, dass man glücklich wird, wenn man immer wieder die einfachen Dinge des Evangeliums tut. „Ich hinterfrage den Rat der Führer der Kirche nicht“, sagt er. „Wenn man tut, was sie sagen, wird immer alles gut.“ Wenn man diese einfachen Dinge tue, werde man eins mit dem Erlöser, erklärt er, und „die Grundlage für diese Einigkeit fängt in der Familie an“.

Elder Sitati, der am 16. Mai 1952 in Bungoma in Kenia als Sohn von Nathan und Lenah Sitati zur Welt kam, war 34, als ein Geschäftspartner ihn, seine Frau Gladys Nangoni und ihre fünf Kinder einlud, bei ihm zu Hause die Versammlungen zu besuchen. Die Familie hatte keine guten Erfahrungen mit organisierter Religion gemacht, doch bei dieser kleinen Gruppe von Heiligen der Letzten Tage spürte sie etwas Besonderes. Also kam sie Woche für Woche wieder. Sechs Monate später schloss sich die Familie im Jahr 1986 der Kirche an.

„Noch bevor wir getauft waren, wurden wir gebeten, Ansprachen zu halten und zu unterrichten“, erinnert sich Elder Sitati. Er wollte unbedingt wissen, ob das stimmte, was er seinen Kindern sagte. Allmählich lernte er, den Geist wahrzunehmen; und beständig mit dem Geist in Verbindung zu sein, war stets sein Ziel.

Elder Sitati hat einen Bachelor-Abschluss in Mechanik an der Universität Nairobi gemacht und hat auch ein Diplom im Fach Rechnungswesen und Finanzen. Er hatte bei einem internationalen Öl- und Gasunternehmen verschiedene Positionen inne. Zuletzt war er Direktor der Abteilung Öffentlichkeitsarbeit der Kirche in Afrika.

Elder Sitati und seine Frau haben im Juli 1976 geheiratet und wurden 1991 im Johannesburg-Tempel in Südafrika gesiegelt. Sie wohnen in Nairobi in Kenia.

Als er in das Erste Kollegium der Siebziger berufen wurde, war Elder Sitati Präsident der Nigeria-Mission Calabar. Davor war er Ratgeber in einer Zweigpräsidentschaft, Ratgeber in einer Missionspräsidentschaft, Zweigpräsident, Distriktspräsident, Pfahlpräsident und Gebietssiebziger.