Lehre und Bündnisse 86
    Fußnoten
    Theme

    Abschnitt 86

    Offenbarung, gegeben durch Joseph Smith, den Propheten, am 6. Dezember 1832 zu Kirtland, Ohio. Diese Offenbarung wurde empfangen, als der Prophet das Manuskript der Übersetzung der Bibel durchsah und druckfertig machte.

    1-7 Der Herr gibt die Bedeutung des Gleichnisses vom Weizen und dem Unkraut; 8-11 Er erläutert die Segnungen des Priestertums für jene, die rechtmäßige Erben gemäß dem Fleische sind.

    1 Wahrlich, so spricht der Herr zu euch, meine Diener, über das aGleichnis vom Weizen und vom Unkraut:

    2 Siehe, wahrlich, ich sage: Der Acker, das war die Welt, und die den Samen gesät haben, das waren die Apostel;

    3 und nachdem sie entschlafen sind, ist der große Verfolger der Kirche, die Abtrünnige, die Hure, nämlich aBabylon, die alle Nationen dazu gebracht hat, aus ihrem Becher zu trinken, in deren Herzen der Feind, nämlich der Satan, sitzt und regiert – siehe, er sät das Unkraut; darum erstickt das Unkraut den Weizen und treibt die bKirche in die Wildnis.

    4 Aber siehe, in den aletzten Tagen, nämlich jetzt, da der Herr anfängt, das Wort hervorzubringen, und da der Halm hervorsprießt und noch zart ist –

    5 siehe, wahrlich, ich sage euch: Tag und Nacht schreien die aEngel zum Herrn; sie sind bereit und warten darauf, dass sie ausgesandt werden, um die Felder babzuernten;

    6 aber der Herr spricht zu ihnen: Reißt das Unkraut nicht aus, solange der Halm noch zart ist (denn wahrlich, euer Glaube ist schwach), damit ihr nicht auch den Weizen vernichtet.

    7 Darum lasst den Weizen und das Unkraut miteinander wachsen, bis die Ernte ganz reif ist; dann sammelt zuerst den Weizen aus dem Unkraut, und wenn ihr den Weizen gesammelt habt, siehe, ja siehe, wird das Unkraut in Bündel gebunden, und dann bleibt noch übrig, das Feld abzubrennen.

    8 Darum, so spricht der Herr zu euch, bei denen das aPriestertum durch die Linie eurer Väter fortbestanden hat –

    9 denn ihr seid rechtmäßige aErben gemäß dem Fleische und seid mit Christus in Gott vor der Welt bverborgen gewesen –

    10 darum sind euer Leben und das Priestertum erhalten geblieben, und es muss notwendigerweise durch euch und eure Linie erhalten bleiben bis zur aWiederherstellung all dessen, was durch den Mund aller heiligen Propheten vom Anbeginn der Welt an gesprochen worden ist.

    11 Darum, gesegnet seid ihr, wenn ihr in meiner Güte verbleibt, ein aLicht für die Anderen, und durch dieses Priestertum ein Erretter meinem Volk bIsrael. Der Herr hat es gesagt. Amen.