Heilige Schriften
Lehre und Bündnisse 21
Heruntergeladene Inhalte
Ganzes Buch (PDF)
Fußnoten

Hide Footnotes

Farbschema

Abschnitt 21

Offenbarung, gegeben an Joseph Smith, den Propheten, am 6. April 1830 zu Fayette, New York. Diese Offenbarung wurde bei der Gründung der Kirche zum genannten Zeitpunkt im Haus von Peter Whitmer Sr. gegeben. Sechs Männer, die zuvor getauft worden waren, nahmen teil. Mit einstimmigem Beschluss brachten diese ihren Wunsch und ihre Entschlossenheit zum Ausdruck, sich gemäß dem Gebot Gottes zu organisieren (siehe Abschnitt 20). Sie beschlossen auch, Joseph Smith Jr. sowie Oliver Cowdery als die präsidierenden Beamten der Kirche anzuerkennen und zu unterstützen. Durch Händeauflegen ordinierte Joseph dann Oliver zu einem Ältesten der Kirche, und Oliver ordinierte Joseph auf die gleiche Weise. Nachdem das Abendmahl gereicht worden war, legten Joseph und Oliver jedem einzelnen Teilnehmer die Hände auf, um den Heiligen Geist zu spenden und um jeden als Mitglied der Kirche zu bestätigen.

1-3 Joseph Smith ist dazu berufen, ein Seher, Übersetzer, Prophet, Apostel und Ältester zu sein; 4-8 Sein Wort wird die Sache Zions leiten; 9-12 Die Heiligen werden seinen Worten glauben, wie er durch den Tröster spricht.

1 Siehe, ein aBericht soll unter euch geführt werden, und darin sollst du ein bSeher genannt werden, ein Übersetzer, ein Prophet, ein cApostel Jesu Christi, ein Ältester der Kirche durch den Willen Gottes des Vaters und die Gnade eures Herrn Jesus Christus,

2 denn du wirst vom Heiligen Geist ainspiriert, ihre Grundlage zu legen und sie zu dem höchst heiligen Glauben aufzubauen.

3 Und diese aKirche wurde im Jahr eures Herrn achtzehnhundertdreißig, im vierten Monat und am sechsten Tag des Monats, der April heißt, bgegründet und aufgerichtet.

4 Darum sollst du, nämlich die Kirche, all seinen aWorten und Geboten Beachtung schenken, die er dir geben wird, wie er sie empfängt, in aller bHeiligkeit vor mir wandelnd;

5 denn sein aWort sollt ihr empfangen, als sei es aus meinem eigenen Mund, voller Geduld und Glauben.

6 Denn wenn ihr dies alles tut, werden die aPforten der Hölle euch nicht überwältigen; ja, und Gott, der Herr, wird die Mächte der bFinsternis vor euch zerstreuen und die Himmel zu eurem Guten und um der cHerrlichkeit seines Namens willen derbeben lassen.

7 Denn so spricht Gott, der Herr: Ihn habe ich inspiriert, die Sache aZions mit großer Macht zum Guten zu bewegen, und seinen Eifer kenne ich, und seine Gebete habe ich vernommen.

8 Ja, sein Weinen um Zion habe ich gesehen, und ich werde machen, dass er nicht länger darum trauert; denn seine Tage des Freuens sind gekommen, indem ihm seine Sünden avergeben sind und es offenkundig wird, dass mein Segen auf seinen Werken ruht.

9 Denn siehe, ich werde alle diejenigen, die in meinem aWeingarten arbeiten, mit einem mächtigen Segen bsegnen, und sie werden an seine Worte glauben, die ihm durch mich vom cTröster gegeben werden, und dieser dtut kund, dass Jesus von esündigen Menschen für die Sünden der fWelt ggekreuzigt worden ist, ja, damit dem hzerknirschten Herzen die Sünden vergeben werden.

10 Darum erscheint es mir angebracht, dass er von dir, Oliver Cowdery, mein Apostel, aordiniert werde;

11 und dies ist für dich eine Verordnung, dass du unter seiner Hand ein Ältester bist, und er ist für dich der aerste, auf dass du für diese Kirche Christi, die meinen Namen trägt, ein Ältester seist –

12 und der erste Prediger dieser Kirche für die Kirche und vor der Welt, ja, vor den Anderen; ja, und so spricht Gott, der Herr: Sieh, sieh! auch für die aJuden. Amen.