Heilige Schriften
Lehre und Bündnisse 28
Heruntergeladene Inhalte
Ganzes Buch (PDF)
Fußnoten

Hide Footnotes

Farbschema

Abschnitt 28

Offenbarung, gegeben durch Joseph Smith, den Propheten, an Oliver Cowdery im September 1830 zu Fayette, New York. Hiram Page, ein Mitglied der Kirche, besaß einen bestimmten Stein und behauptete, er empfange mit dessen Hilfe Offenbarungen für die Errichtung Zions und die Ordnung der Kirche. Mehrere Mitglieder waren durch diese Behauptungen getäuscht worden, und sogar Oliver Cowdery hatte sich davon falsch beeinflussen lassen. Knapp vor einer anberaumten Konferenz befragte der Prophet den Herrn eindringlich wegen dieser Sache, worauf diese Offenbarung erfolgte.

1-7 Joseph Smith hat die Schlüssel der Geheimnisse inne, und nur er empfängt Offenbarungen für die Kirche; 8-10 Oliver Cowdery soll den Lamaniten predigen; 11-16 Der Satan hat Hiram Page getäuscht und ihm falsche Offenbarungen gegeben.

1 Siehe, ich sage dir, aOliver: Dir wird es gegeben sein, von der Kirche in allem gehört zu werden, was auch immer du sie in Bezug auf die Offenbarungen und Gebote, die ich gegeben habe, durch den bTröster clehren wirst.

2 Aber siehe, wahrlich, wahrlich, ich sage dir: aNiemand wird bestimmt werden, Gebote und Offenbarungen in dieser Kirche zu empfangen, ausgenommen mein Diener bJoseph Smith Jr., denn er empfängt sie gleichwie Mose.

3 Und du sollst das, was ich ihm gebe, befolgen, ja, gleichwie aAaron, und der Kirche getreulich die Gebote und die Offenbarungen mit Macht und bVollmacht verkünden.

4 Und wann immer du durch den Tröster veranlasst wirst, zur Kirche zu asprechen oder sie zu lehren, oder immer aufgrund eines Gebots, magst du solches tun.

5 Aber du sollst nicht nach Art eines Gebotes schreiben, sondern mit Hilfe von Weisheit;

6 und du sollst nicht ihm gebieten, der dir als Haupt gesetzt ist und als Haupt über die Kirche;

7 denn ich habe ihm die aSchlüssel der bGeheimnisse und der Offenbarungen, die versiegelt sind, gegeben, bis ich ihnen einen anderen an seiner Stelle bestimmen werde.

8 Und nun siehe, ich sage dir: Du sollst zu den aLamaniten gehen und ihnen mein bEvangelium predigen; und insoweit sie deine Belehrungen annehmen, sollst du unter ihnen meine Kirche aufrichten lassen; und du sollst Offenbarungen haben, aber schreibe sie nicht nach Art eines Gebotes nieder.

9 Und nun siehe, ich sage dir: Es ist nicht offenbart, und kein Mensch weiß, wo die aStadt bZion erbaut werden wird, sondern es wird später noch gegeben werden. Siehe, ich sage dir: Es wird an der Grenze bei den Lamaniten sein.

10 Du sollst diesen Ort erst nach der Konferenz verlassen, und mein Diener Joseph soll durch die Stimme der Konferenz bestimmt werden, darüber zu präsidieren, und was er dir sagt, das sollst du reden.

11 Und weiter sollst du dir deinen Bruder Hiram Page nehmen, azwischen ihm und dir allein, und ihm sagen, dass all jenes, was er von jenem Stein geschrieben hat, nicht von mir ist und dass der bSatan ihn ctäuscht;

12 denn siehe, dies alles ist nicht ihm bestimmt, auch wird niemandem in dieser Kirche irgendetwas im Gegensatz zu den Bündnissen der Kirche bestimmt werden.

13 Denn alles muss in Ordnung geschehen und durch aallgemeine Zustimmung in der Kirche, durch das Gebet des Glaubens.

14 Und du sollst behilflich sein, dies alles gemäß den Bündnissen der Kirche zu bereinigen, ehe du deine Reise zu den Lamaniten antrittst.

15 Und es wird dir von der Zeit an, da du aufbrichst, bis zu der Zeit, da du zurückkehrst, aeingegeben werden, was du tun sollst.

16 Und du musst allezeit deinen Mund auftun und mein Evangelium mit dem Ton der Freude verkünden. Amen.