Liahona
Wie du mit deinen Eltern über Sex sprechen kannst
Heruntergeladene Inhalte
Ganzes Buch (PDF)
Fußnoten
Farbschema

Wie du mit deinen Eltern über Sex sprechen kannst

Ja, ein solches Gespräch ist dir vielleicht unangenehm. Aber deine Eltern sind eine bessere Quelle als das Internet oder deine Freunde.

Es ist völlig in Ordnung, Fragen zum Thema Sexualität zu haben. Und es ist völlig in Ordnung, mit deinen Eltern über diese Fragen zu sprechen. Es wird dich vielleicht überraschen, wie gut sie sich in dich hineinversetzen und deine Fragen und Erfahrungen verstehen können.

Wenn es um Sex geht, erfährst du aus dem Internet, aus Medien und von Freunden und Klassenkameraden wahrscheinlich viel Unterschiedliches – voneinander abweichende Informationen und unterschiedliche moralische Ansichten. Deine Eltern können daher eine gute Quelle für vertrauenswürdige, zuverlässige Antworten zum Thema Sexualität sein. Sie wollen ja das Beste für dich! Es ist sehr wahrscheinlich, dass sie sich darüber freuen werden, dass du mit ihnen darüber sprechen möchtest.1

Wenn du mit deinen Eltern noch nie über Sex gesprochen hast, haben wir einige Tipps für dich:

Illustrationen von Andrew Robert

Geistige und mentale Vorbereitung

  • Bete. Bitte den Vater im Himmel darum, dass dir etwas einfällt, wie du das Thema bei deinen Eltern ansprechen kannst.

  • Sei mutig. Ob du einen Fehler gemacht hast oder nicht, zögere nie, deine Eltern um Hilfe zu bitten. Du bist ihnen wichtig und sie wollen das Beste für dich.

  • Denk daran, dass deine Eltern auch einmal in deinem Alter waren. Sie mussten auch mit der Pubertät klarkommen. Sie werden dich verstehen und sich in deine Lage hineinversetzen können.

  • Sei positiv, wenn du dir vorstellst, wie deine Eltern wohl reagieren. Denk an eine Situation zurück, in der sie dir geholfen haben. Stell dir vor, dass das Gespräch gut läuft.

Praktische Vorbereitung

  • Überlege, mit welchem Elternteil du sprechen möchtest. Manche Jugendliche finden es leichter, mit beiden Eltern zusammen zu sprechen, andere fühlen sich wohler, wenn sie erst einmal mit einem Elternteil allein sprechen. Das ist normal, besonders bei einem Thema wie Sex.

  • Vereinbare eine Zeit zum Reden. Bitte deine Eltern, sich für das Gespräch Zeit freizuhalten. Dadurch haben alle Zeit, sich darauf vorzubereiten.

  • Mach dir eine Liste von dem, was du deinen Eltern sagen möchtest, und von den Fragen, die du stellen willst. Wenn du eine Liste mit Gedanken und Themen hast, erinnerst du dich leichter daran, worüber du sprechen wolltest. Und wenn ihr nicht dazu kommt, einen Punkt zu besprechen, bitte deine Eltern um ein weiteres Gespräch.

  • Übe, wie du das Gespräch beginnen willst. Du kannst am Anfang eine Frage stellen. Du kannst deine Eltern aber auch als Erstes darum bitten, einfach nur zuzuhören, bis du ausgeredet hast. (Siehe die „Tipps für den Gesprächseinstieg“ an der Seite.)

  • Sprich mit deinen Eltern über andere Themen, in ganz normalen Situationen. Übe, offen zu sein und von deinem Alltag und deinen Unternehmungen zu erzählen. Das kannst du jederzeit üben, wenn ihr zusammen seid, zum Beispiel beim Essen oder vor dem Schlafengehen.

Wenn das Gespräch angefangen hat

  • Sprich über das Gesetz der Keuschheit. Es kann hilfreich sein, deine Eltern zu fragen, wie sie das Gesetz der Keuschheit verstehen. Wenn du das Gesetz der Keuschheit gebrochen hast, können dich deine Eltern dabei unterstützen, umzukehren und dem Erretter wieder näherzukommen. Frag deine Eltern nach einem Beispiel, wie sie durch Umkehr wieder Freude verspürt haben.

  • Sei geduldig mit ihnen. Deinen Eltern ist es am Anfang möglicherweise auch noch ein wenig unangenehm, mit dir über Sex zu sprechen. Aber sie möchten dir helfen und es wird leichter, je länger ihr miteinander redet.

  • Scheue dich nicht davor, oft mit deinen Eltern zu reden. Im Laufe der Zeit hast du vielleicht weitere Fragen. Es braucht kein einmaliges Gespräch zu sein.

Du schaffst das!

Am Anfang ist es vielleicht unangenehm, mit deinen Eltern oder einem vertrauenswürdigen Erwachsenen so ein Gespräch zu führen. Aber denk daran: Der Vater im Himmel liebt dich und möchte, dass du dich darauf vorbereitest, als Erwachsener eine gesunde Beziehung aufzubauen. Zu dieser Vorbereitung gehört, dass du eine gesunde Einstellung zu Sexualität entwickelst und verstehst, wann was angemessen ist – und dass du jetzt schon lernst, darüber zu sprechen. Wenn du dich an den Vater im Himmel wendest, kann er dir helfen, mit deinen Eltern über Sex und andere schwierige Themen zu reden.