Liahona
Hähnchenpastete – ein wohltuender Liebesdienst
Heruntergeladene Inhalte
Ganzes Buch (PDF)
Fußnoten
Farbschema

Hähnchenpastete – ein wohltuender Liebesdienst

Als ich die Liebe des Vaters im Himmel am dringendsten brauchte, zeigten mir meine Freundinnen, wie ich sie spüren konnte.

Illustration von Allen Garns

Als meine Mutter unerwartet mit 61 Jahren verstarb, traf mich das völlig unvorbereitet. Ihre Liebe, Freundlichkeit, Unterstützung, Stärke und ihr Lachen waren eine Säule in meinem Leben. Ich hatte das Gefühl, man habe mir meine Mutter weggenommen und meinen drei Kindern ihre Großmutter. Sogar auf den Vater im Himmel war ich wütend. Wie konnte er uns das bloß antun?

Eine Zeit lang wachte ich immer mitten in der Nacht auf und konnte nicht wieder einschlafen. Eines Nachts schreckte ich um 3 Uhr hoch. In der Hoffnung, mich von dem Tod meiner Mutter ablenken zu können, schaute ich auf mein Handy, wo ich ein Kochvideo in meinem Newsfeed fand. Darin wurde das beste Wohlfühlessen überhaupt gekocht: Hähnchenpastete. Ich stellte mir vor, wie herrlich es wäre, ein solches Gericht essen zu können, aber ich fühlte mich nicht imstande, meiner Familie irgendetwas zuzubereiten, was über Müsli mit Milch hinausging. Für den Moment musste ich wohl auf so ein Wohlfühlessen verzichten. Dachte ich zumindest.

An zwei aufeinanderfolgenden Tagen brachten mir zwei Freundinnen unabhängig voneinander eine Hähnchenpastete vorbei. Ich verlor die Fassung und weinte. Ich war von ihrer Aufmerksamkeit tief bewegt. Ich wusste, dass das kein Zufall war. Es hat mir bestätigt, dass Gott auf mich achtet, dass er mich liebt und dass ihm mein scheinbar unbedeutender Wunsch nach einer Hähnchenpastete wichtig war, obwohl ich auf ihn wütend gewesen war. Diese Bestätigung hatte ich dringend gebraucht.

Ich bin dankbar für die beiden Freundinnen, die mir die Pastete vorbeigebracht haben. Sie haben mir dadurch mehr geholfen, als ihnen bewusst gewesen war. Als ich die Liebe des Vaters im Himmel am dringendsten brauchte, zeigten sie mir durch ihren Beistand, wie ich sie spüren konnte.

Dieses Erlebnis hat mir gezeigt, wie wichtig es ist, dass wir Eingebungen des Heiligen Geistes erkennen und sie umsetzen. Schließlich könnten sie die Antwort auf das Gebet eines Menschen in einer schwierigen Situation sein.

Wir dürfen nicht zulassen, dass unsere Unsicherheit oder unsere Zweifel uns davon abhalten, anderen zu dienen. Mögen wir uns stets bemühen, ein Werkzeug in den Händen des Herrn zu sein und seine Liebe weiterzutragen.