Liahona
Abner Garcia und Midalys Soto – Arecibo, Puerto Rico
Heruntergeladene Inhalte
Ganzes Buch (PDF)
Fußnoten
Farbschema

Gelebter Glaube

Abner Garcia und Midalys Soto

Arecibo, Puerto Rico

Nachdem Hurrikan „Maria“ im September 2017 in Puerto Rico gewütet hatte, waren Abner Garcia und Midalys Soto nach Florida in die USA gezogen. Bald danach empfingen sie jedoch im Tempel die Eingebung, dass sie nach Puerto Rico zurückkehren und einen Friseursalon eröffnen sollten.

Raul Sandoval, Fotograf

Midalys Soto

Nachdem Hurrikan „Maria“ über Puerto Rico hinweggefegt war, hatten wir es sehr schwer. Wir hatten zwar einige Lebensmittel- und Wasservorräte, aber es gab weder Strom noch fließendes Wasser.

Bei Regen nutzten wir das Regenwasser zum Wäschewaschen und Duschen. Ich schnappte mir dann immer die Kinder, lief mit ihnen nach draußen und sagte: „Schnell, duscht euch ab!“

Dass wir keine Möglichkeit hatten, mit unserer Familie, unseren Freunden oder anderen zu kommunizieren, war jedoch das Schwierigste. Unser Nachbar hatte glücklicherweise ein Stromaggregat, das wir mitbenutzen durften. So konnten wir Kontakt mit unserer Familie halten. Als wir unsere Angehörigen in Florida anriefen, luden sie uns ein, bei ihnen unterzukommen.

Zwei Wochen nach dem Hurrikan kamen wir in Florida an. Ich machte gerade eine Ausbildung zur Krankenschwester und konnte diese dort fortsetzen. Doch Abners Bruder hatte nur ein Auto, was es schwierig machte, überall hinzukommen. Dadurch war es auch für Abner schwierig, einen Job zu finden. Wir wollten arbeiten und eine Möglichkeit finden, dort zu bleiben.

Mir kam die Idee, dass Abner zum Arbeiten nach Puerto Rico zurückgehen könne und ich derweil in Florida bleibe. Als ich einer Freundin meinen Plan erzählte, sagte sie: „Nein, ihr seid eine Familie. Ihr müsst zusammenbleiben.“

Ich betete darum, dass wir in Florida bleiben könnten, aber Abner betete darum, zu erkennen, was der Wille des Herrn für uns war. Wir gingen zum Tempel, um Führung zu erhalten, was wir tun sollten. Im Tempel spürte ich den Heiligen Geist sehr stark und hatte den Eindruck, wir sollten nach Puerto Rico zurückgehen. Trotz der schwierigen Umstände machten wir das. Ich setzte meine Ausbildung fort und wir beschlossen, einen Friseursalon zu eröffnen. Abner ist Friseur.

Abner Garcia

Ich hatte einen kleinen Laden gefunden, den wir mieten und als Friseursalon einrichten konnten. Doch die Miete, die der Eigentümer verlangte, konnten wir uns nicht leisten. Ich fragte ihn, ob er die Miete senken würde. Er rief mich etwas später an und sagte: „Ich möchte wissen, wer meine Mieter sind. Bringen Sie Ihre Frau mit, damit ich sie kennenlernen kann.“

Midalys Soto

Wir beteten, er möge erkennen, dass wir gute, ehrliche Menschen sind. Nach unserem Treffen sagte er: „Gott ist mit Ihnen. Dieser Laden steht schon länger leer. Viele wollten ihn mieten, aber es hat sich nie richtig angefühlt. Bei Ihnen habe ich das deutliche Gefühl, dass Sie gute, ehrliche Menschen sind.“

Er senkte die Miete für die ersten drei Jahre. Ich war überrascht. Er hatte genau das gesagt, worum mein Mann und ich gebetet hatten.

Abner Garcia

Wir sind jetzt viel besser abgesichert und haben inneren Frieden. Es kommt Geld herein, und wir sind reichlich gesegnet.

Midalys Soto

Es gab Leute, die Abner schlecht behandelt haben, weil er Mitglied der Kirche ist. Außerdem wollten sie ihm ausreden, das Geschäft mit seiner Frau zu führen. Aber ich habe ihm gesagt, dass wir das gemeinsam schaffen können. Wie sich herausgestellt hat, war es für uns beide die beste Entscheidung. Er hilft mir im Haushalt und mit den Kindern, und ich helfe ihm im Salon.

Gott liebt und führt uns. Für unsere Familie war es das Richtige, nach Puerto Rico zurückzukehren. Es war der perfekte Plan des Vaters im Himmel für uns.

Abner Garcia und Midalys Soto schauen ihren Kindern Jatziel und Abnahia beim Spielen zu. Sie sind für die Führung des Herrn und die Segnungen dankbar, die ihre Familie erhalten hat.

Die Familie spielt zusammen. Midalys Soto schätzt den Rat ihrer Freundin, die Familie trotz der schwierigen Arbeitssituation nach dem Hurrikan „Maria“ nicht zu trennen.

Abner Garcia und Midalys Soto führen den Friseursalon gemeinsam. Das hat sie als Paar zusammengeschweißt.