Liahona
Woher weiß man, dass der Vater im Himmel einem vergeben hat?
Heruntergeladene Inhalte
Ganzes Buch (PDF)
Fußnoten
Farbschema

Fragen und Antworten

Woher weiß man, dass der Vater im Himmel einem vergeben hat?

Ich spüre den Heiligen Geist

Ich weiß, dass mir vergeben wurde, wenn ich den Heiligen Geist spüren kann. Besonders als Missionar ist es wichtig, immer den Heiligen Geist als Begleiter zu haben. Wenn wir rechtschaffen sind, haben wir immer den Heiligen Geist bei uns und er kann uns sagen, wie wir vor Gott dastehen.

Elder Bakker, 23, Brasilien-Mission Vitória

Die Gewissheit, dass Christus an meiner Seite steht

Im Garten Getsemani hat Jesus Christus die Schmerzen und Sünden der Welt auf sich genommen, damit uns unsere Sünden vergeben werden und wir eines Tages würdig sein können, ins celestiale Reich einzugehen. Ich habe das Gefühl, dass mir vergeben wurde, wenn ich die Gewissheit spüre, dass Christus an meiner Seite steht und sein Geist mich berührt.

Alex H., 15, Idaho

Liebe und Glück

Ich bin so dankbar für das Geschenk Umkehr, denn oft verspüre ich starke Schuldgefühle und tiefe Traurigkeit, wenn ich einen Fehler gemacht habe. Wenn ich mir dann die Zeit nehme, mich hinzuknien und den Vater im Himmel mit aufrichtigem Herzen um Vergebung zu bitten, spüre ich innige Liebe, tiefen Frieden und großes Glück! Ich fühle mich nicht länger allein und dadurch weiß ich, dass der Vater im Himmel mir vergeben hat.

Brynlee H., 17, Utah

Frieden im Herzen

Ich merke, dass mir vergeben wurde, wenn ich Frieden im Herzen spüre. Ich vergesse nicht, dass ich etwas falsch gemacht habe, doch ich lerne durch den Fehler, das nicht noch einmal zu tun. Der Herr hat uns diese wunderbare Verheißung gegeben: „Siehe, wer von seinen Sünden umgekehrt ist, dem ist vergeben, und ich, der Herr, denke nicht mehr an sie.“ (Lehre und Bündnisse 58:42.)

David E., 19, Chihuahua, Mexiko