2018
    Wie ich mich um Anna bemühte
    Heruntergeladene Inhalte
    Ganzes Buch (PDF)
    Fußnoten
    Farbschema

    Wie ich mich um Anna bemühte

    Margaret S. Lifferth

    Utah

    Reaching Out to Anna

    Foto von Getty Images

    Vor vielen Jahren unterrichtete ich in der Primarvereinigung die Sechsjährigen. Annas Name stand auf der Anwesenheitsliste. Ich kannte die Familie ein wenig und wusste, dass ihre Eltern sich getrennt hatten und dass sie bei ihrem Vater lebte. Sie kamen selten zur Kirche.

    Ich fuhr bei Anna und ihrem Vater zu Hause vorbei, um mit ihnen zu sprechen und Anna zur PV einzuladen. Anna schien zwar interessiert, kam aber nie. Wochenlang rief ich jeden Sonntagmorgen bei ihr zu Hause an, um sie zur PV einzuladen. Es ging nie jemand ans Telefon, aber ich hinterließ immer eine Nachricht und sagte Anna, wie sehr ich mich freuen würde, sie in der PV zu sehen.

    Eines Sonntagmorgens war Anna dann da. Ihr Vater hatte ihr geholfen, ihr schönstes Kleid anzuziehen und sich für die PV fertigzumachen, und sie dann zur Kirche gefahren. Ich freute mich, sie zu sehen, begrüßte sie und stellte ihr die anderen Kinder in der Klasse vor.

    Wir nahmen unsere Lektion durch, sangen Lieder und malten zum Schluss noch ein Bild aus. Als die Kinder hinausgingen, kam Anna zu mir und gab mir einen zusammengeknüllten Zettel. Zuerst hielt ich ihn für Abfall, aber als ich ihn wegwerfen wollte, gab mir der Geist ein, ich solle ihn auseinanderfalten. Anna hatte etwas für mich daraufgeschrieben. In der Handschrift einer Sechsjährigen stand da: „Ich hab dich lieb.“

    Wie konnte Anna mich lieb haben, obwohl sie mich doch kaum kannte? Sie wusste nichts über mich, sie kannte lediglich meine Stimme auf ihrem Anrufbeantworter, die sie zur PV einlud. Aber diese kleine Mühe, sie einzuladen, ließ Anna wissen, dass sie jemandem wichtig war und dass jemand ihr helfen wollte, die Liebe des Heilands zu verspüren.

    Anna kam danach ab und zu in die PV und auch ihr Vater kam gelegentlich in die Kirche. Als sich die Umstände der Familie wieder änderten, sahen wir sie nicht mehr so oft.

    Ich habe im Laufe der Jahre oft an Anna gedacht. Ich hoffe von ganzem Herzen, dass sie sich an ihre Zeit in der PV erinnert. Vielleicht erinnert sie sich an einiges von dem, was sie gelernt hat, aber ich hoffe vor allem, dass sie sich daran erinnert, dass sie die Liebe des Herrn, den Trost des Heiligen Geistes und die Liebe einer Lehrerin verspürt hat.