2010
    Du weißt es bereits
    Fußnoten
    Theme

    Wie ich es wusste

    Du weißt es bereits

    Ich glaubte, dass die Kirche wahr ist, aber wann hatte ich dieses Zeugnis bekommen?

    Einmal kamen eine Klassenkameradin und ich in der Schule irgendwie auf das Thema Religion zu sprechen. Meine Klassenkameradin wurde ein wenig feindselig und hatte einiges an meinem Glauben auszusetzen.

    Sie sah mir ins Gesicht und sagte: „Du glaubst doch nur an deine Kirche, weil deine Eltern dich so erzogen haben. Sonst würdest du nicht daran glauben.“

    Ich weiß nicht mehr, was ich ihr erwidert habe, aber ich dachte immer wieder über ihre Bemerkung nach und fragte mich, warum sie das gesagt hatte. Ich war in der Kirche aufgewachsen und hatte tatsächlich die Lehren der Kirche nie in Frage gestellt. Schon als Kind hatte ich gespürt, dass die Kirche wahr ist. Schon vor meiner Taufe las ich mit meiner Familie das Buch Mormon, und ich wusste, dass es wahr ist. Ich glaubte es nicht nur; ich wusste es und hatte keine Zweifel. Aber ich hätte keinen Zeitpunkt benennen können, wann ich dieses Zeugnis bekommen hatte. Eine Zeit lang machte mir das zu schaffen. Ich wollte etwas Besonderes erleben – nämlich, dass ich bete und dann sofort eine Antwort erhalte. Aber das geschah nie.

    Allerdings gab es einen Moment, da wurde mein Zeugnis bestätigt. Nach meinem ersten Jahr an der Highschool besuchte ich gemeinsam mit anderen Jugendlichen verschiedene Schauplätze aus der Geschichte der Kirche. Als wir im heiligen Hain ankamen, forderte uns der Reiseführer auf, nach einer persönlichen Bestätigung zu trachten, dass sich die Ereignisse dort wirklich zugetragen hatten – dass Gottvater und Jesus Christus dem jungen Joseph Smith erschienen waren und die Wiederherstellung in die Wege geleitet hatten. Ich fand einen stillen Ort in dem Wald und las den Bericht von der ersten Vision. Dann kniete ich nieder und betete. Ich wusste bereits, dass die erste Vision stattgefunden hatte und dass Joseph Smith ein Prophet war. Aber ich fragte dennoch. Als ich mein Gebet beendet hatte, geschah nichts. Kein besonderes Gefühl, keine Vision, keine Engel. Nichts.

    Ich setzte mich auf einen Stein, holte meinen Patriarchalischen Segen hervor und las ihn. In meinem Segen wurde auch die Wiederherstellung des Evangeliums erwähnt, und mir kamen immer wieder die Worte in den Sinn: „Du weißt es bereits. Du weißt es bereits.“

    Wenn ich den Moment, als meine Klassenkameradin meinen Glauben in Frage stellte, noch einmal erleben könnte, wüsste ich nicht, wie ich ihr beschreiben könnte, warum ich weiß, dass die Kirche wahr ist. Aber ich wünschte, ich hätte ihr gesagt, dass meine Eltern mir zwar beigebracht hatten, was sie als wahr erkannt hatten, dass ich aber selbst die Antwort finden musste. Und ich fand sie.

    Ich musste nicht in den heiligen Hain gehen, um herauszufinden, dass die Kirche wahr ist. Ich brauchte kein großartiges Erlebnis, um zu wissen, dass die Kirche wahr ist. Ich musste nur daran erinnert werden: „Du weißt es bereits.“

    Foto von Tim Taggart, © IRI