2010
    In den Nachrichten
    Fußnoten
    Theme

    In den Nachrichten

    Missionare unterstützen Genealogie

    Seit die Kirche letztes Jahr das neue FamilySearch vorgestellt hat, haben viele Mitglieder ihre ersten Erfahrungen mit dem neuen System gemacht.

    Für Neulinge in diesem Programm oder bei Fragen zur Genealogie im Allgemeinen stellt die Kirche verschiedene Hilfsmittel zur Verfügung, unter anderem den weltweiten FamilySearch-Support.

    Der FamilySearch-Support begann 2005 mit einigen wenigen Mitarbeitern, die ehrenamtlich ihre Hilfe bei der Genealogie anboten. Inzwischen leisten fast 1.200 Missionare ehrenamtlich Support auf der ganzen Welt.

    In 34 Ländern gibt es Support-Missionare, die einem bei zahlreichen Fragen zur Genealogie in etlichen Sprachen und in den verschiedenen Zeitzonen hilfreich zur Seite stehen.

    Schwester Cecilia Dimalaluan dient seit August 2008 als Support-Missionarin in den Philippinen und findet es einfach wunderbar, andere an ihrem Wissen über die Genealogie teilhaben zu lassen. Sie ist eine der ersten Einheimischen aus den Philippinen, die als Support-Missionar geschult wurden, und spricht Cebuano, Englisch und Tagalog. Sie macht Menschen in benachbarten Gebieten wie Indien, Malaysia, Mikronesien, der Mongolei oder Singapur – seien sie nun Mitglieder der Kirche oder nicht –, mit den Grundlagen der Genealogie vertraut.

    Support-Missionare werden üblicherweise für 30 Monate berufen. Sie dienen alle von zu Hause aus oder in Genealogie-Forschungsstellen in ihrem Gebiet, wo sie auch in das Programm eingewiesen werden und täglich Unterstützung erhalten. Sie beantworten Fragen telefonisch oder per E-Mail. Und weil sie um die ganze Welt verteilt sind, ist rund um die Uhr jemand erreichbar, nur am Sonntagmorgen nicht.

    „Es gefällt mir einfach, englischsprachige Kunden auf der ganzen Welt zu bedienen und ihnen bei ihrer Genealogie zu helfen“, meint Schwester Connie Cheney aus Pleasant Grove in Utah, die im Augenblick ihre zweite Mission beim weltweiten Support erfüllt.

    Am einfachsten kann man Support-Missionare über das Internet erreichen, indem man auf contact.familysearch.org geht oder eine E-Mail an support@familysearch.org schickt.

    Auf der Internetseite von FamilySearch stehen die gebührenfreien Telefonnummern von Support-Missionaren in allen Teilen der Welt.

    In Gebieten ohne Internet-Zugang ist es besser, die Support-Missionare im Gebiet zu kontaktieren, mit einem Genealogie-Fachberater in der Gemeinde oder im Zweig zu sprechen oder eine örtliche Genealogie-Forschungsstelle aufzusuchen.

    Artikel von Lauren Allen, Zeitschriften der Kirche

    Chinesische und Koreanische Schriften im Internet verfügbar

    Die Kirche hat zwei neue Internet-Versionen der heiligen Schriften freigeschaltet: die koreanische im Oktober 2009 und die chinesische (in traditionellen Schriftzeichen) im Dezember. Die koreanische Version ist unter scriptures.lds.org/ko zu finden und die chinesische unter scriptures.lds.org/ch.

    Die Internetseiten mit den koreanischen und chinesischen Schriften enthalten den Text der Dreifachkombination (Buch Mormon, Lehre und Bündnisse und Köstliche Perle) und den Schriftenführer, der einige nützliche Studienhilfen und eine alphabetische Liste von Evangeliumsthemen enthält. Auf Japanisch, Cebuano und Tagalog werden die heiligen Schriften voraussichtlich noch 2010 freigeschaltet.