2000–2009
Die Macht von Licht und Wahrheit
Heruntergeladene Inhalte
Diese Seite (MP3)
Fußnoten

Hide Footnotes

Farbschema

Die Macht von Licht und Wahrheit

Damit es uns in dieser Zeit wohl ergeht, muss in unserem Innern ein geistiges Licht brennen.

Als kleiner Junge entdeckte icheine erstaunliche Macht in einerkleinen Taschenlampe. Wenn ich sie nachts einschaltete, sah ich einen großen, hellen Fleck, wohin auch immer ich sie richtete. Meine Aufregung wuchs, als ich die Taschenlampe in einer staubigen Scheune leuchten ließ. Ein Lichtkegel erschien in der Luft. Die interessanteste Entdeckung machte ich aber, als ich die Taschenlampe fest gegen meine Handfläche drückte. Meine ganze Hand glühte im Dunkeln. Das Licht war tatsächlich in mir drin! Die physikalischen Eigenschaften des Lichtes zu beobachten kann spannend sein, aber die Eigenschaften von geistigem Licht und Wahrheit zu entdecken, ist sogar noch beeindruckender und bedeutsamer.

Wir leben in einer wunderbaren Zeit und doch auch zu einer Stunde, da der Friede von der Erde genommen worden ist.1 Damit es uns in dieser Zeit wohl ergeht, muss in unserem Innern ein geistiges Licht brennen. Wie erlangen wir dieses geistige Licht und stellen sicher, dass die Wahrheiten des Evangeliums Jesu Christi unsere Seele erfüllen? Ich habe drei Empfehlungen dafür: 1. Eignen Sie sich wahre Lehren an, 2. erlangen Sie ein reines Zeugnis und 3. leben Sie unerschrocken nach dem Evangelium.

Erstens: Eignen Sie sich wahre Lehren an. Alma stellte fest, dass „das Predigen des Wortes sehr dazu führte, dass das Volk das tat, was gerecht war – ja, es hatte eine mächtigere Wirkung auf den Sinn des Volkes … als das Schwert oder sonst etwas, was ihnen zugestoßen war – darum dachte Alma, es sei ratsam, dass sie die Kraft des Gotteswortes erprobten“.2 Präsident Henry B. Eyring hat erklärt: „Das Gotteswort ist die Lehre, die Jesus Christus und seine Propheten verkünden. Alma wusste, dass das Wort der Lehre eine große Macht hat. Es kann den Sinn für Geistiges öffnen, das für den natürlichen Menschen nicht sichtbar ist. Und es kann das Herz für Gefühle der Liebe zu Gott und der Wahrheit öffnen.“3

1832 offenbarte der Herr dem Propheten Joseph Smith eine wahre und machtvolle Lehre über geistiges Licht – das Licht Christi:

„Dieses Licht geht von der Gegenwart Gottes aus und erfüllt die Unermesslichkeit des Raumes – das Licht, das in allem ist, das allem Leben gibt, das das Gesetz ist, wodurch alles regiert wird, ja, die Macht Gottes, der auf seinem Thron sitzt.“4

Präsident Boyd K. Packer bekräftigte diese Wahrheit, als er sagte: „Die Schrift nennt das Licht Christi auch den ‚Geist Jesu Christi‘. … Der Geist Christi kann alle erleuchten – den Erfinder, den Wissenschaftler, den Maler, den Bildhauer, den Komponisten, den Schauspieler, den Architekten, den Schriftsteller –, sodass sie Großes und Inspirierendes schaffen, das der Menschheit zum Nutzen und zum Segen gereicht.“5

Die jüngsten Gedanken der Wissenschaft über die grundlegenden Eigenschaften des Lichts sind wirklich verblüffend. Wissenschaftler beschreiben heutzutage das Licht im Englischen mit Begriffen, die sich als „Träger“6, „Bote“7 oder „Mittler“8 übersetzen lassen. Wie tiefsinnig sind doch die Lehren des Herrn!

Zweitens: Erlangen Sie ein reines Zeugnis. Dieses Zeugnis ist die Bestätigung durch den Heiligen Geist, dass Gott unser Vater und Jesus der Messias ist.9 Das Licht und die Wahrheit, die wir in allem sehen, drängen uns dazu, uns durch Studium und Glauben, was einer Bestätigung durch den Geist vorausgeht, Kenntnis zu verschaffen.10 Wir können durch unsere körperlichen Sinne viel über das Werk der Hände Gottes und dessen Güte lernen. Doch wird ein noch tieferes Zeugnis offenbar, wenn wir geistig „mit wirklichem Vorsatz“11 nach Wahrheit trachten. Präsident Spencer W. Kimball sagte: „Die Schätze sowohl der weltlichen als auch der geistigen Erkenntnis sind verborgene Schätze – bleiben sie doch denen, die nicht auf die rechte Weise danach trachten, verborgen. … Geistige Erkenntnis gibt es nicht auf bloßes Bitten hin; auch Beten reicht nicht aus. Man braucht Beharrlichkeit und muss sein ganzes Leben dafür aufwenden.“12

Unser Zeugnis wird gestärkt, wenn wir das große Universum, das Gott für uns erschaffen hat, ehrfürchtig betrachten. Der Herr verkündete Henoch: „Alles ist geschaffen und gemacht worden, dass es von mir Zeugnis gebe.“13 Alma legte vor Korihor, dem Antichristen, ein ähnliches Zeugnis ab: „Alles deutet darauf hin, dass es einen Gott gibt; ja, sogar die Erde und alles, was auf ihrem Antlitz ist, ja, und ihre Bewegung, ja, und auch alle Planeten, die sich in ihrer regelmäßigen Ordnung bewegen, bezeugen, dass es einen allerhöchsten Schöpfer gibt.“14

Der Kampf, den Enos vor dem Herrn hatte, zeigt, welche Macht das Zeugnis seines Vaters hatte. Enos berichtet: „Die Worte, die ich meinen Vater in Bezug auf das ewige Leben und die Freude der Heiligen oft hatte sprechen hören, waren mir tief ins Herz gedrungen.“15 Elder M. Russell Ballard hat gesagt: „Wenn die Wahrheit klar verkündet wird, ändert sich der Mensch. Dadurch wird eine Herzenswandlung bewirkt.“16

Meine Frau und ich nahmen einmal an einer Abendmahlsversammlung in der Nähe von Recife in Brasilien teil. Ein etwa neun oder zehn Jahre alter Junge, der an einem sehr heißen Tag seinen neuen blauen Anzug trug, trat an das Rednerpult und blickte die Zuhörer ganz entspannt an. Er sagte: „Unsere Familie befasst sich in letzter Zeit mit Entscheidungsfreiheit.“ Dann las er vor: „Darum sind die Menschen gemäß dem Fleische frei … Und sie sind frei, um Freiheit und ewiges Leben zu wählen durch den großen Mittler für alle Menschen oder um Gefangenschaft und Tod zu wählen, gemäß der Gefangenschaft und Macht des Teufels.“17 Dann sagte er: „Einige meiner älteren Freunde entscheiden sich dafür, zu rauchen und Drogen zu nehmen, aber wir alle werden die Folgen unseres Tuns hinnehmen müssen.“ Er schloss mit seinem Zeugnis: „Ich kann sehen, dass das stimmt.“ Dieses Zeugnis von jemandem, der so jung ist, war machtvoll und hat unser Herz tief berührt.

Drittens müssen wir unerschrocken im Einklang mit dem Licht und Zeugnis, das wir erhalten haben, leben. Uns ist verheißen: „Wer Licht empfängt und in Gott verbleibt, empfängt mehr Licht; und jenes Licht wird heller und heller bis zum vollkommenen Tag.“18 Es erfordert wirklichen Einsatz und Opfer, unerschrocken nach dem Evangelium zu leben. Jahrelang mussten die Heiligen, die in der Nähe von Manaus in Brasilien wohnen, eine zweitägige Reise an Bord eines überfüllten Passagierschiffs auf dem Amazonas in Kauf nehmen, wenn sie Gott im Tempel verehren wollten. Daran schloss sich dann noch eine zweitägige Busfahrt durch tropische Hitze bis zum Tempel in Recife an. Nachdem sie völlig ausgelaugt und erschöpft ankamen, duschten sie, zogen sich etwas Passendes an und begannen unverzüglich mit dem Gottesdienst im Tempel. Nach mehreren Tagen Dienst für den Herrn machten sie sich auf den langen, beschwerlichen Heimweg. Die Worte „Ich aber und mein Haus, wir wollen dem Herrn dienen“19 kamen in ihrem aufopferungsvollen Tun wunderbar zum Ausdruck.

Um in diesen wunderbaren und doch anspruchsvollen Zeiten Frieden zu verspüren, müssen wir uns wahre Lehren aneignen, ein reines Zeugnis erlangen und unerschrocken nach den Wahrheiten des Evangeliums leben. Wenn wir im Einklang mit dem Licht und der von Jesus Christus und seinen Propheten gelehrten Wahrheit leben, erkennen wir unsere ewige Bestimmung noch deutlicher. Dies bezeuge ich im Namen Jesu Christi. Amen.