2000–2009
Ein Buch mit einer Verheißung
Heruntergeladene Inhalte
Diese Seite (MP3)
Fußnoten

Hide Footnotes

Farbschema

Ein Buch mit einer Verheißung

Ich bete darum, dass wir weiterhin das Buch Mormon – einen weiteren Zeugen für Jesus Christus – dazu nutzen, die Evangeliumsbotschaft an unsere Familie und unsere Freunde weiterzugeben.

Meine lieben Brüder und Schwestern, es war ein heiliges Erlebnis, gemeinsam mit Ihnen Präsident Thomas S. Monson, seine Ratgeber in der Ersten Präsidentschaft und die Zwölf Apostel als Propheten, Seher und Offenbarer zu bestätigen. Ich bezeuge, dass die Propheten „reden, wie sie vom Heiligen Geist dazu bewegt werden.

Und was auch immer sie, bewegt vom Heiligen Geist, reden werden, wird heilige Schrift sein, wird der Wille des Herrn sein … und die Macht Gottes zur Errettung.“ (LuB 68:3,4.)

Als Mitglieder der Kirche Jesu Christi der Heiligen der Letzten Tage sind wir reich gesegnet, denn diejenigen, die wir als Propheten bestätigen, verkünden uns lebendige heilige Schrift, und obendrein haben wir die heiligen Schriften, die den Kanon der Kirche bilden: die Bibel, das Buch Mormon, das Buch Lehre und Bündnisse und die Köstliche Perle. Der Prophet Nephi schrieb: „Meine Seele erfreut sich an den Schriften, und mein Herz sinnt über sie nach und schreibt sie nieder zur Belehrung und zum Nutzen meiner Kinder.“ (2 Nephi 4:15.) Die geschriebene heilige Schrift, besonders das Buch Mormon, bewegt uns dazu, an Gott zu glauben und uns „durch das Sühnopfer Christi, seines einziggezeugten Sohnes“ mit ihm zu versöhnen (Jakob 4:11).

Vor einigen Monaten konnten ein Freund und ich einem Bekannten, der kein Mitglied der Kirche ist, die vier heiligen Schriften überreichen. Da wir wussten, dass dies sein ganzes Leben verändern konnte – und auch unseres – nahmen wir uns die Zeit, auf jedem Buch seinen Namen einprägen zu lassen. Als wir ihm diese heiligen Bücher überreichten, sahen wir, dass er von der Bedeutung und der Aufrichtigkeit unseres Geschenks tief bewegt war. Einige Minuten lang untersuchte er jedes Buch, ohne etwas zu sagen. Er fuhr mit der Hand über den Einband und blätterte ein paar Seiten um.

Wir erkannten, wie wichtig dieser Augenblick war, und halfen ihm, die Titelseite des Buches Mormon aufzuschlagen. Dann erklärten wir ihm, dass das Buch Mormon ein weiterer Zeuge für Jesus Christus ist. Darauf stellte er eine Frage, auf die alle missionsbeflissenen Mitglieder sehnlich warten: „Warum brauchen wir außer der Bibel noch zusätzliche Zeugen für Jesus Christus?“ Anstatt sofort zu antworten, fragten wir ihn, warum das seiner Meinung nach wichtig sei. Seine Antwort schien noch inspirierter als seine Frage. Er meinte, dass es so viele Variationen der Bibel und ihrer Lehren zu geben scheine, dass wir so etwas wie eine klärende Stimme brauchten, etwas, was uns hilft, die Bibel besser zu verstehen. Seine Bemerkung gab uns Gelegenheit, ihm zu sagen, was wir über die Bibel und das Buch Mormon dachten, und Zeugnis zu geben.

Wir begannen damit, dass wir erläuterten, wie sehr wir uns mit den Lehren und Aussagen der Bibel, besonders des Neuen Testaments, verbunden fühlen und wie tief unsere Überzeugung davon ist. Es stärkt uns, dass wir so viele Worte lesen können, die der Erretter sprach, als er während seines irdischen Wirkens das Evangelium lehrte. Es hilft uns, ihn zu erkennen, und lehrt uns, dass wir ihm ähnlicher werden können. Dann erklärten wir, dass das Buch Mormon, wie die Bibel, ein zusätzlicher Beweis ist, dass Gott alle seine Kinder liebt und einen Weg für uns vorgesehen hat, wie wir zu ihm zurückkehren und wieder bei ihm leben können. In der folgenden Stunde besprachen wir mit ihm viele Aspekte des Buches Mormon, auch seine Geschichte und seinen göttlichen Ursprung. Erlauben Sie mir, ein wenig davon zu berichten, was wir besprochen haben.

Ein Buch mit einer Verheißung

Zuerst erklärten wir, dass das Buch Mormon ein Buch mit einer Verheißung ist. Obwohl schon seine Geschichte für sich allein faszinierend ist, ist es eine bedeutende heilige Schrift und muss unter dem Einfluss des Heiligen Geistes empfangen und gelesen werden. Allen, die sich mit seinen Lehren beschäftigen und sich darüber Gedanken machen, gilt eine Verheißung, die im letzten Kapitel des Buches Moroni steht (siehe Moroni 10:3,4) und ebenso in der Einleitung zum Buch Mormon, wo es heißt: „Wir laden alle Menschen überall ein, das Buch Mormon zu lesen, in ihrem Herzen über die darin enthaltene Botschaft nachzudenken und dann Gott, den ewigen Vater, im Namen Christi zu fragen, ob das Buch wahr ist. Wer dies tut und im Glauben fragt, wird durch die Macht des Heiligen Geistes ein Zeugnis von dessen Wahrheit und Göttlichkeit erlangen.“ Dann sprachen wir einige Minuten über das Beten und darüber, wie der Heilige Geist zu unserem Herzen sprechen und bestätigen kann, dass das Buch Mormon wahr ist.

Ein Buch, hinter dem eine Absicht steht

Als Nächstes sagten wir, dass das Buch Mormon ein Buch ist, hinter dem eine Absicht steht. Wir lasen auf der Titelseite, dass das Buch Mormon „auf ein Gebot hin“ geschrieben wurde „durch den Geist der Prophezeiung und der Offenbarung“, um „durch die Gabe und Macht Gottes“ hervorzukommen und uns davon zu überzeugen, dass „Jesus der Christus ist, der ewige Gott“. Nephi brachte als einer der Verfasser des Buches Mormon diese Absicht so zum Ausdruck, wie er selbst sie empfand: „Denn meine Absicht ist einzig und allein, die Menschen zu bewegen, dass sie zum Gott Abrahams und Gott Isaaks und Gott Jakobs kommen und errettet werden.“ (1 Nephi 6:4.)

Ein Buch, das den großen Plan des Glücklichseins aufzeigt

Außerdem erklärten wir, dass das Buch Mormon den „großen Plan des Glücklichseins“ aufzeigt (siehe Alma 42:8; siehe auch Vers 5,13,31; 2 Nephi 9). In tiefgründigen, aber verständlichen Worten legt das Buch Mormon dar, welchen Zweck das Leben hat, woher wir kommen und was geschieht, wenn wir sterben. Wir erfahren vom Glauben an Jesus Christus und sein Sühnopfer, von der Umkehr, von der Bedeutung der Taufe durch Untertauchen und von der Gabe und Macht des Heiligen Geistes. Wenn wir uns gründlich mit den Lehren des Buches Mormon befassen und uns daran weiden, werden wir „erfüllt vom vollkommenen Glanz der Hoffnung und von Liebe zu Gott und zu allen Menschen“ mit dem Wunsch, „bis ans Ende“ auszuharren, damit wir „ewiges Leben“ haben können (2 Nephi 31:20).

Ein Buch, das bezeugt, dass Jesus der Christus ist

Vor allem aber erklärten wir, dass das Buch Mormon bezeugt, dass Jesus der Christus ist, der Erretter der Welt. Im ganzen Buch Mormon geben große Propheten feierlich Zeugnis, dass Jesus Christus der Schöpfer der Erde ist (siehe Mosia 3:8), der Erlöser der Menschheit (siehe Helaman 5:9-12), der Einziggezeugte des Vaters (siehe 1 Nephi 11:18-21; Jakob 4:11). Die Propheten des Buches Mormon kannten ihn, so wie Abraham und Mose ihn kannten, und empfingen und lehrten sein immerwährendes Evangelium. Wenn wir ihre Worte lesen und studieren, erlangen wir eine tiefere Erkenntnis der unvergleichlichen Liebe des Erlösers, seines vollkommenen Lebens und Beispiels und der Segnungen seines großen Sühnopfers.

Ein Buch, das die prophetische Mission Joseph Smiths belegt

Schließlich bezeugten wir, dass das Buch Mormon ein greifbarer Beweis dafür ist, dass Joseph Smith durch die Hand des Herrn berufen wurde, die Kirche Jesu Christi in diesen, den Letzten Tagen auf der Erde wiederherzustellen. Wie es in der Einleitung des Buches Mormon heißt: „Wer … von Gott durch den Heiligen Geist [ein Zeugnis von der Göttlichkeit des Buches Mormon] erlangt, wird durch dieselbe Macht auch erkennen, dass Jesus Christus der Erretter der Welt ist, dass Joseph Smith in diesen Letzten Tagen sein Offenbarer und Prophet ist und dass die Kirche Jesu Christi der Heiligen der Letzten Tage das Reich des Herrn ist, welches wieder auf Erden errichtet wurde.“

Seit Samuel Smith sich mit ein paar Büchern der ersten Ausgabe aufmachte, das Evangelium zu verkünden, ist das Buch Mormon für Millionen Menschen zu einem Segen geworden. Ich bete darum, dass wir weiterhin das Buch Mormon – einen weiteren Zeugen für Jesus Christus – dazu nutzen, die Evangeliumsbotschaft an unsere Familie und unsere Freunde weiterzugeben. Wenn wir das tun, werden viele, so wie unser lieber Freund, es mit großem Interesse aufnehmen und mehr über das Leben und die Mission des Erretters und seinen großen Plan des Glücklichseins für jeden von uns erfahren wollen.

Ich gebe feierlich Zeugnis, dass das Buch Mormon wahr ist. Es ist ein Buch, das eine mächtige Wandlung in meinem Leben bewirkt hat. Ich weiß, dass Gott lebt. Jesus ist der Messias. Sein Evangelium ist auf Erden wiederhergestellt worden. Präsident Thomas S. Monson ist sein Prophet und sein lebendes Sprachrohr zu dieser Zeit. Der Geist, den ich spüre, wenn ich täglich im Buch Mormon lese, darüber nachdenke und bete, vertieft meine Erkenntnis und mein Zeugnis von dem allem und bestätigt mir aufs Neue, dass es wahr ist. Dieses persönliche Zeugnis gebe ich Ihnen demütig und im Namen Jesu Christi. Amen.