Primarvereinigung
22. bis 28. Februar. Lehre und Bündnisse 18 und 19: Die Seelen haben großen Wert

„22. bis 28. Februar. Lehre und Bündnisse 18 und 19: Die Seelen haben großen Wert“, Komm und folge mir nach! – Für die Primarvereinigung: Lehre und Bündnisse 2021, 2020

„22. bis 28. Februar. Lehre und Bündnisse 18 und 19“, Komm und folge mir nach! – Für die Primarvereinigung: 2021

Die Farm von Martin Harris, Gemälde von Al Rounds

22. bis 28. Februar

Lehre und Bündnisse 18 und 19

Die Seelen haben großen Wert

Bitten Sie den Vater im Himmel, Ihnen aus Lehre und Bündnisse 18 und 19 Grundsätze bewusstzumachen, die für die Kinder von besonderer Bedeutung sind.

Notieren Sie Ihre Eindrücke

Erfahrungsaustausch

Lesen Sie Lehre und Bündnisse 18:2 vor und erklären Sie, dass der Heilige Geist Oliver Cowdery bewusstgemacht hat, dass die heiligen Schriften wahr sind. Erzählen Sie den Kindern von einer eigenen Erfahrung, als der Heilige Geist Ihnen bezeugt hat, dass die heiligen Schriften wahr sind. Lassen Sie sie erzählen, wann sie schon gespürt haben, dass die heiligen Schriften wahr sind.

Die Lehre besprechen: Kleinere Kinder

Lehre und Bündnisse 18:10-12

Jeder von uns hat für Gott großen Wert

Wenn ein Kind weiß, dass der Vater im Himmel es selbst und auch jedes andere seiner Kinder liebhat, ist es selbstbewusster und zu anderen freundlicher.

Vorschläge für Aktivitäten

  • Lassen Sie die Kinder Lehre und Bündnisse 18:10 mehrmals aufsagen. Erklären Sie, dass mit „Seelen“ alle Kinder Gottes gemeint sind. Sagen Sie Vers 10 nochmals gemeinsam auf und setzen Sie diesmal an die Stelle von „die Seelen haben“ jeweils den Namen eines Kindes und „hat“ (siehe auch die Seite mit der Aktivität).

  • Überlegen Sie zusammen mit den Kindern, was manche Leute als wertvoll betrachten. Dann können die Kinder reihum in einen Spiegel schauen. Sagen Sie dazu jedem Kind, dass es als Kind Gottes großen Wert hat. Bezeugen Sie, dass jedes Kind für den Vater im Himmel viel wertvoller ist als alles, was die Kinder vorher genannt haben.

Lehre und Bündnisse 18:13-16

Es macht Freude, vom Evangelium zu erzählen

Wie wollen Sie die Kinder dazu motivieren, andere einzuladen, zu Christus zu kommen und so große Freude zu finden?

Vorschläge für Aktivitäten

  • Erzählen Sie den Kindern von einer Sache, die Ihnen Freude bereitet. Lassen Sie sich von jedem Kind erzählen, was ihm Freude macht. Lesen Sie Lehre und Bündnisse 18:13,16. Was macht dem Herrn Freude? Was sagt der Herr darüber, was auch uns Freude bringen wird?

  • Singen Sie gemeinsam ein Lied über Missionsarbeit, wie etwa „Ich wär so gern schon heut ein Missionar“ (Liederbuch für Kinder, Seite 90), und überlegen Sie zusammen mit den Kindern, wie sie anderen vom Evangelium erzählen können, auch bei sich zuhause. Erzählen Sie, wie Sie schon einmal jemandem vom Evangelium erzählt haben. Lassen Sie die Kinder von ihren Erlebnissen erzählen.

Lehre und Bündnisse 19:18,19,23,24

Jesus Christus gehorchte dem Vater im Himmel, auch wenn es schwer war

Die Bereitschaft des Erretters, „den bitteren Kelch [zu] trinken und [nicht] zurück[zu]schrecken“ (Vers 18), ist ein Beispiel für uns alle, dass wir dem Willen des himmlischen Vaters gehorchen sollen. Überlegen Sie, wie Sie die Kinder dazu motivieren können, dem Beispiel Jesu nachzueifern.

Vorschläge für Aktivitäten

  • Zeigen Sie ein Bild vom Leiden Jesu Christi in Getsemani (siehe das Konzept für diese Woche im Leitfaden Komm und folge mir nach! – Für den Einzelnen und die Familie). Lassen Sie sich von den Kindern erzählen, was sie darüber wissen, was auf diesem Bild vor sich geht. Fassen Sie mit eigenen Worten zusammen, was der Erretter in Lehre und Bündnisse 19:18,19 über sein Leiden sagt. Betonen Sie, dass das Leiden für unsere Sünden das Schwierigste war, was jemals jemand getan hat. Doch weil Jesus seinen Vater und uns liebt, gehorchte er dem Willen Gottes. Wie können wir dem Willen des himmlischen Vaters gehorchen?

  • Denken Sie sich zusammen mit den Kindern einfache Bewegungen aus, die zu Wörtern in Lehre und Bündnisse 19:23 passen. Lesen Sie den Vers mehrmals vor, während die Kinder die Bewegungen machen. Überlegen Sie mit ihnen, wie wir von Christus lernen und auf seine Worte hören können.

Die Lehre besprechen: Größere Kinder

Lehre und Bündnisse 18:10-12

Jeder von uns hat für Gott großen Wert

Vielen Menschen macht ein niedriges Selbstwertgefühl zu schaffen. Andere sind unfreundlich gegenüber Menschen, die anders sind. Die machtvolle Aussage in Lehre und Bündnisse 18:10 kann verändern, wie wir uns selbst und die Menschen um uns herum sehen.

Vorschläge für Aktivitäten

  • Fordern Sie die Kinder auf, ihren Namen auf ein Blatt Papier zu schreiben und es weiterzureichen. Die anderen schreiben etwas auf, was ihnen an diesem Kind gefällt. Ermuntern Sie die Kinder, sich wirklich Gedanken zu machen und etwas Nettes aufzuschreiben. Lassen Sie die Kinder Lehre und Bündnisse 18:10-12 lesen. Sie sollen dann sagen, wie Gott sie sieht. Erklären Sie, dass wir alle für Gott großen Wert haben, weil wir seine Kinder sind.

  • Zeigen Sie den Kindern etwas, was für Sie sehr wertvoll ist. Wie gehen wir normalerweise mit etwas Wertvollem um? Bitten Sie ein Kind, Lehre und Bündnisse 18:10 vorzulesen. Wie können wir anderen Menschen zeigen, dass ihre Seele für uns großen Wert hat?

    Der Wert einer Seele, Gemälde von Liz Lemon Swindle

Lehre und Bündnisse 19:16-19

Jesus Christus hat für mich gelitten

Wie können Sie für eine andächtige Atmosphäre sorgen, sodass der Heilige Geist den Kindern bezeugen kann, dass Jesus Christus den Preis für unsere Sünden gezahlt hat?

Vorschläge für Aktivitäten

  • Erzählen Sie den Kindern, wie Jesus für unsere Sünden gelitten hat (siehe „Kapitel 51: Das Leiden Jesu im Garten Getsemani“, Geschichten aus dem Neuen Testament, Seite 129–132, oder das entsprechende Video auf ChurchofJesusChrist.org). Lassen Sie die Kinder die Geschichte noch einmal mit eigenen Worten erzählen. Bitten Sie sie dann, nachzulesen, wie der Erretter diese Erfahrung in Lehre und Bündnisse 19:16-19 beschreibt. Was erfahren wir aus dieser Beschreibung?

  • Lassen Sie die Kinder die Augen schließen, während Sie Lehre und Bündnisse 19:16-19 vorlesen. Die Kinder sollen sich Gedanken darüber machen, was sie für den Erretter empfinden. Sie können mit den Kindern aus dem Gesangbuch oder dem Liederbuch für Kinder Lieder heraussuchen, die von Jesus Christus handeln und durch die die Kinder ihre Gefühle für Jesus zum Ausdruck bringen können (siehe das jeweilige Stichwortverzeichnis). Singen Sie mit den Kindern die Lieder, die sie sich ausgesucht haben. Anschließend können die Kinder Zeugnis geben.

  • Lernen Sie mit den Kindern den dritten Glaubensartikel auswendig.

Lehre und Bündnisse 19:26,34,35,38

Die Segnungen Gottes sind größer als die Schätze der Erde

Der Druck des Buches Mormon war teuer, und Joseph Smith konnte sich diese Kosten nicht leisten. Der Herr bat Martin Harris, „einen Teil [s]eines Eigentums“ (Vers 34) – nämlich seiner großen Farm – zu geben, um den Drucker zu bezahlen. Wir genießen großartige Segnungen, weil Martin Harris und viele andere große Opfer gebracht haben.

Vorschläge für Aktivitäten

  • Schreiben Sie Fragen an die Tafel, die den Kindern Lehre und Bündnisse 19:26,34,35,38 verdeutlichen. Zum Beispiel: Worum hat der Herr Martin Harris gebeten? Warum hat er ihn gebeten, das zu tun? Was hat er ihm dafür verheißen? Die Kinder können jeweils zu zweit aus diesen Versen die Antworten heraussuchen. Fragen Sie sie, wie sie sich wohl fühlen würden, wenn sie Martin Harris wären.

  • Zeigen Sie den Kindern ein Buch Mormon und erzählen Sie ihnen, was Sie an diesem Buch mögen. Fragen Sie die Kinder, was ihnen das Buch Mormon bedeutet. Sprechen Sie kurz über das Opfer, das Martin Harris gebracht hat, damit das Buch Mormon gedruckt werden konnte (Geschichten aus dem Buch Lehre und Bündnisse, Seite 33). Was hat der Herr in Lehre und Bündnisse 19:38 zu Martin Harris gesagt, was ihm wohl geholfen hat, treu und gehorsam zu sein? Fragen Sie die Kinder, was für Opfer sie bringen können, um Gott zu gehorchen oder in seinem Werk mitzuhelfen.

Das Lernen zuhause fördern

Bitten Sie die Kinder, an jemanden zu denken, dem durch das, was sie aus Lehre und Bündnisse 18 oder 19 gelernt haben, geholfen werden könnte – zum Beispiel durch die Aussage, dass wir alle für Gott großen Wert haben. Ermuntern Sie die Kinder, sich zu überlegen, wie sie demjenigen erzählen wollen, was sie gelernt haben.

Besser lehren

Machen Sie die Kinder mit den heiligen Schriften vertraut. Einigen Kindern fällt es schwer, in den heiligen Schriften zu lesen. Es kann hilfreich sein, wenn sie sich nur mit einem einzigen Vers oder Satz beschäftigen.