Primarvereinigung
1. bis 7. Februar. Lehre und Bündnisse 10 und 11: Damit du als Sieger hervorgehst

„1. bis 7. Februar. Lehre und Bündnisse 10 und 11: Damit du als Sieger hervorgehst“, Komm und folge mir nach! – Für die Primarvereinigung: Lehre und Bündnisse 2021, 2020

„1. bis 7. Februar. Lehre und Bündnisse 10 und 11“, Komm und folge mir nach! – Für die Primarvereinigung: 2021

Nachbildung des Originalmanuskripts des Buches Mormon

1. bis 7. Februar

Lehre und Bündnisse 10 und 11

Damit du als Sieger hervorgehst

Lesen Sie gebeterfüllt Lehre und Bündnisse 10 und 11 und überlegen Sie, wie Sie den Kindern die Wahrheiten in diesen Abschnitten nahebringen können. Die Anregungen in diesem Konzept – sowohl für die kleineren als auch für die größeren Kinder – können dabei helfen.

Notieren Sie Ihre Eindrücke

Erfahrungsaustausch

Lassen Sie die Kinder erzählen, was sie von der vorherigen Lektion über Martin Harris und die verlorenen Seiten der Übersetzung des Buches Mormon noch wissen. Ergänzen Sie, woran die Kinder nicht mehr gedacht haben. Sie können auch auf „Kapitel 4: Martin Harris und die verschwundenen Seiten“ (Geschichten aus dem Buch Lehre und Bündnisse, Seite 18–21) zurückgreifen.

Die Lehre besprechen: Kleinere Kinder

Lehre und Bündnisse 10:5

Wenn ich immer bete, segnet mich der Vater im Himmel

Manchmal meinen Kinder, dass sie nur zu bestimmten Zeiten oder an bestimmten Orten beten können und nur, wenn sie sich hinknien und die Augen schließen. Wie können Sie ihnen erklären, was es heißt, immer zu beten?

Vorschläge für Aktivitäten

  • Zeigen Sie Bilder von Tätigkeiten, die wir immer wieder machen – etwa essen, schlafen oder spielen. Inwiefern tut uns das gut? Zeigen Sie ein Bild von einem betenden Kind und lesen Sie den Kindern aus Lehre und Bündnisse 10:5 die Worte „bete immer“ vor. Fordern Sie die Kinder auf, diese Worte einige Male zu wiederholen. Wie hilft es uns, wenn wir immer beten?

  • Sie können den Kindern mithilfe der Seite mit der Aktivität vor Augen führen, dass es viele Orte und Anlässe gibt, wo und wann man beten kann.

  • Lassen Sie die Kinder ein Bild von sich oder ihrer Familie malen, die zu verschiedenen Zeiten und an verschiedenen Orten betet, etwa in der Kirche, vor der Schule oder beim Schlafengehen. Erklären Sie: „Bete immer“ kann bedeuten, dass man den ganzen Tag über immer wieder betet. Wie können wir auch dann beten, wenn wir gerade nicht alleine sind, also zum Beispiel in der Schule oder bei Freunden?

    Der Herr hilft uns, wenn wir beten

Lehre und Bündnisse 11:12,13

Der Heilige Geist bewegt mich dazu, Gutes zu tun

Auch kleine Kinder können schon den Heiligen Geist erkennen lernen.

Vorschläge für Aktivitäten

  • Verstecken Sie im Raum eine Glühbirne oder eine Taschenlampe und ein Bild von einem glücklichen Gesicht. Lassen Sie die Kinder diese Gegenstände suchen. Lesen Sie Lehre und Bündnisse 11:13 und suchen Sie zusammen mit den Kindern Wörter heraus, die mit den gefundenen Gegenständen in Zusammenhang stehen. Was lernen wir aus diesen Wörtern darüber, wie der Heilige Geist uns hilft?

  • Beschreiben Sie mehrere Situationen, in denen sich die Kinder zwischen richtig und falsch entscheiden müssen – zum Beispiel, ob sie die Wahrheit sagen oder lügen oder ob sie freundlich oder gemein sind. Woher weiß ich, welche Entscheidung die richtige ist? Lesen Sie gemeinsam Lehre und Bündnisse 11:12 und bezeugen Sie, dass der Heilige Geist uns hilft, die richtige Entscheidung zu treffen. Wir müssen allerdings auf ihn hören.

  • Singen Sie ein Lied über die Führung durch den Heiligen Geist, wie etwa „Wenn der Heilge Geist dich führt“ (Gesangbuch, Nr. 91). Fragen Sie die Kinder, was sie aus dem Lied lernen. Wie hilft uns der Heilige Geist?

Die Lehre besprechen: Größere Kinder

Lehre und Bündnisse 10:5

Wenn ich immer bete, kann ich die Versuchungen des Satans überwinden

Sie können den Kindern beibringen, dass beständiges Beten ihnen Kraft gibt, Versuchungen zu überwinden.

Vorschläge für Aktivitäten

  • Schreiben Sie Wörter oder Sätze aus Lehre und Bündnisse 10:5 auf Papierstreifen und lassen Sie sie von den Kindern in die richtige Reihenfolge bringen. Die Kinder können die Schriftstelle auch nachschlagen, wenn sie Hilfe benötigen. Welche Segnungen empfangen wir laut diesem Vers, wenn wir immer beten? Wie kann es uns helfen, auch den Tag über immer wieder einmal zu beten, besonders wenn wir versucht sind, das Falsche zu tun?

  • Fordern Sie die Kinder auf, in eine Liste zu schreiben, wann und wo wir beten können. In Alma 34:17-27 finden sie einige Hinweise.

  • Gestalten Sie mit den Kindern ein kleines Schild oder Bild, das sie daran erinnert, immer zu beten. Sie können es zuhause aufhängen, wo sie es regelmäßig sehen.

Lehre und Bündnisse 11:12,13

Der Heilige Geist bewegt mich dazu, Gutes zu tun

Kinder und Jugendliche fragen sich oft, was für ein Gefühl es ist, wenn einen der Heilige Geist führt. Mithilfe von Lehre und Bündnisse 11 können Sie erläutern, wie man „jenen Geist [erkennt], der dazu führt, Gutes zu tun“ (Vers 12).

Vorschläge für Aktivitäten

  • Helfen Sie den Kindern, die Menschen aufzuschreiben, an die sie sich wenden, wenn sie Hilfe brauchen oder eine Frage haben. Warum vertrauen wir darauf, dass diese Menschen uns helfen können? Bitten Sie die Kinder, Lehre und Bündnisse 11:12 zu lesen und darauf zu achten, in wen Hyrum Smith sein Vertrauen setzen sollte. Was lernen wir aus diesem Vers? Weshalb sollen wir der Führung des Heiligen Geistes vertrauen?

  • Fragen Sie die Kinder, was sie einem Freund sagen würden, der sie fragt, wie es ist, wenn der Heilige Geist zu einem spricht. Lassen Sie die Kinder aus Lehre und Bündnisse 11:12,13 mögliche Antworten heraussuchen.

  • Erzählen Sie den Kindern von Erlebnissen, die Sie mit dem Heiligen Geist hatten – als er Sie dazu geführt hat, Gutes zu tun. Lassen Sie die Kinder nachdenken, ob sie schon einmal so etwas erlebt haben. Wenn sie möchten, können sie ein Erlebnis erzählen. Geben Sie Zeugnis, dass der Vater im Himmel uns durch den Heiligen Geist führen möchte. Ermuntern Sie die Kinder, in der kommenden Woche darauf zu achten, wann sie sich so fühlen, wie es in Lehre und Bündnisse 11:12,13 beschrieben wird.

Lehre und Bündnisse 11:21,26

Ich muss das Evangelium kennen, damit ich anderen helfen kann, die Wahrheit zu finden

Die Kinder werden viele Gelegenheiten haben, mit anderen über das Evangelium zu sprechen. Diese Verse können ihnen zeigen, wie sie sich darauf vorbereiten können.

Vorschläge für Aktivitäten

  • Die Kinder können im Rollenspiel üben, wie sie mit jemandem über das Evangelium sprechen, der noch nie davon gehört hat. Wie würden sie zum Beispiel eine Frage zum Buch Mormon beantworten? Wie würden sie erklären, wer Jesus Christus ist? Lesen Sie mit den Kindern Lehre und Bündnisse 11:21,26. Was hat der Herr zu Hyrum Smith gesagt? Was sollte dieser zuerst tun, damit er dann das Evangelium verkünden konnte? Was bedeutet es, Gottes Wort zu „erlangen“? Wie macht man das? Wie können wir Gottes Wort im Herzen „aufhäufen“?

  • Bitten Sie die Kinder, eine Lieblingsschriftstelle zu nennen und zu erklären, wieso sie ihnen gefällt. Lassen Sie die Kinder erzählen, wie die heiligen Schriften ihnen schon geholfen haben und wie sie sich zuhause mit dem Wort Gottes beschäftigen. Ermuntern Sie sie, sich zum Ziel zu setzen, öfter Gottes Wort zu lesen.

  • Singen Sie gemeinsam ein Lied darüber, wie man das Evangelium verbreiten kann, etwa „Ich wär so gern schon heut ein Missionar“ (Liederbuch für Kinder, Seite 90). Was lernen wir aus diesem Liedtext? Wie können wir jeden Tag ein Missionar sein?

  • Erzählen Sie etwas aus der Ansprache „Hoffnung Israels“ von Präsident Russell M. Nelson und Schwester Wendy W. Nelson (Andacht für Jugendliche in aller Welt. 3. Juni 2018, Beilage zum Liahona im September 2018, ChurchofJesusChrist.org). So können Sie die Kinder motivieren, anderen vom Evangelium erzählen und dadurch bei der Sammlung der Kinder Gottes mitzuhelfen.

Das Lernen zuhause fördern

Ermuntern Sie die Kinder, mit jemandem aus der Familie über etwas zu sprechen, was sie heute aus Lehre und Bündnisse 10 oder 11 gelernt haben. Zum Beispiel könnten sie erzählen, was sie sich vornehmen, um immer zu beten.

Besser lehren

Bemühen Sie sich täglich um Offenbarung. Beten Sie bei der Unterrichtsvorbereitung und denken Sie während der Woche über die Schriftstellen nach. Sie werden feststellen, dass der Heilige Geist Ihren Verstand erleuchtet (siehe Lehre und Bündnisse 11:13). Anregungen und Eindrücke zum Unterricht können Ihnen jederzeit und überall kommen – auf dem Weg zur Arbeit, bei der Hausarbeit oder im Gespräch mit anderen.