Zeugen, Kollegien des Aaronischen Priestertums und Klassen der Jungen Damen
    Fußnoten

    Zeugen, Kollegien des Aaronischen Priestertums und Klassen der Jungen Damen

    Die Anpassungen, die wir jetzt bekanntgeben, sollen den Jungen Männern und den Jungen Damen helfen, ihr heiliges Potenzial zu entfalten

    Liebe Brüder und Schwestern, es ist wunderbar, wieder bei einer Generalkonferenz bei Ihnen zu sein. Diese Woche wurden den Mitgliedern der Kirche Änderungen der Richtlinien, wer bei Taufen und Siegelungen als Zeuge auftreten kann, bekanntgegeben. Ich möchte die drei Punkte kurz ansprechen.

    1. Eine stellvertretende Taufe für Verstorbene kann von jedem Mitglied, das einen gültigen Tempelschein hat (oder auch einen mit eingeschränkter Geltung), bezeugt werden.

    2. Jedes Mitglied, das das Endowment empfangen und einen gültigen Tempelschein hat, kann bei einer Siegelung für Lebende oder Verstorbene als Zeuge auftreten.

    3. Jedes getaufte Mitglied der Kirche kann bei der Taufe eines Lebenden als Zeuge auftreten. Diese Änderung bezieht sich auf alle Taufen außerhalb des Tempels.

    Dies sind Änderungen in der Verfahrensweise. Die zugrundeliegende Lehre und die Bündnisse bleiben unverändert und sind bei allen heiligen Handlungen gleichermaßen gültig. Wir hoffen, dass infolge dieser Änderungen vermehrt ganze Familien an diesen heiligen Handlungen teilnehmen.

    Ich möchte jetzt auch einige Anpassungen ankündigen, die unsere Jugendlichen und deren Führungsverantwortliche betreffen.

    Sicher wissen Sie, dass ich die Jugend der Kirche Jesu Christi der Heiligen der Letzten Tage aufgerufen habe, sich dem Jugendbataillon des Herrn anzuschließen und bei der größten Sache auf Erden in der heutigen Zeit mitzuwirken, nämlich der Sammlung Israels.1 Diesen Aufruf habe ich an unsere Jugendlichen gerichtet, weil sie äußerst begabt darin sind, auf andere zuzugehen und ihre Glaubensansichten mit Überzeugung zu äußern. Das Werk der Sammlung ist ein entscheidender Beitrag dazu, die Welt und die auf ihr lebenden Menschen auf das Zweite Kommen des Herrn vorzubereiten.

    In jeder Gemeinde wird das Jugendbataillon des Herrn von einem Bischof angeführt, einem engagierten Diener Gottes. Er hat in allererster Linie die Aufgabe, sich um die jungen Männer und die jungen Damen seiner Gemeinde zu kümmern. Der Bischof und seine Ratgeber leiten die Arbeit der Kollegien des Aaronischen Priestertums und der Klassen der Jungen Damen in ihrer Gemeinde an.

    Die Anpassungen, die wir jetzt bekanntgeben, sollen den Jungen Männern und den Jungen Damen helfen, ihr heiliges Potenzial zu entfalten. Außerdem möchten wir die Kollegien des Aaronischen Priestertums und die Klassen der Jungen Damen stärken und die Bischöfe und die anderen erwachsenen Führerinnen und Führer dabei unterstützen, sich dieser heranwachsenden Generation anzunehmen.

    Elder Quentin L. Cook wird nun über die Anpassungen bei den jungen Männern sprechen. Heute Abend spricht Schwester Bonnie H. Cordon, die Präsidentin der Jungen Damen, dann in der Allgemeinen Schwesternversammlung über die Anpassungen bei den jungen Damen.

    Die Erste Präsidentschaft und das Kollegium der Zwölf Apostel unterstützen diese Bemühungen, unsere Jugend zu stärken, einhellig. Wir haben unsere Jugendlichen sehr lieb und beten für sie. Sie sind die „Hoffnung Israels, Zions Scharen, Kinder vom verheißnen Reich“2. Unsere Jugendlichen genießen unser volles Vertrauen, und wir sind sehr dankbar für sie. Im heiligen Namen Jesu Christi. Amen.