Primarvereinigung
9. bis 15. August. Lehre und Bündnisse 88: Errichtet ein Haus Gottes

„9. bis 15. August. Lehre und Bündnisse 88: Errichtet ein Haus Gottes“, Komm und folge mir nach! – Für die Primarvereinigung: Lehre und Bündnisse 2021, 2020

„9. bis 15. August. Lehre und Bündnisse 88“, Komm und folge mir nach! – Für die Primarvereinigung: 2021

9. bis 15. August

Lehre und Bündnisse 88

Errichtet ein Haus Gottes

In Lehre und Bündnisse 88:118 wird uns gesagt: „Lehrt einander Worte der Weisheit.“ Welche „Worte der Weisheit“ aus Lehre und Bündnisse 88 sind für die Kinder in Ihrer Klasse besonders wichtig?

Notieren Sie Ihre Eindrücke

Erfahrungsaustausch

Sagen Sie den Kindern, dass der Vater im Himmel und Jesus Christus wollen, dass wir ein Leben lang lernen. Bitten Sie die Kinder, von etwas zu erzählen, was sie zuhause, in der Schule oder in der Kirche gerade lernen.

Die Lehre besprechen: Kleinere Kinder

Lehre und Bündnisse 88:63

Gott möchte, dass ich ihm nahe bin

Was können Sie tun, damit sich die Kinder Gott nahe fühlen?

Vorschläge für Aktivitäten

  • Lesen Sie Lehre und Bündnisse 88:63 vor und beauftragen Sie die Kinder, einige Wörter daraus spielerisch darzustellen. Zum Beispiel könnten sie so tun, als würden sie nach etwas suchen oder irgendwo anklopfen.

  • Ein Kind darf vorne im Raum ein Bild von Jesus halten, während die anderen Kinder hinten im Raum stehen. Fordern Sie die Kinder auf, einen Schritt nach vorne zu kommen, wenn Sie etwas erwähnen, was wir tun können, um dem Erretter näherzukommen – und einen Schritt zurückzugehen, wenn Sie etwas sagen, was uns vom Erretter entfernt. Geben Sie Zeugnis, dass der Herr sich uns naht, wenn wir uns bemühen, uns ihm zu nahen.

Lehre und Bündnisse 88:118

Der Vater im Himmel möchte, dass ich lerne

„Der Bildung kommt im Plan des Vaters im Himmel große Bedeutung zu. Sie soll euch helfen, ihm ähnlicher zu werden. … Das Wissen, das ihr euch hier aneignet, wird euch im Erdenleben, aber auch im künftigen Leben von Nutzen sein.“ (Für eine starke Jugend, Seite 9.)

Vorschläge für Aktivitäten

  • Zeigen Sie das Bild einer Schule oder zeichnen Sie eine an die Tafel. Lassen Sie die Kinder erklären, was eine Schule ist und was dort geschieht. Erzählen Sie von der Schule, die Joseph Smith gegründet hat (siehe „Kapitel 31: Das Wort der Weisheit“, Geschichten aus dem Buch Lehre und Bündnisse, Seite 119–122). Zeigen Sie den Kindern Bilder von einer Wohnung, einem Gemeindehaus und einem Tempel, und fragen Sie sie, inwiefern diese Orte auch wie eine Schule sind.

  • Singen Sie gemeinsam ein Lied über das Lernen, wie etwa „Lies, denk nach und bet!“ (Liederbuch für Kinder, Seite 66). Fragen Sie die Kinder, was sie gerne lernen.

  • Lesen Sie Lehre und Bündnisse 88:118 vor und betonen Sie die Aussage „lehrt einander“. Erzählen Sie von Äußerungen der Kinder, die ihre Weisheit zeigen. Erwähnen Sie von jedem Kind aus der Klasse mindestens eine. Fordern Sie die Kinder auf, etwas Weises zu sagen, was sie bereits gelernt haben.

    Wir sollen nach Weisheit und Wissen trachten

Lehre und Bündnisse 88:119

Der Tempel ist das Haus des Herrn

Überlegen Sie, wie Sie den Kindern Liebe zum Tempel einpflanzen wollen, sodass sie den Wunsch haben, den Herrn dort zu verehren, wenn es so weit ist.

Vorschläge für Aktivitäten

  • Zeigen Sie den Kindern, wie man den „Turm“ eines Tempels darstellt: Strecken Sie dazu die Arme nach oben und führen Sie die Fingerspitzen über dem Kopf zusammen. Lesen Sie Lehre und Bündnisse 88:119 vor und bitten Sie die Kinder, jedes Mal so einen Turm zu machen, wenn Sie das Wort „Haus“ lesen. Erklären Sie, dass der Vater im Himmel wollte, dass Joseph Smith und die Heiligen einen Tempel bauten – nämlich ein „Haus Gottes“. Zeigen Sie ein Bild von dem nächsten Tempel und besprechen Sie die Unterschiede zwischen einem Tempel und einem Gemeindehaus der Kirche.

  • Geben Sie Zeugnis vom Tempel und singen Sie mit den Kindern ein Lied über den Tempel, etwa „Ich freu mich auf den Tempel“ (Liederbuch für Kinder, Seite 99). Lassen Sie die Kinder ein Bild von sich malen, wie sie zum Tempel gehen.

Die Lehre besprechen: Größere Kinder

Lehre und Bündnisse 88:68,74

Jesus Christus kann mich von Sünde reinigen

Geheiligt zu werden bedeutet, sauber und rein gemacht zu werden. Wie können Sie den Kindern vermitteln, dass sie dadurch geheiligt werden, dass sie Jesus Christus nachfolgen?

Vorschläge für Aktivitäten

  • Bitten Sie ein Kind, Lehre und Bündnisse 88:68 vorzulesen, und ein anderes Kind, Vers 74 vorzulesen. Die Kinder sollen eine Aussage finden, die in beiden Versen vorkommt. Wie „heiligen“ wir uns? (Bei Bedarf können die Kinder auch das Wort „Heiligung“ im Schriftenführer nachschlagen.) Zeichnen Sie ein Herz, eine Hand und einen Fuß an die Tafel. Fragen Sie die Kinder, was es bedeuten könnte, unser Herz, unsere Hände und unsere Füße zu „reinigen“ und zu „säubern“. Wie hilft uns der Erretter dabei? Wie können wir unser Herz, unsere Hände und Füße einsetzen, um mehr wie Jesus zu werden?

  • Erklären Sie, dass der Herr wollte, dass sein Volk geheiligt wird, bevor es in den Tempel geht. Sie könnten auch einen jungen Mann oder eine junge Dame mit einem Tempelschein zum Unterricht einladen. Der Jugendliche könnte den Kindern zeigen, wie ein Tempelschein aussieht, und sagen, wie er sich dafür würdig hält. Außerdem könnte er erklären, warum es wichtig ist, einen Tempelschein zu haben, auch wenn man vielleicht nicht in der Nähe eines Tempels wohnt.

Lehre und Bündnisse 88:77-80,118

Der Vater im Himmel möchte, dass ich lerne

Sie können den Kindern verdeutlichen, dass sie sich darauf vorbereiten, dem Herrn zu dienen, wenn sie sich in geistigen und weltlichen Belangen Wissen aneignen.

Vorschläge für Aktivitäten

  • Schreiben Sie die Fragewörter Was?, Warum? und Wie? an die Tafel. Bitten Sie die Kinder, zu zweit Lehre und Bündnisse 88:77-79 durchzulesen und aufzuschreiben, was wir dem Willen des Herrn nach lernen sollen. Dann können sie Vers 80 lesen und heraussuchen, warum wir lernen sollen. Schließlich können sie Vers 118 lesen und darauf achten, wie wir lernen sollen. Was erfahren wir aus diesen Versen über Bildung und Lernen aus der Sicht des Herrn?

  • Zeigen Sie den Kindern eine Weltkarte und lesen Sie gemeinsam Lehre und Bündnisse 88:79. Warum ist es wichtig, dass wir mehr über andere Länder und Kulturen lernen? Falls Sie oder die Kinder in Ihrer Klasse schon im Ausland auf Urlaub gewesen sind oder dort sogar gelebt haben, zeigen Sie Gegenstände aus dieser Kultur und erzählen Sie, was Sie dort gelernt haben.

Lehre und Bündnisse 88:119-126

Errichtet ein Haus Gottes

Die Anweisungen des Herrn in Bezug auf das Haus Gottes können für uns eine nützliche Richtschnur sein, nach der wir unseren Alltag und unser Zuhause ausrichten können.

Vorschläge für Aktivitäten

  • Bitten Sie die Kinder, sieben Wörter zu nennen, die sie mit ihrem Zuhause oder einem anderen Zuhause in Verbindung bringen. Dann bitten Sie sie, Lehre und Bündnisse 88:119 zu lesen und die sieben Wörter zu finden, mit denen der Herr sein Haus beschreibt. Die Kinder sollen überlegen, wie sie ihr Zuhause zu einem „Haus Gottes“ machen können.

  • Geben Sie jedem Kind eine Aussage aus Lehre und Bündnissen 88:119-126. Das Kind soll ein Bild dazu malen. Die Kinder zeigen einander dann ihre Bilder und sehen in den Versen nach, welche Aussage zu welchem Bild passt.

  • Schreiben Sie an die Tafel tun und unterlassen. Bitten Sie die Kinder, Lehre und Bündnisse 88:119-126 zu lesen und aufzuschreiben, was die Heiligen dem Herrn zufolge tun sollen und was sie unterlassen sollen, um sich darauf vorzubereiten, beim Tempelbesuch etwas zu lernen. Sie könnten schwierige Wörter in einem Wörterbuch nachschlagen. Fordern Sie die Kinder auf, etwas zu nennen, was sie von nun an tun wollen, und etwas, was sie unterlassen wollen.

Das Lernen zuhause fördern

Fordern Sie die Kinder auf, etwas aufzuschreiben oder zu malen, was sie gelernt haben und was sie gern mit ihrer Familie besprechen möchten.

Besser lehren

Helfen Sie kleinen Kindern, sich an Gesprächen über das Evangelium zu beteiligen. Manchmal muss man ziemlich einfallsreich sein, um kleinere Kinder zu einem Gespräch über das Evangelium anzuregen. Zum Beispiel könnten Sie etwas mitbringen, was die Kinder in der Hand halten, wenn sie an der Reihe sind.