Primarvereinigung
19. bis 25. Juli. Lehre und Bündnisse 81 bis 83: Wo viel gegeben ist, wird viel gefordert

„19. bis 25. Juli. Lehre und Bündnisse 81 bis 83: Wo viel gegeben ist, wird viel gefordert“, Komm und folge mir nach! – Für die Primarvereinigung: Lehre und Bündnisse 2021, 2020

„19. bis 25. Juli. Lehre und Bündnisse 81 bis 83“, Komm und folge mir nach! – Für die Primarvereinigung: 2021

Christus und der reiche Jüngling, Gemälde von Heinrich Hofmann

19. bis 25. Juli

Lehre und Bündnisse 81 bis 83

Wo viel gegeben ist, wird viel gefordert

Wie können die Offenbarungen in Lehre und Bündnisse 81 bis 83 den Kindern helfen, in ihrer Familie und bei Freunden Gutes zu tun?

Notieren Sie Ihre Eindrücke

Erfahrungsaustausch

Bitten Sie die Kinder, zu erzählen, wie sie diese Woche jemandem geholfen haben. Inwiefern werden wir mehr wie der Erretter, wenn wir anderen dienen?

Die Lehre besprechen: Kleinere Kinder

Lehre und Bündnisse 81:3

Ich kann immer beten

Als Frederick G. Williams vom Herrn zum Ratgeber des Propheten Joseph Smith berufen wurde, sagte ihm der Herr, er solle „in ständigem Beten“ treu sein.

Vorschläge für Aktivitäten

  • Lesen Sie den Kindern den Rat des Herrn vor: Sei „treu … in ständigem Beten, laut und in deinem Herzen, in der Öffentlichkeit und wenn du allein bist“ (Lehre und Bündnisse 81:3). Erklären Sie, was es bedeutet, im Herzen zu beten, und erzählen Sie ein Beispiel aus Ihrem Leben. Die Kinder sollen überlegen, wann sie „in der Öffentlichkeit und … allein“ beten können.

  • Sprechen Sie mit den Kindern darüber, wie man betet. Betonen Sie, dass die Kinder dem Vater im Himmel für ihre Segnungen danken und ihn um das bitten können, was sie brauchen. Durch ein Lied über das Gebet, wie etwa „O Vater im Himmel“ (Liederbuch für Kinder, Seite 9) wird den Kindern vermittelt, was sie beim Beten sagen können. Geben Sie jedem Kind reihum die Gelegenheit, ein kurzes Gebet zu sprechen.

  • Fragen Sie die Kinder, wofür sie dem Vater im Himmel danken und worum sie ihn bitten möchten. Lassen Sie sie Bilder davon malen und den anderen Kindern zeigen.

Lehre und Bündnisse 81:5; 82:19

Ich kann meinen Mitmenschen etwas Gutes tun

Der Vater im Himmel weiß, was jedes seiner Kinder braucht, und er bedient sich oftmals anderer Menschen – etwa der Kinder aus Ihrer Klasse –, um entsprechend Hilfe zu leisten. Wie können Sie den Kindern beibringen, die Bedürfnisse anderer zu erkennen und ihnen zu helfen?

Vorschläge für Aktivitäten

  • Lesen Sie den Kindern Lehre und Bündnisse 81:5 vor und erklären Sie Aussagen wie „steh den Schwachen bei“ und „hebe die herabgesunkenen Hände empor“. Lassen Sie sie spielerisch darstellen, wie wir umsetzen können, wozu uns der Herr in diesem Vers auffordert. Geben Sie anhand von Bildern oder Videos kleine Geschichten von Jesus Christus wieder, wie er anderen dient (siehe Bildband zum Evangelium, Nr. 41, Nr. 42, Nr. 46, Nr. 47, Nr. 55; biblevideos.ChurchofJesusChrist.org). Wie können wir dem Beispiel des Erretters folgen und für andere Menschen da sein?

  • Singen Sie die vierte Strophe des Liedes „Des Heilands Liebe“ (Liederbuch für Kinder, Seite 42) oder ein anderes Lied über das Dienen. Erzählen Sie, wie Sie schon die Liebe des Erretters verspürt haben, weil Ihnen jemand etwas Gutes getan hat.

  • Lesen Sie den Kindern Lehre und Bündnisse 82:19 vor und betonen Sie den Satzteil „auf das Wohl seines Nächsten bedacht sein“. Erklären Sie, dass dies bedeutet, dass wir etwas tun, was unserem Nächsten hilft – auch in der Familie. Überlegen Sie gemeinsam mit den Kindern, wie sie in der kommenden Woche jemandem etwas Gutes tun können.

    Gott möchte, dass wir anderen helfen und dadurch zeigen, dass wir ihn liebhaben

Lehre und Bündnisse 82:10

Gott verheißt mir Segnungen, wenn ich ihm gehorche

Wenn Kinder älter werden, fragen sie sich vielleicht, weshalb Gott uns so viele Gebote gibt. Erklären Sie den Kindern, dass er uns Gebote gibt, weil er uns gern segnen möchte.

Vorschläge für Aktivitäten

  • Fragen Sie die Kinder, welche Gebote uns Gott gegeben hat (siehe beispielsweise Exodus 20:4-17; Matthäus 22:37-39; Lehre und Bündnisse 89:5-17). Zeichnen Sie Bilder an die Tafel, anhand derer die Kinder die Gebote besser verstehen und sich merken können. Zählen Sie Beispiele dafür auf, wie wir durch Gottes Gebote gesegnet und beschützt sind.

  • Lesen Sie den Kindern vor: „Ich, der Herr, bin verpflichtet, wenn ihr tut, was ich sage.“ (Lehre und Bündnisse 82:10.) Fordern Sie die Kinder auf, diesen Satz mehrmals nachzusprechen. Überlegen Sie sich, wie Sie den Kindern helfen können, den Satz auswendig zu lernen. Sie könnten die Kinder beispielsweise bitten, dazu im Rhythmus zu klatschen. Bezeugen Sie: Wenn wir die Gebote Gottes befolgen, hält er seine Verheißungen.

Die Lehre besprechen: Größere Kinder

Lehre und Bündnisse 81:3

Ich kann laut und im Herzen beten

Wie können Sie die Kinder dazu inspirieren, sich „in ständigem Beten“ an den Herrn zu wenden, wenn sie Hilfe brauchen?

Vorschläge für Aktivitäten

  • Bitten Sie ein Kind, Lehre und Bündnisse 81:3 vorzulesen, und fragen Sie die Kinder, was es bedeutet, im Herzen zu beten. Erzählen Sie davon, wie Sie schon laut oder im Herzen gebetet haben und wie der Herr Ihnen geholfen hat. Lassen Sie die Kinder auch von eigenen Erlebnissen berichten. Inwiefern kommen wir dem Vater im Himmel durch das Beten näher?

  • Lesen oder singen Sie mit den Kindern ein Lied über das Gebet, zum Beispiel „Sprachst du dein Gebet?“ oder „Wie süß die Stund“ (Gesangbuch, Nr. 88 oder Nr. 92). Fragen Sie die Kinder, aus welcher Liedzeile sie etwas über das Gebet lernen. Geben Sie den Kindern etwas Zeit, darüber nachzudenken, was sie beim Beten noch besser machen können, und lassen Sie sie ihre Ideen aufschreiben.

Lehre und Bündnisse 81:5

Gott möchte, dass ich Menschen, die Hilfe brauchen, helfe und sie stärke

Erklären Sie den Kindern, dass es viele Möglichkeiten gibt, wie sie Tag für Tag ihrer Familie, ihren Freunden und ihren Mitmenschen Gutes tun können.

Vorschläge für Aktivitäten

  • Zeichnen Sie Hände und Knie an die Tafel. Bitten Sie die Kinder, Lehre und Bündnisse 81:5 zu lesen und darauf zu achten, was der Herr hier über diese Körperteile sagt. Besprechen Sie mit den Kindern, was Sie oder die Kinder schon erlebt haben, wie Menschen einander helfen. Sie könnten auch das Video „Pass It On“ (in englischer Sprache auf ChurchofJesusChrist.org) anschauen. Wie können wir noch mehr darauf achten, ob Menschen um uns herum Hilfe benötigen? Fordern Sie die Kinder auf, in der kommenden Woche mindestens einem Menschen etwas Gutes zu tun. Das Lied „Hab ich Gutes am heutigen Tag getan?“ (Gesangbuch, Nr. 150) oder ähnliche Lieder enthalten Anregungen dazu.

  • Die Kinder sollen abwechselnd Dominosteine (oder Ähnliches) aufstellen und dabei jeweils eine Möglichkeit nennen, wie sie anderen dienen können. Ein Kind darf dann einen Dominostein umstoßen. Die Kinder sollen darauf achten, wie sich das auf die anderen Steine auswirkt. Inwiefern kann es eine ähnliche Wirkung auf die Menschen in unserer Umgebung haben, wenn wir jemandem etwas Gutes tun? (Siehe auch das Video „Dominoes“ in englischer Sprache auf ChurchofJesusChrist.org.) Erzählen Sie, wie Sie durch die liebevolle Tat eines anderen dazu motiviert wurden, ebenfalls jemandem etwas Gutes zu tun.

Lehre und Bündnisse 82:8-10

Gott verheißt mir Segnungen, wenn ich ihm gehorche

Wenn die Kinder Vertrauen in Gottes Verheißungen entwickeln, wächst ihre Bereitschaft, seinen Geboten zu gehorchen.

Vorschläge für Aktivitäten

  • Die Kinder sollen sich vorstellen, einer ihrer Freunde sei der Ansicht, dass Gott uns zu viele Gebote gibt. Bitten Sie die Kinder, in Lehre und Bündnissen 82:8-10 nach einer Aussage zu suchen, durch die derjenige besser versteht, warum Gott Gebote gibt. Erzählen Sie von Segnungen, die die Gebote Gottes für Sie mit sich gebracht haben, und fragen Sie die Kinder nach ihren Gedanken.

  • Um den Kindern die Verheißungen zu verdeutlichen, die der Vater im Himmel uns macht, teilen Sie die Klasse in drei Gruppen ein und geben Sie jeder Gruppe eine dieser Schriftstellen zu lesen: Lehre und Bündnisse 1:37,38; 82:10; 130:20,21. Fragen Sie die Kinder, was sie daraus über die Verheißungen des himmlischen Vaters erfahren. Wie wirkt sich unser Gehorsam auf die Segnungen aus, die wir empfangen können? Überleben Sie mit den Kindern Beispiele aus ihrem Leben oder aus den heiligen Schriften, wie Gehorsam Segnungen von Gott mit sich brachte.

  • Erzählen Sie von einem persönlichen Erlebnis, bei dem Grundsätze aus Lehre und Bündnisse 82:8-10 deutlich werden. Wodurch haben Sie gelernt, dass Sie dem Herrn und seinen Verheißungen vertrauen können?

Das Lernen zuhause fördern

Fordern Sie die Kinder auf, zu überlegen, wie sie in der kommenden Woche jemandem in der Familie etwas Gutes tun wollen. Lassen Sie sie im nächsten Unterricht davon erzählen.

Besser lehren

Helfen Sie den Kindern, besser zu lernen. Unterrichten ist mehr, als lediglich Wahrheit weiterzugeben. Es bedeutet vielmehr, anderen dabei zu helfen, geistig eigenständig zu werden. Halten Sie die Kinder beispielsweise dazu an, eigene Ideen zu entwickeln, wie sie jemandem etwas Gutes tun können, anstatt ihnen einen konkreten Auftrag zu geben.