Primarvereinigung
5. bis 11. Juli. Lehre und Bündnisse 76: Groß wird ihr Lohn sein und ewig wird ihre Herrlichkeit sein

„5. bis 11. Juli. Lehre und Bündnisse 76: Groß wird ihr Lohn sein und ewig wird ihre Herrlichkeit sein“, Komm und folge mir nach! – Für die Primarvereinigung: Lehre und Bündnisse 2021, 2020

„5. bis 11. Juli. Lehre und Bündnisse 76“, Komm und folge mir nach! – Für die Primarvereinigung: 2021

Zufluchtsort, Gemälde von Shaelynn Abel

5. bis 11. Juli

Lehre und Bündnisse 76

Groß wird ihr Lohn sein und ewig wird ihre Herrlichkeit sein

Überlegen Sie beim Studium von Lehre und Bündnisse 76, was der Vater im Himmel den Kindern in Ihrer Klasse über sich selbst, den Erretter, jedes Kind persönlich und dessen ewige Bestimmung kundtun möchte.

Notieren Sie Ihre Eindrücke

Erfahrungsaustausch

Zeigen Sie den Kindern Bilder oder Seiten mit Aktivitäten aus dem Konzept für diese Woche oder aus früheren Konzepten. Lassen Sie die Kinder erzählen, was sie auf den Bildern sehen und was sie noch darüber wissen.

Die Lehre besprechen: Kleinere Kinder

Lehre und Bündnisse 76:24

Jeder ist ein Kind Gottes

Präsident Dallin H. Oaks hat gesagt: Wenn man „einem jungen Menschen den machtvollen Gedanken ins Bewusstsein ruft, dass er ein Kind Gottes ist“, so gibt man ihm damit „die Selbstachtung und den Ansporn, sich den Problemen des Lebens zu stellen“ („Powerful Ideas“, Ensign, November 1995, Seite 25).

Vorschläge für Aktivitäten

  • Um den Kindern vor Augen zu führen, dass sie einmal wie Gott werden können, zeigen Sie ihnen, wie ein Tierjunges irgendwann so wie seine Eltern wird. Beispielsweise könnten die Kinder Bilder von ausgewachsenen Tieren und von Tierkindern einander zuordnen. Schlagen Sie Lehre und Bündnisse 76:24 auf und erklären Sie den Kindern, dass wir alle „für Gott gezeugte Söhne und Töchter“ sind. Geben Sie Zeugnis, dass Gott unser Vater ist und dass wir wachsen und wie unsere Eltern im Himmel werden können.

  • Singen Sie gemeinsam das Lied „Ich bin ein Kind von Gott“ (Liederbuch für Kinder, Seite 2). Die Kinder sollen auf sich selbst zeigen, wenn sie „ich“ singen. Dann sollen sie das Lied noch einmal singen, diesmal aber „ich bin“ durch „du bist“ ersetzen und auf ein anderes Kind in der Klasse zeigen.

Lehre und Bündnisse 76:40-42

Jesus Christus ist der Erretter der Welt

Das Wort Evangelium bedeutet „frohe Nachricht“. Die frohe Nachricht des Evangeliums lautet, dass Jesus Christus „in die Welt gekommen ist, … um sie von allem Unrecht zu säubern“ (Vers 41).

Vorschläge für Aktivitäten

  • Erzählen Sie den Kindern von einer guten Nachricht, die Sie kürzlich erhalten haben. Fragen Sie die Kinder, welche guten Nachrichten sie erhalten haben. Erläutern Sie ihnen dann die frohe Nachricht des Evangeliums und lesen Sie gemeinsam Lehre und Bündnisse 76:41,42. Fragen Sie die Kinder, was sie fühlen, wenn sie an diese frohe Nachricht denken. Erzählen Sie ihnen, wie viel Freude Ihnen diese gute Nachricht bringt.

  • Zeigen Sie ein Bild von Jesus Christus. Fragen Sie die Kinder, ob sie wissen, was Jesus Christus für uns getan hat. Zeigen Sie den Kindern etwas Schmutziges und etwas Sauberes (etwa ein weißes Taschentuch oder ein Blatt Papier), und erklären Sie, dass Sünde wie Schmutz auf unserem Geist ist. Aber Jesus Christus ist gekommen, um uns zu helfen, wieder rein zu werden.

    Lasst die Kinder zu mir kommen, Gemälde von J. Kirk Richards

Lehre und Bündnisse 76:62

Der Vater im Himmel wünscht sich, dass ich zu ihm zurückkehre und für immer bei ihm lebe

Die Vision, die Joseph Smith und Sidney Rigdon vom celestialen Reich hatten, offenbart die großen Segnungen, die Gott für seine Kinder bereithält, sowie das, was wir tun müssen, um diese Segnungen zu empfangen.

Vorschläge für Aktivitäten

  • Erzählen Sie den Kindern von den drei Reichen der Herrlichkeit, die Joseph Smith und Sidney Rigdon in ihrer Vision gesehen haben. (Sie können den Kindern „Kapitel 26: Die drei Reiche im Himmel“, Geschichten aus dem Buch Lehre und Bündnisse, Seite 97–103, teilweise oder ganz vorlesen.) Fragen Sie die Kinder, was ihnen an der Vision gefällt. Konzentrieren Sie sich insbesondere auf die Beschreibung vom celestialen Reich und bezeugen Sie, dass dies der Ort ist, wo der Vater im Himmel jeden von uns haben möchte.

  • Lesen Sie den Kindern Lehre und Bündnisse 76:62 vor und fordern Sie sie auf, ein Bild von sich selbst und dem Vater im Himmel und Jesus Christus im celestialen Reich zu malen.

Die Lehre besprechen: Größere Kinder

Lehre und Bündnisse 76:5,41,42,69

Jesus Christus ist mein Erretter

Erklären Sie den Kindern, dass die herrlichen Segnungen, die Gott den Glaubenstreuen im nächsten Leben verheißt, nur durch den Erretter Jesus Christus möglich sind.

Vorschläge für Aktivitäten

  • Schreiben Sie die Frage Was hat Jesus Christus für mich getan? an die Tafel. Bitten Sie jedes Kind, aus Abschnitt 76 für sich Vers 5, Vers 41 und 42 oder Vers 69 zu lesen und nach Antworten auf die Frage an der Tafel zu suchen. Lassen Sie die Kinder dann ihre Antworten sagen (siehe auch das Lied „Er sandte seinen Sohn“, Liederbuch für Kinder, Seite 20). Wie können wir zeigen, dass wir dem Erretter dankbar sind für das, was er für uns getan hat?

  • Schreiben Sie den dritten Glaubensartikel an die Tafel und lassen Sie anstelle von wichtigen Wörtern eine Lücke. Geben Sie den Kindern Papierstreifen mit diesen fehlenden Wörtern, die sie dann jeweils an die richtige Stelle heften. Was erfahren wir aus diesem Glaubensartikel darüber, warum wir Jesus Christus brauchen? (Siehe auch das Video „Why We Need a Savior“ in englischer Sprache auf ChurchofJesusChrist.org.)

Lehre und Bündnisse 76:12,15-19,114-116

Wenn ich in den heiligen Schriften lese, kann ich das, was von Gott ist, besser verstehen

Joseph Smith und Sidney Rigdon empfingen Lehre und Bündnisse 76, als sie gerade über die heiligen Schriften nachdachten. Erklären Sie den Kindern, wie das Schriftstudium zu einer Offenbarung durch den Heiligen Geist führen kann.

Vorschläge für Aktivitäten

  • Fragen Sie die Kinder, ob sie wissen, was Joseph Smith und Sidney Rigdon gerade gemacht haben, als sie die Vision in Lehre und Bündnisse 76 hatten. Bitten Sie sie, Vers 15 bis 19 zu lesen, um das herauszufinden. Erzählen Sie davon, wie Sie schon beim Schriftstudium Inspiration erhalten haben, und lassen Sie die Kinder erzählen, wie sie sich fühlen, wenn sie in den heiligen Schriften lesen.

  • Lassen Sie die Kinder versuchen, mit geschlossenen Augen eine Aufgabe zu erledigen, zum Beispiel ein Bild zu malen oder eine bestimmte Schriftstelle in den heiligen Schriften aufzuschlagen. Was fällt uns schwer, wenn unsere Augen in geistiger Hinsicht geschlossen sind? Lesen Sie gemeinsam Lehre und Bündnisse 76:12,15-19 und 114-116 und suchen Sie heraus, was wir tun müssen, damit unsere Augen in geistiger Hinsicht offen sind.

Lehre und Bündnisse 76:50-70

Der Vater im Himmel hat für mich ein Reich himmlischer Herrlichkeit bereitet

Wenn die Kinder über die celestiale Herrlichkeit Bescheid wissen, die Gott bereitet hat, kann ihnen das den Mut geben, ihre Prüfungen und Versuchungen durch Glauben zu überwinden (siehe Vers 53).

Vorschläge für Aktivitäten

  • Wenn uns jemand fragen würde, „Warum soll ich denn Jesus Christus nachfolgen und seine Gebote halten?“, was würden wir ihm sagen? Bitten Sie die Kinder, in Lehre und Bündnisse 76:50-70 nach Antworten zu suchen. In diesen Versen geht es darum, wer ewiges Leben im celestialen Reich erlangt. Lassen Sie die Kinder die Frage im Rollenspiel beantworten. Geben Sie Zeugnis von den großen Segnungen, die der Vater im Himmel für uns bereithält, wenn wir Jesus Christus nachfolgen.

  • Zeichnen Sie auf ein Blatt Papier ein großes Bild von der Sonne und schneiden Sie es in mehrere Teile. Geben Sie jedem Kind ein Puzzleteil, jeweils mit einer der folgenden Schriftstellen, die sie lesen sollen: Lehre und Bündnisse 76:51; 76:52; 76:53; 131:1,2. Fordern Sie die Kinder auf, aus ihren Versen etwas herauszusuchen, was wir tun müssen, um das ewige Leben im celestialen Reich zu erlangen (in manchen Versen gibt es mehr als eine Antwort), und es auf ihr Teil der Sonne zu schreiben. Wenn die Kinder dann das Puzzle gemeinsam zusammensetzen, bringen Sie Ihre Zuversicht zum Ausdruck, dass die Kinder es mit der Hilfe des Erretters schaffen können, sich für das celestiale Reich bereitzumachen.

Das Lernen zuhause fördern

Ermuntern Sie die Kinder, ihrer Familie die Seite mit der Aktivität zu zeigen und zu erzählen, was sie über die Vision gelernt haben, die Joseph Smith und Sidney Rigdon hatten.

Besser lehren

Verwenden Sie die heiligen Schriften. Auch wenn die Kinder noch nicht lesen können, sollten Sie im Unterricht häufig auf die heiligen Schriften zurückgreifen. Zeigen Sie ihnen, dass die Wahrheiten, über die Sie sprechen, aus den heiligen Schriften stammen.