Buch Mormon 2020
17. bis 23. Februar. 2 Nephi 11 bis 25: „Wir freuen uns über Christus“

„17. bis 23. Februar. 2 Nephi 11 bis 25: ‚Wir freuen uns über Christus‘“, Komm und folge mir nach! – Für die Primarvereinigung: Buch Mormon 2020

„17. bis 23. Februar. 2 Nephi 11 bis 25“, Komm und folge mir nach! – Für die Primarvereinigung: 2020

Isaiah

17. bis 23. Februar

2 Nephi 11 bis 25

„Wir freuen uns über Christus“

Ihre Unterrichtsvorbereitung beginnt damit, dass Sie 2 Nephi 11 bis 25 lesen. Der Leitfaden Komm und folge mir nach! – Für den Einzelnen und die Familie dient Ihnen als Hilfsmittel für das Studium dieser Kapitel, während Sie in diesem Konzept Anregungen für den Unterricht finden.

Notieren Sie Ihre Eindrücke

Integrated Curriculum Illustration

Erfahrungsaustausch

Fassen Sie noch einmal kurz mit den Kindern zusammen, was sie letzte Woche über den Erretter und sein Sühnopfer gelernt haben. Wenn die Kinder ihrer Familie erzählt haben, was sie gelernt haben, ermuntern Sie sie, darüber zu sprechen.

Integrated Curriculum Illustration

Die Lehre darlegen: Kleinere Kinder

2 Nephi 12:2,3

Der Tempel ist das Haus des Herrn

Jesajas Prophezeiung über den „Berg des Hauses des Herrn“ kann eine gute Gelegenheit sein, mit den Kindern über den Tempel zu sprechen und dazu beizutragen, dass sie sich darauf freuen, eines Tages dort hinzugehen.

Vorschläge für Aktivitäten

  • Ein Kind darf ein Bild von einem Tempel halten (siehe Konzept für diese Woche im Leitfaden Komm und folge mir nach! – Für den Einzelnen und die Familie). Fragen Sie die Kinder, was sie über den Tempel wissen. Lesen Sie 2 Nephi 12:3 vor. Erklären Sie, dass in diesem Vers ein Prophet namens Jesaja verkündet, dass es in den Letzten Tagen Tempel geben wird. Lesen Sie den Vers noch einmal vor. Heben Sie hervor, dass der Herr „uns in seinen Wegen unterweisen“ wird und uns hilft, „auf seinen Pfaden [zu] wandeln“, wenn wir zum Tempel gehen.

  • Gestalten Sie auf dem Fußboden einen Pfad. Stellen Sie ein abgedecktes Bild vom Tempel an das Ende des Pfades. Lassen Sie die Kinder den Pfad entlanggehen und dabei die Worte „auf seinen Pfaden wandeln“ wiederholen. Wenn die Kinder am Ende des Pfades angelangt sind, dürfen sie das Bild aufdecken. Was bedeutet es, auf Gottes Pfaden zu wandeln?

  • Singen Sie mit den Kindern ein Lied über den Tempel, wie etwa „Ich freu mich auf den Tempel“ (Liederbuch für Kinder, Seite 99). Suchen Sie gemeinsam mit den Kindern Wörter und Formulierungen im Liedtext heraus, aus denen hervorgeht, was der Tempel ist und was wir dort tun.

2 Nephi 19:6; 25:26

„Wir freuen uns über Christus“

Nephi und Jesaja hatten ein Zeugnis vom Erretter und ihr Zeugnis erfüllte sie mit Freude. Zeigen Sie den Kindern, dass auch Sie sich über Christus freuen.

Vorschläge für Aktivitäten

  • Bitten Sie ein Kind, ein Bild von der Geburt Christi zu halten (etwa Bildband zum Evangelium, Nr. 30). Die Kinder sollen das Jesuskind im Bild suchen. Lesen Sie 2 Nephi 19:6 vor oder zeigen Sie das Video „Ein Erretter ist geboren – Weihnachtsvideo“ (ChurchofJesusChrist.org). Die Kinder sollen auf Jesus zeigen, wenn sie die Wörter Kind und Sohn hören. Erklären Sie, dass der Prophet Jesaja, der die Worte in 2 Nephi 19:6 geschrieben hat, bereits mehrere hundert Jahre vor der Geburt Jesu wusste, dass diese sich ereignen würde.

  • Erzählen Sie eine Begebenheit, wie Jesus anderen Freude brachte, oder zeigen Sie ein Video, etwa „Jesus heilt einen Mann, der von Geburt blind war“ oder „Lasst die Kinder zu mir kommen“ (ChurchofJesusChrist.org). Weisen Sie im Laufe der Geschichte oder des Videos auf die Momente hin, in denen jemand Freude empfindet. Lesen Sie 2 Nephi 25:26 vor und sprechen Sie darüber, warum Sie sich über Christus freuen. Ermuntern Sie die Kinder, von der Freude zu erzählen, die Jesus ihnen bringt.

2 Nephi 21:6-922

Im Millennium werden Friede und Freude herrschen

Nach seinem Zweiten Kommen wird Jesus Christus mit seinem Volk während einer Zeit des Friedens, die Millennium genannt wird, auf der Erde wohnen.

Vorschläge für Aktivitäten

  • Zeigen Sie den Kindern Bilder von Tieren, die in 2 Nephi 21:6,7 erwähnt werden. Die Kinder sollen sagen, wie die Tiere heißen. Erklären Sie, dass diese Tiere normalerweise Feinde sind. Jesaja hat jedoch gelehrt, dass es nach dem Kommen Jesu Christi eine Zeit des Friedens namens Millennium geben wird, in der kein Tier dem anderen etwas zuleide tut. Wie können wir im Umgang miteinander dem Beispiel dieser Tiere folgen? Lassen Sie die Kinder ein Bild vom friedlichen Zusammenleben dieser Tiere malen.

  • Lesen Sie 2 Nephi 22:5 vor. Bitten Sie die Kinder um ihre Mithilfe, ein Lied zu finden, in dem „Vortreffliches“, was der Herr getan hat, beschrieben wird. Mögliche Lieder: „Ich weiß, dass Gott Vater mich liebt“ (Liederbuch für Kinder, Seite 16) oder „Wie groß bist du!“ (Gesangbuch, Nr. 50). Singen Sie gemeinsam das Lied. Erklären Sie, dass im Millennium jeder das „Vortreffliche“ kennen wird, das der Herr getan hat.

Integrated Curriculum Illustration

Die Lehre darlegen: Größere Kinder

2 Nephi 12:2,3

Der Tempel ist das Haus des Herrn

Wie können Sie den Kindern mithilfe dieser Verse helfen, sich auf den Tag zu freuen, an dem sie in den Tempel gehen können?

Vorschläge für Aktivitäten

  • Zeigen Sie ein Bild von einem Tempel (siehe Konzept für diese Woche im Leitfaden Komm und folge mir nach! – Für den Einzelnen und die Familie). Bitten Sie ein Kind, 2 Nephi 12:2,3 vorzulesen. Die anderen sollen darauf achten, warum wir laut Jesaja Tempel brauchen. Sie können erklären, dass Jesaja den Tempel den „Berg des Hauses des Herrn“ nennt. Warum ist ein Berg ein gutes Symbol für den Tempel?

  • Lassen Sie die Kinder ein Bild von sich malen, wie sie zum Tempel gehen. Wenn möglich, bitten Sie eine Junge Dame oder einen Jungen Mann aus der Gemeinde, den Kindern davon zu erzählen, wie es ist, wenn man sich im Tempel stellvertretend für Verstorbene taufen lässt. Der Jugendliche oder auch jemand anderes aus der Gemeinde könnte den Kinder zeigen, wie man die Namen von Vorfahren findet, die die heiligen Handlungen des Tempels benötigen.

2 Nephi 15:20

Der Satan versucht, Verwirrung darüber zu stiften, was gut und was böse ist

Wir leben in einer Welt, in der viele Menschen „Böses gut und Gutes böse nennen“, wie Jesaja es prophezeit hat. Wie können Sie den Kindern helfen, solche Täuschungen zu erkennen?

Vorschläge für Aktivitäten

  • Zeigen Sie den Kindern etwas Bitteres oder etwas Saures (wie eine Essiggurke oder eine Zitrone) in einer Verpackung für eine Süßigkeit. Lesen Sie gemeinsam 2 Nephi 15:20. Erklären Sie, dass der Satan versucht, Böses gut aussehen zu lassen. Überlegen Sie gemeinsam mit den Kindern, wie der Satan dies anstellt. Wie können wir seine Täuschungen aufdecken?

  • Zeigen Sie die ersten eineinhalb Minuten des Videos „Sie werden befreit sein“ (ChurchofJesusChrist.org). Warum verdeckt der Fischer den Haken? Wie verdeckt der Satan Sünde?

2 Nephi 17:14; 19:6; 25:23-26

„Wir freuen uns über Christus“

Die Kinder sollen wissen, dass das Evangelium Jesu Christi Freude bringt. Wie wollen Sie ihnen helfen, sich „über Christus [zu freuen]“?

Vorschläge für Aktivitäten

  • Lassen Sie die Kinder in 2 Nephi 17:14 und 19:6 nach Namen für Jesus Christus suchen. Erklären Sie gegebenenfalls, dass „Immanuel“ einer davon ist und „Gott mit uns“ bedeutet. Was erfahren wir durch jeden dieser Namen über Jesus Christus?

  • Hängen Sie ein Bild des Erretters an die Tafel, und lesen Sie gemeinsam 2 Nephi 25:26. Warum hat Nephi so viel von Jesus Christus gesprochen und geschrieben? Lassen Sie jedes der Kinder neben das Bild von Jesus etwas über den Erretter an die Tafel schreiben, was ihnen Freude bringt.

  • Bitten Sie die Kinder, an jemanden zu denken, den sie dazu „bewegen [möchten,] an Christus [zu] glauben“ (2 Nephi 25:23). Wie können wir anderen die Freude zeigen, die der Erretter in unser Leben bringt? Lassen Sie die Kinder aufschreiben oder vorspielen, was sie tun können, um dem Menschen, an den sie gedacht haben, zu helfen, an Christus zu glauben.

Integrated Curriculum Illustration

Das Lernen zuhause fördern

Ermuntern Sie die Kinder, sich etwas Bestimmtes zu überlegen, wie sie ihrer Familie zeigen wollen, dass sie sich „über Christus [freuen]“.

Besser lehren

Lassen Sie die Kinder kreativ sein. „Wenn Sie Kinder unterrichten, dann lassen Sie sie bauen, zeichnen, ausmalen, schreiben oder auf andere Weise kreativ sein. Derlei macht ihnen nicht nur Spaß, sondern trägt auch entscheidend zum Lernen bei.“ (Auf die Weise des Erretters lehren, Seite 25.)

Integrated Curriculum Primary 2020