Primarvereinigung
31. Mai bis 6. Juni. Lehre und Bündnisse 60 bis 62: Alles Fleisch ist in meiner Hand

„31. Mai bis 6. Juni. Lehre und Bündnisse 60 bis 62: Alles Fleisch ist in meiner Hand“, Komm und folge mir nach! – Für die Primarvereinigung: Lehre und Bündnisse 2021, 2020

„31. Mai bis 6. Juni. Lehre und Bündnisse 60 bis 62“, Komm und folge mir nach! – Für die Primarvereinigung: 2021

Lagerfeuer am Missouri, Gemälde von Bryan Mark Taylor

31. Mai bis 6. Juni

Lehre und Bündnisse 60 bis 62

Alles Fleisch ist in meiner Hand

Denken Sie daran, dass Ihr persönliches Schriftstudium und das Studium mit Ihrer Familie die beste Vorbereitung auf Ihren Unterricht über Lehre und Bündnisse 60 bis 62 sind.

Notieren Sie Ihre Eindrücke

Erfahrungsaustausch

Geben Sie jedem Kind die Gelegenheit, zu erzählen, was es in der vergangenen Woche aus den Schriften erfahren oder was es im letzten PV-Unterricht gelernt hat. Wenn ein Kind etwas erzählt hat, bitten Sie ein anderes Kind, das Gesagte zusammenzufassen.

Die Lehre besprechen: Kleinere Kinder

Lehre und Bündnisse 60:4; 61:1,2,36; 62:1

Aus den heiligen Schriften erfahre ich etwas über Jesus Christus

In Lehre und Bündnisse 60 bis 62 sind viele Aussagen enthalten, die den Kindern verdeutlichen können, wer Jesus Christus ist, sodass ihre Liebe zu ihm zunimmt.

Vorschläge für Aktivitäten

  • Zeigen Sie ein Bild von Jesus Christus und fragen Sie die Kinder, warum sie Jesus liebhaben. Wählen Sie ein paar Aussagen aus Lehre und Bündnisse 60 bis 62 aus, aus denen man etwas über den Erretter erfährt, und lesen Sie sie den Kindern vor (siehe zum Beispiel Lehre und Bündnisse 60:4; 61:1,2,36; 62:1). Sprechen Sie die Aussagen gemeinsam mit den Kindern nach. Erzählen Sie den Kindern, was Ihnen Jesus Christus bedeutet.

  • Zeigen Sie Bilder von Jesus und von seinem irdischen Wirken (siehe Bildband zum Evangelium, Nr. 34 bis Nr. 61). Lassen Sie die Kinder beschreiben, was Jesus auf diesen Bildern macht. Wodurch zeigt er seine Liebe zu den Kindern des Vaters im Himmel? Lesen Sie den Kindern eine Ihrer Lieblingsschriftstellen über Jesus vor.

  • Singen Sie mit den Kindern das Lied „Ich möchte so sein wie Jesus“ (Liederbuch für Kinder, Seite 40; siehe auch das Video zum Mitsingen in englischer Sprache auf ChurchofJesusChrist.org). Wenn der Liedtext gerade von etwas handelt, wie man wie Jesus sein kann, unterbrechen Sie zwischendurch und fragen Sie die Kinder, wie sie diesen Satz beenden würden: „Ich kann so sein wie Jesus, wenn ich …“

    Ich bin dazu in die Welt gekommen, Gemälde von Yongsung Kim

Lehre und Bündnisse 62:3

Jesus Christus möchte, dass ich anderen vom Evangelium erzähle

Kinder freuen sich immer, wenn sie ihr Wissen weitergeben können. Erklären Sie ihnen, dass sich der Vater im Himmel freut, wenn sie anderen erzählen, was sie über das Evangelium wissen.

Vorschläge für Aktivitäten

  • Erklären Sie, dass der Herr dem Propheten Joseph Smith und weiteren Führern der Kirche aufgetragen hat, von Kirtland in Ohio nach Jackson County in Missouri zu reisen. Er wollte, dass sie auf dem Hinweg und auf dem Rückweg das Evangelium verkündeten. Lesen Sie Lehre und Bündnisse 62:3 vor. Die Kinder sollen darauf achten, was die Missionare getan haben, worüber sich der Herr gefreut hat. Geben Sie Zeugnis, dass sich der Herr freut, wenn wir anderen vom Evangelium erzählen.

  • Basteln Sie mit den Kindern Namensschilder, die erkennen lassen, dass sie Missionare der Kirche sein wollen. Lassen Sie die Kinder die Namensschilder anstecken. Dann können sie üben, einander Zeugnis zu geben.

  • Singen Sie gemeinsam ein Lied darüber, wie man das Evangelium verbreiten kann, zum Beispiel „Ich wär so gern schon heut ein Missionar“ (Liederbuch für Kinder, Seite 90). Überlegen Sie mit den Kindern, was sie sagen können, wenn jemand sie fragt, was sie an Jesus Christus und an seiner Kirche mögen. Fordern Sie die Kinder auf, ein Bild von etwas zu malen, was sie am Evangelium Christi mögen.

Die Lehre besprechen: Größere Kinder

Lehre und Bündnisse 60:7,13; 62:3,9

Ich kann meinen Mund auftun und anderen vom Evangelium Jesu Christi erzählen

Das Zeugnis eines Kindes kann genauso eindrucksvoll sein wie das eines Erwachsenen, denn die Kraft des Zeugnisses hängt nicht vom Alter oder von der Lebenserfahrung ab, sondern kommt durch den Heiligen Geist. Bestärken Sie die Kinder in ihrem Selbstvertrauen, sodass sie sich zutrauen, den Mund zu öffnen und von dem, was sie als wahr erkannt haben, zu erzählen.

Vorschläge für Aktivitäten

  • Welche Segnungen hat der Herr in Lehre und Bündnisse 60:7 und 62:3,9 denen verheißen, die sein Evangelium verkünden? Inwiefern tun wir anderen Gutes, wenn wir mit ihnen über das Evangelium sprechen? Sie könnten darüber sprechen, wie Sie schon jemandem vom Evangelium erzählt haben und was an Positivem daraus entstanden ist. Ermuntern Sie die Kinder, von eigenen Erlebnisse zu erzählen. Oder Sie singen ein Lied über die Missionsarbeit, wie etwa „Geht hin in alle Welt“ (Gesangbuch, Nr. 173). Sprechen Sie über die in dem Lied erwähnten Segnungen.

  • Leiten Sie die Kinder an, im Rollenspiel zu üben, wie sie mit ihren Freunden über das Evangelium sprechen können. Was würden sie beispielsweise sagen, wenn jemand sie fragen würde, warum sie in die Kirche gehen? Oder wenn ein Freund sieht, dass sie einen WdR-Ring tragen oder im Buch Mormon lesen und daraufhin Fragen stellt? Was könnten die Kinder antworten?

Lehre und Bündnisse 60:7; 61:1,2,36; 62:1

Wenn ich umkehre, ist der Herr bereit, mir zu vergeben

Joseph Smith und die anderen Führer der Kirche waren nicht vollkommen. Manchmal stritten sie miteinander und waren ungeduldig (siehe „Ezra Booth und Isaac Morley“, Offenbarungen im Zusammenhang, ChurchofJesusChrist.org). Doch der Herr war barmherzig und vergab ihnen jedes Mal, wenn sie umkehrten.

Vorschläge für Aktivitäten

  • Lesen Sie mit den Kindern Lehre und Bündnisse 60:7 und 61:2 und suchen Sie Wörter heraus, die in beiden Versen vorkommen. Erinnern Sie die Kinder daran, dass diese Offenbarungen Joseph Smith und weiteren Führern der Kirche gegeben wurden. Was wollte ihnen der Herr hier sagen? Was erfahren wir aus diesen Versen darüber, was wir dem Erretter auch dann noch bedeuten, wenn wir Fehler machen?

  • Schreiben Sie die Frage Wie ist Jesus Christus? an die Tafel. Lesen Sie gemeinsam Lehre und Bündnisse 61:1,2,36 und 62:1 und listen Sie die Antworten auf, die die Kinder auf diese Frage finden. Wenn wir diese Eigenschaften an der Tafel sehen, weshalb ist es leicht zu verstehen, warum der Erretter uns gerne vergeben möchte? Wie können wir seinem Beispiel folgen?

Lehre und Bündnisse 60:5; 61:22; 62:5-8

Der Herr möchte, dass ich mithilfe meiner Entscheidungsfreiheit und seines Geistes gute Entscheidungen treffe

Wie können Sie den Kindern anhand dieser Verse erklären, wie der Herr ihnen dabei hilft, gute Entscheidungen zu treffen?

Vorschläge für Aktivitäten

  • Fragen Sie die Kinder, wann sie schon einmal eine Entscheidung treffen mussten. Wie haben sie entschieden, was sie tun sollen? Lesen Sie gemeinsam Lehre und Bündnisse 62:5,7,8 und achten Sie darauf, was der Herr zu den Ältesten sagte, die im Begriff waren, von Missouri nach Kirtland in Ohio aufzubrechen. Welche Entscheidungen mussten sie hinsichtlich ihrer Reise treffen? Welche Hilfe gibt uns der Herr bei unseren Entscheidungen? Erzählen Sie den Kindern davon, wie Sie sich bei Ihren Entscheidungen auf die Führung des Geistes und Ihr eigenes Urteilsvermögen verlassen.

  • Teilen Sie die Klasse in drei Gruppen ein und bitten Sie jede Gruppe, einen der folgenden Verse zu lesen, in denen der Herr den Missionaren erläutert, wie sie ihre Mission erfüllen sollen: Lehre und Bündnisse 60:5; 61:22; 62:5. Was fällt uns an den Anweisungen des Herrn in diesen Versen auf? Warum ist es manchmal gut für uns, uns auf unser eigenes Urteilsvermögen zu verlassen, anstatt darauf zu warten, dass Gott uns in allem konkrete Anweisungen gibt?

Das Lernen zuhause fördern

Ermuntern Sie die Kinder, mit jemandem aus ihrer Familie zu üben, wie man jemandem vom Evangelium erzählen kann. Zum Beispiel könnten sie erzählen, was sie in der PV gelernt haben.

Besser lehren

Geben Sie Ihrer Klasse Zeugnis. Wenn Sie oft Zeugnis geben, kann das dazu beitragen, dass die Kinder selbst ein Zeugnis erlangen. Ein Zeugnis kann sehr einfach sein, beispielsweise: „Ich weiß, dass der Vater im Himmel jeden von euch liebhat“ oder „Es ist ein schönes Gefühl, wenn ich etwas über Jesus Christus lerne“.