Primarvereinigung
14. bis 20. Juni. Lehre und Bündnisse 64 bis 66: Der Herr fordert das Herz und einen willigen Sinn

„14. bis 20. Juni. Lehre und Bündnisse 64 bis 66: Der Herr fordert das Herz und einen willigen Sinn“, Komm und folge mir nach! – Für die Primarvereinigung: Lehre und Bündnisse 2021, 2020

„14. bis 20. Juni. Lehre und Bündnisse 64 bis 66“, Komm und folge mir nach! – Für die Primarvereinigung: 2021

Landkreis Daviess in Missouri

14. bis 20. Juni

Lehre und Bündnisse 64 bis 66

Der Herr fordert das Herz und einen willigen Sinn

Überlegen Sie bei der Unterrichtsvorbereitung, welche Methoden sich für die Bedürfnisse der Kinder eignen, und passen Sie sie bei Bedarf an. Denken Sie daran, dass alle Aktivitäten in diesem Konzept sowohl für kleinere als auch für größere Kinder angepasst werden können.

Notieren Sie Ihre Eindrücke

Erfahrungsaustausch

Geben Sie jedem Kind die Gelegenheit, ein Bild vom Erretter in der Hand zu halten und dabei etwas zu erzählen, was es gerade über ihn und sein Evangelium lernt.

Die Lehre besprechen: Kleinere Kinder

Lehre und Bündnisse 64:9,10

Jesus Christus möchte, dass ich anderen vergebe

Welcher Gegenstand oder welche Aktivität könnte den Kindern veranschaulichen, was es bedeutet, zu vergeben? Wenn Sie über Vergebung sprechen, erklären Sie den Kindern, dass Vergeben nicht bedeutet, dass andere uns verletzen dürfen.

Vorschläge für Aktivitäten

  • Lesen Sie den Satz „Ihr sollt einander vergeben“ (Lehre und Bündnisse 64:9) vor und fragen Sie die Kinder, was es bedeutet, jemandem zu vergeben. Um ihnen das zu verdeutlichen, nennen Sie ein paar einfache Fallbeispiele. Gehen Sie diese Beispiele im Rollenspiel durch, sodass die Kinder üben, wie es ist, jemandem zu verzeihen.

  • Lesen Sie den Kindern Lehre und Bündnisse 64:10 langsam vor und bitten Sie sie, einem anderen Kind die Hand zu geben, wenn sie das Wort „vergeben“ hören. Geben Sie Zeugnis, dass wir Frieden und Freude verspüren, wenn wir anderen vergeben.

  • Singen Sie ein Lied über Vergebungsbereitschaft, zum Beispiel „Hilf mir, o Vater“ (Liederbuch für Kinder, Seite 52). Was lernen wir aus diesem Lied über Vergebungsbereitschaft?

Lehre und Bündnisse 64:34

Ich kann Jesus mit Herz und Sinn gehorchen

Der Herr hat den Heiligen gesagt, dass sie ihm das Herz und einen willigen Sinn geben müssen, wenn sie Zion aufbauen wollen. Überlegen Sie, wie Sie den Kindern helfen wollen, darüber nachzudenken, was das für sie bedeutet.

Vorschläge für Aktivitäten

  • Lesen Sie den Kindern aus Lehre und Bündnisse 64:34 vor: „Siehe, der Herr fordert das Herz und einen willigen Sinn.“ Wiederholen Sie diesen Satz ein paar Mal und zeigen Sie dabei auf Ihr Herz und Ihren Kopf. Fordern Sie die Kinder auf, es Ihnen gleichzutun. Wie können wir dem Herrn Herz und Sinn schenken? (Erklären Sie bei Bedarf, dass sich das Herz auf unsere Gefühle und unsere Fähigkeit zu lieben bezieht und der Sinn auf unsere Gedanken.)

  • Singen Sie ein Lied, in dem es darum geht, Jesus Christus zu lieben und ihm nachzufolgen, beispielsweise „Des Heilands Liebe“ (Liederbuch für Kinder, Seite 42; siehe insbesondere die dritte Strophe). Wie zeigen wir dem Erretter, dass wir ihn liebhaben? Bringen Sie zum Ausdruck, was Sie für Jesus Christus empfinden.

Lehre und Bündnisse 66

Der Herr weiß, wer ich bin, und er hat mich lieb

William E. McLellin hatte fünf konkrete Fragen an den Herrn. Joseph Smith erhielt in einer Offenbarung Antworten darauf, obwohl er die Fragen gar nicht kannte. Anhand dieser Begebenheit können Sie den Kindern nahebringen, dass Gott sie kennt und ihnen auf ihre Fragen Antwort geben kann.

Vorschläge für Aktivitäten

  • Erzählen Sie, wie der Herr die Fragen von William E. McLellin durch eine Offenbarung des Propheten Joseph Smith beantwortete (siehe Einleitung zu Lehre und Bündnisse 66). Bezeugen Sie, dass der Vater im Himmel uns kennt und uns helfen möchte. Lassen Sie die Kinder erzählen, woran sie merken, dass der Vater im Himmel sie liebhat.

  • Lesen Sie den Kindern Lehre und Bündnisse 66:4 vor. Erzählen Sie ihnen, wie der Herr Ihnen einmal kundgetan hat, was er von Ihnen möchte. Lesen Sie den Vers noch einmal vor, diesmal jedoch mit dem Namen eines der Kinder. Wiederholen Sie das mit dem Namen eines jeden Kindes.

    Jesus Christus liebt einen jeden von uns

Die Lehre besprechen: Größere Kinder

Lehre und Bündnisse 64:7-10

Der Herr möchte, dass ich allen Menschen vergebe

Wie diese Verse zeigen, fällt es auch einem Jünger Jesu Christi manchmal schwer, einem anderem zu vergeben. Überlegen Sie, wie Sie den Kindern das Gebot des Herrn, dass wir allen Menschen vergeben sollen, nahebringen wollen. (Erklären Sie, dass Vergebung allerdings nicht bedeutet, zuzulassen, dass uns jemand etwas zuleide tut. Die Kinder sollen immer einer erwachsenen Vertrauensperson Bescheid sagen, wenn ihnen jemand etwas zuleide tut.)

Vorschläge für Aktivitäten

  • Die Kinder sollen sich vorstellen, dass sie einem jüngeren Geschwisterkind beibringen sollen, dass wir vergeben sollen. Wie würden sie das machen? Die Kinder können jeweils zu zweit Lehre und Bündnisse 64:7-10 lesen und Aussagen suchen, die sie in dieses Gespräch einbringen würden. Sie könnten auch üben, sich gegenseitig zu erklären, was vergeben bedeutet.

  • Singen Sie gemeinsam das Lied „Hilf mir, o Vater“ (Liederbuch für Kinder, Seite 52). Wie hilft der Vater im Himmel uns, anderen zu vergeben?

  • Überlegen Sie, mit welchem Vergleich Sie den Kindern begreiflich machen können, inwiefern wir „bedrängt“ (Vers 8) sind, wenn wir nicht bereit sind, zu vergeben. Zeigen Sie den Kindern zum Beispiel einen Behälter mit Schlamm oder Erde. Sie sollen sich vorstellen, jemand hätte sie damit beworfen. Inwiefern ist es so, als würde man diesen Schlamm aufbewahren und immerzu mit sich herumtragen, wenn man nicht vergibt? Warum wäre es besser, den Schlamm einfach wegzuwerfen? Die Kinder können weitere Vergleiche finden, die veranschaulichen, warum es wichtig ist, zu vergeben.

Lehre und Bündnisse 64:33,34

Der Herr fordert von mir das Herz und einen willigen Sinn

Zion aufzubauen – also zum Wachstum der Kirche beizutragen – ist „ein großes Werk“. Damit wir es verrichten können, fordert der Herr von uns, dass wir ihm unser Herz und unseren willigen Sinn schenken. Diejenigen, die in Zion leben, sind „eines Herzens und eines Sinnes“ (Mose 7:18).

Vorschläge für Aktivitäten

  • Zeigen Sie den Kindern ein paar Gegenstände, die aus vielen kleinen Teilen bestehen, etwa ein Puzzle oder einen Flickenteppich. Die Kinder können sich noch weitere Beispiele ausdenken. Bitten Sie die Kinder, Lehre und Bündnisse 64:33 zu lesen. Wie können wir Gott bei seinem großen Werk helfen? Was erwartet er von uns? Was für kleine Dinge können wir tun, um bei diesem Werk mitzuhelfen?

  • Beauftragen Sie die Kinder, etwas Bestimmtes zu tun, wofür man zwei Gegenstände benötigt. Geben Sie ihnen aber nur einen davon (beispielsweise ohne Kreide etwas an die Tafel schreiben oder ohne Schere ein Blatt Papier zerschneiden). Bitten Sie die Kinder, Lehre und Bündnisse 64:34 zu lesen und herauszufinden, welche beiden Dinge der Herr von uns fordert. Warum sollen wir dem Herrn beides – Herz und Sinn – schenken? Wie machen wir das?

Lehre und Bündnisse 65

Ich kann mithelfen, die Welt darauf vorzubereiten, Jesus Christus zu empfangen

Die Mission der Kirche, also des Gottesreiches auf Erden, besteht darin, die Welt auf die Rückkehr des Erretters vorzubereiten. Die Kinder in Ihrer Klasse spielen bei dieser Mission eine wichtige Rolle. Wie können Sie sie dabei unterstützen, hierbei auch mitzuhelfen?

Vorschläge für Aktivitäten

  • Lassen Sie die Kinder gemeinsam oder zu zweit Lehre und Bündnisse 65 lesen und zählen, wie oft darin die Wörter „bereiten“ oder „bereit“ vorkommen. Worauf sollen wir uns dem Herrn zufolge vorbereiten? Wie können wir uns selbst und die Erde darauf vorbereiten?

  • Zeigen Sie ein Bild vom Zweiten Kommen des Erretters (siehe Bildband zum Evangelium, Nr. 66) und lassen Sie die Kinder schildern, was sie sehen oder was sie schon über dieses Ereignis wissen. Geben Sie den Kindern wichtige Wörter oder Satzteile, die sie in Lehre und Bündnisse 65 finden sollen (zum Beispiel „die ganze Erde erfüllt“ oder „seine wunderbaren Werke“). Was erfahren wir daraus über das Zweite Kommen und über unsere Aufgabe bei der Vorbereitung darauf?

Das Lernen zuhause fördern

Helfen Sie den Kindern, aus Lehre und Bündnisse 64 bis 66 einen Vers herauszusuchen, der ihnen gefällt und den sie einem Angehörigen oder Freund vorlesen möchten.

Besser lehren

Lernen Sie, Offenbarung zu erkennen. Wenn Sie über die heiligen Schriften beten und nachsinnen, können Ihnen zu jeder Zeit und überall Ideen und Eindrücke kommen – „auf dem Weg zur Arbeit, während der Hausarbeit oder während Sie Zeit mit der Familie oder mit Freunden verbringen“ (Auf die Weise des Erretters lehren, Seite 12).