Primarvereinigung
1. bis 7. November. Lehre und Bündnisse 125 bis 128: Eine Stimme der Freude für die Lebenden und die Toten

„1. bis 7. November. Lehre und Bündnisse 125 bis 128: Eine Stimme der Freude für die Lebenden und die Toten;“, Komm und folge mir nach! – Für die Primarvereinigung: Lehre und Bündnisse 2021, 2020

„1. bis 7. November. Lehre und Bündnisse 125 bis 128“, Komm und folge mir nach! – Für die Primarvereinigung: 2021

Wir bei ihnen und sie bei uns, Gemälde von Caitlin Connolly

1. bis 7. November

Lehre und Bündnisse 125 bis 128

Eine Stimme der Freude für die Lebenden und die Toten

Wenn Sie Hilfe beim Unterrichten von kleineren Kindern benötigen, können Sie den Abschnitt „Den Bedürfnissen kleinerer Kinder gerecht werden“ in diesem Leitfaden zurate ziehen.

Notieren Sie Ihre Eindrücke

Erfahrungsaustausch

Besprechen Sie mit den Kindern, was sie in dieser Woche zuhause oder in der PV gelernt haben. Geben Sie ihnen ein paar Minuten Zeit, um ein Bild davon zu malen und es der Klasse vorzustellen.

Die Lehre besprechen: Kleinere Kinder

Lehre und Bündnisse 126:3

Ich habe meine Familie lieb

Nachdem Brigham Young auf Mission das Evangelium verkündet hatte und nach Hause zurückgekehrt war, sagte ihm der Herr, er solle besonders für seine Familie sorgen.

Vorschläge für Aktivitäten

  • Sprechen Sie mit den Kindern anhand von „Kapitel 49: Die Heiligen in Nauvoo“ (Geschichten aus dem Buch Lehre und Bündnisse, Seite 183f.) über Brigham Young oder fassen Sie Lehre und Bündnisse 126 mit eigenen Worten zusammen. Lesen Sie den Kindern Lehre und Bündnisse 126:3 vor und betonen Sie die Worte „sorge … besonders für deine Familie“. Was bedeutet es, für seine Familie zu sorgen? Überlegen Sie gemeinsam mit den Kindern, wie sie ihrer Familie zeigen können, dass sie sie liebhaben.

  • Bitten Sie die Kinder im Voraus, ein Bild von ihrer Familie mitzubringen (oder ein Bild zu malen). Fragen Sie sie dann, was ihnen an ihrer Familie vor allem gefällt. Zeigen Sie ein Bild von Ihrer Familie und erzählen Sie den Kindern, was Ihnen an Ihrer Familie besonders gefällt. Erklären Sie, warum der Vater im Himmel möchte, dass wir uns um die Mitglieder unserer Familie kümmern. Singen Sie gemeinsam ein Lied zu diesem Thema, wie etwa „Wir sind glücklich beim Helfen“ (Liederbuch für Kinder, Seite 108).

Lehre und Bündnisse 128:5,12

Alle Kinder Gottes müssen die Gelegenheit bekommen, sich taufen zu lassen

Helfen Sie den Kindern, sich darauf vorzubereiten, den Bund der Taufe einzugehen. Erklären Sie ihnen aber auch, dass wir denen, die ohne Taufe gestorben sind, ermöglichen können, die gleichen Segnungen zu erhalten.

Vorschläge für Aktivitäten

  • Zeigen Sie den Kindern ein Bild davon, wie Jesus Christus sich taufen lässt (siehe Bildband zum Evangelium, Nr. 35), oder zeigen Sie das Video „Die Taufe Jesu“ (ChurchofJesusChrist.org). Fragen Sie die Kinder, ob sie schon einmal bei einer Taufe dabei waren. Woran erinnern sie sich? Erklären Sie den Kindern anhand des Bildes oder des Videos, dass wir bei der Taufe – so wie Jesus – ganz unter Wasser getaucht werden und dann wieder aus dem Wasser hervorkommen. Schlagen Sie Lehre und Bündnisse 128:12 auf und erklären Sie, was Joseph Smith darüber gesagt hat, dass die Taufe auch die Auferstehung symbolisiert.

  • Erzählen Sie den Kindern von einem Bekannten oder einem Vorfahren, der gestorben ist und nicht getauft war. Lesen Sie Lehre und Bündnisse 128:5 vor und lassen Sie die Kinder reihum das Bild eines Taufbeckens im Tempel hochhalten (siehe das Konzept für diese Woche im Leitfaden Komm und folge mir nach! – Für den Einzelnen und die Familie). Bezeugen Sie, dass der Vater im Himmel es uns ermöglicht, dass wir uns für Menschen taufen lassen, die verstorben sind. Auf diese Weise können alle Kinder Gottes getauft werden und Bündnisse mit ihm schließen.

Lehre und Bündnisse 128:18

Der Vater im Himmel möchte, dass ich etwas über meine Familiengeschichte erfahre

Es gibt einfache Möglichkeiten, wie kleine Kinder sich an der Familienforschung beteiligen können. Tun Sie das Ihre, damit die Kinder ihre Vorfahren lieben lernen.

Vorschläge für Aktivitäten

  • Basteln Sie eine Papierkette mit den Namen von Personen aus Ihrer Familie (siehe die Seite mit der Aktivität) und zeigen Sie sie den Kindern. Erzählen Sie etwas über die Menschen in Ihrer Kette. Lesen Sie den Kindern etwas aus Lehre und Bündnisse 128:18 vor. Erklären Sie die Aussage von Joseph Smith, dass es ein „Bindeglied zwischen den Vätern und den Kindern gibt“. Helfen Sie den Kindern, ihre eigene Familienkette zu basteln. Ermuntern Sie sie, die Kette mit nach Hause zu nehmen und zusammen mit den Eltern die Namen weiterer Vorfahren einzutragen.

  • Bitten Sie die Kinder, etwas über ihre Großeltern zu erzählen. Erzählen Sie eine Ihrer Lieblingsgeschichten über Ihre Eltern oder Großeltern. Wenn möglich, zeigen Sie den Kindern ein Bild von ihnen. Ermuntern Sie die Kinder, mehr über ihre Großeltern und andere Vorfahren herauszufinden.

Die Lehre besprechen: Größere Kinder

Lehre und Bündnisse 126

Ich kann mithelfen, mich um meine Familie zu kümmern

Wie können Sie die Kinder dazu motivieren, Mitgliedern ihrer Familie Gutes zu tun?

Vorschläge für Aktivitäten

  • Lesen Sie gemeinsam Lehre und Bündnisse 126:3. Warum hat der Vater im Himmel wohl Brigham Young aufgefordert, „besonders für [seine] Familie“ zu sorgen? Wie können wir uns um unsere Familie kümmern? Schreiben Sie auf, was die Kinder alles tun können, um ihrer Familie Gutes zu tun. Wie können wir dadurch mehr wie der Vater im Himmel werden?

  • Erzählen Sie den Kindern die Geschichte von Schwester Carole M. Stephens über ihren Enkel Porter (siehe „Wir haben viel Grund, uns zu freuen“, Liahona, November 2013, Seite 115). Was hat Porter für seine Familie getan? Wie können wir seinem Beispiel folgen?

Lehre und Bündnisse 128:1,15-18

Die Taufe für Verstorbene ist ein Bindeglied zwischen mir und meinen Vorfahren

Joseph Smith hat erklärt, dass die Taufe für die Toten uns, wie bei einer Kette, mit unseren Vorfahren verbindet. Wie können Sie den Kindern die Freude vermitteln, die man empfindet, wenn man mehr über seine Vorfahren erfährt und dafür sorgt, dass die Tempelarbeit für sie getan werden kann?

Vorschläge für Aktivitäten

  • Teilen Sie die Klasse in zwei Gruppen ein. Bitten Sie die erste Gruppe, Lehre und Bündnisse 128:1 zu lesen und herauszufinden, was Joseph Smith damals beschäftigt hat. Bitten Sie die andere Gruppe, Vers 17 zu lesen und herauszufinden, was er als das „herrlichste aller Themen“ bezeichnet hat. Lassen Sie sie erzählen, was sie herausgefunden haben, und sprechen Sie darüber, warum dieses Thema so herrlich ist. Bitten Sie nach Möglichkeit einen Jugendlichen, der schon Taufen für Verstorbene durchgeführt hat, davon zu erzählen und zu erklären, warum wir diese Arbeit tun.

  • Überlegen Sie, wie Sie veranschaulichen können, dass wir unseren Vorfahren, die nicht getauft worden sind, helfen müssen. Sie können beispielsweise ein Geschenk oder eine Süßigkeit mitbringen, diese aber außerhalb der Reichweite eines Kindes hinstellen. Sagen Sie dem Kind, dass es das Geschenk zwar haben darf, dass es sich aber nicht von seinem Platz wegbewegen darf. Fragen Sie die anderen Kinder, wie sie dem Kind helfen können, das Geschenk zu bekommen. Lesen Sie gemeinsam Lehre und Bündnisse 128:15 und sprechen Sie darüber, was dieser Vergleich mit dem Thema zu tun hat.

  • Bitten Sie die Kinder, eine Papierkette mit den Namen ihrer Eltern, Großeltern, Urgroßeltern und so weiter anzufertigen (siehe die Seite mit der Aktivität). Wenn die Kinder die Namen ihrer Vorfahren nicht kennen, ermuntern Sie sie, die Namen herauszufinden und sie zuhause dann auf die Kette zu schreiben. Lesen Sie gemeinsam Lehre und Bündnisse 128:18, und achten Sie darauf, was das „Bindeglied“ ist, wodurch wir eine „gänzliche und vollständige“ Verbindung unserer Familie haben. Erzählen Sie eine Begebenheit von einem Vorfahren, dem Sie sich verbunden fühlen. Sie könnten auch das Video „Courage: I Think I Get It From Him“ (in englischer Sprache auf ChurchofJesusChrist.org) zeigen.

  • Zeigen Sie den Kindern einen Tempelschein und sagen Sie ihnen, wie man den erhält. Helfen Sie den Kindern, sich darauf zu freuen, dass sie später selbst einen Tempelschein haben und sich im Tempel für ihre Vorfahren taufen lassen können.

    Wir können die Namen unserer Vorfahren ausfindig machen und die heiligen Handlungen des Tempels für sie verrichten

Das Lernen zuhause fördern

Bitten Sie die Kinder, zuhause zu fragen, wer ihnen mehr über ihre Familiengeschichte erzählen kann. Sie könnten sich nach Geschichten über einen Vorfahren erkundigen oder sich helfen lassen, anhand von FamilySearch.org die Namen von Vorfahren finden, die noch nicht getauft sind.

Besser lehren

Lassen Sie Kinder kreativ sein und etwas gestalten. Wenn die Kinder etwas zu einer Geschichte oder einem Grundsatz basteln, zeichnen oder ausmalen, können sie sich das Gelernte oftmals besser merken. Sie können anhand ihres kleinen Kunstwerks auch anderen davon erzählen (siehe Auf die Weise des Erretters lehren, Seite 25).