Primarvereinigung
6. bis 12. September. Lehre und Bündnisse 98 bis 101: Seid ruhig und wisst, dass ich Gott bin

„6. bis 12. September. Lehre und Bündnisse 98 bis 101: Seid ruhig und wisst, dass ich Gott bin“, Komm und folge mir nach! – Für die Primarvereinigung: Lehre und Bündnisse 2021, 2020

„6. bis 12. September. Lehre und Bündnisse 98 bis 101“, Komm und folge mir nach! – Für die Primarvereinigung: 2021

C. C. A. Christensen (1831–1912), Die Heiligen werden aus dem Kreis Jackson in Missouri vertrieben, um 1878, Tempera auf Musselin, 196 x 287 cm; Kunstmuseum der Brigham-Young-Universität, gestiftet 1970 von den Enkelkindern von C. C. A. Christensen

6. bis 12. September

Lehre und Bündnisse 98 bis 101

Seid ruhig und wisst, dass ich Gott bin

Welche Botschaften brauchen die Kinder diese Woche im Unterricht? Wie können die Grundsätze aus Lehre und Bündnisse 98 bis 101 aus ihnen bessere Jünger Jesu Christi machen?

Notieren Sie Ihre Eindrücke

Erfahrungsaustausch

Ermuntern Sie die Kinder, zu erzählen, was sie zuhause oder in der PV aus dem Buch Lehre und Bündnisse gelernt haben. Fragen Sie sie, was ihnen am besten daran gefällt, etwas aus dem Buch Lehre und Bündnisse zu lernen.

Die Lehre besprechen: Kleinere Kinder

Lehre und Bündnisse 98:39,40

Ich kann vergeben, wenn jemand unfreundlich zu mir ist

Der Herr forderte die Heiligen, die im Kreis Jackson in Missouri verfolgt wurden, auf, denen zu vergeben, die ihnen Schaden zugefügt hatten. Wenn Sie den Kindern beibringen, wie wichtig Vergebung ist, machen Sie ihnen aber auch klar, dass sie sich jedenfalls immer an einen vertrauenswürdigen Erwachsenen wenden sollen, wenn jemand sie verletzt.

Vorschläge für Aktivitäten

  • Führen Sie den Kindern vor Augen, vor welchen Herausforderungen die Heiligen in Zion gestanden haben. Besprechen Sie dazu mit ihnen „Kapitel 34: Gott ermahnt das Volk Zion“ (Geschichten aus dem Buch Lehre und Bündnisse, Seite 128–131). Lesen Sie Lehre und Bündnisse 98:39,40 vor und bitten Sie die Kinder, darauf zu achten, was die Heiligen dem Herrn zufolge tun sollten, wenn ihre Feinde sie um Vergebung baten. Warum möchte Jesus, dass wir anderen vergeben, selbst wenn sie nicht nett zu uns sind?

  • Hängen Sie das Bild von einem glücklichen Gesicht an eine Wand und ein trauriges Gesicht an die gegenüberliegende Wand. Beschreiben Sie verschiedene Situationen, in denen jemand unfreundlich ist (im Liahona finden Sie vielleicht passende Geschichten). Geben Sie Anregungen, wie man auf solche Unfreundlichkeit reagieren könnte, und lassen Sie die Kinder jeweils entscheiden, ob diese Reaktion einen glücklich oder traurig macht. Die Kinder sollen auf das passende Bild an der Wand zeigen.

Lehre und Bündnisse 101:16

Jesus Christus kann mir Frieden schenken

Als die Heiligen verfolgt wurden, tröstete der Herr sie mit den Worten: „Seid ruhig und wisst, dass ich Gott bin.“ Überlegen Sie, wie dieser Ratschlag den Kindern helfen könnte.

Vorschläge für Aktivitäten

  • Lassen Sie die Kinder ein wenig auf ihren Stühlen zappeln. Sie sollen dann aber ganz still sitzen, wenn Sie ein Bild vom Erretter hochhalten und den Satz sagen: „Seid ruhig und wisst, dass ich Gott bin.“ (Lehre und Bündnisse 101:16.) Wiederholen Sie dies einige Male. Erklären Sie den Kindern, wie es war, als die Heiligen zur Zeit von Joseph Smith große Schwierigkeiten hatten. Jesus wollte aber, dass sie ruhig sind und ihm vertrauen, anstatt sich Sorgen zu machen. Wie kann Jesus uns helfen, wenn wir Schwierigkeiten haben?

  • Singen Sie gemeinsam ein Lied über Andacht, etwa „Andachtsvoll, friedlich leis“ oder „An Jesus denken“ (Liederbuch für Kinder, Seite 11, 141). Sprechen Sie mit den Kindern darüber, wie friedvoll uns zumute ist, wenn wir ruhig sind und an Jesus denken – zum Beispiel beim Beten oder beim Abendmahl.

  • Lassen Sie die Kinder die Seite mit der Aktivität bearbeiten. Während sie die Seite ausmalen, erzählen Sie ihnen, wie Sie in einer schwierigen Zeit an Jesus Christus gedacht und dadurch Frieden verspürt haben.

    Ausschnitt aus dem Gemälde Christus und der reiche Jüngling von Heinrich Hofmann

Die Lehre besprechen: Größere Kinder

Lehre und Bündnisse 98:1-3,11-14; 101:16

Durch Prüfungen kann ich mehr wie Jesus Christus werden

Da die Kinder ihr Leben lang auf Herausforderungen stoßen, brauchen sie den Glauben daran, dass der Erretter ihnen beistehen kann und dass diese Prüfungen „zu [ihrem] Guten zusammenwirken“ (Lehre und Bündnisse 98:3) können.

Vorschläge für Aktivitäten

  • Bitten Sie die Kinder, Ihnen dabei zu helfen, eine Liste von Herausforderungen an die Tafel zu schreiben, denen ein Kind in ihrem Alter ausgesetzt sein kann. Erzählen Sie den Kindern von einigen Schwierigkeiten, die die Heiligen 1833 im Kreis Jackson in Missouri erlebten (siehe Kapitel 34 und 35 in den Geschichten aus dem Buch Lehre und Bündnisse, Seite 128–134). Welchen Rat würden sie einem Kind geben, das gerade so eine schwere Zeit durchmacht? Bitten Sie die Kinder, Lehre und Bündnisse 98:1-3,11-14 zu lesen und darauf zu achten, welchen Rat der Herr hier gegeben hat. Wie können sie diesen Rat befolgen, wenn sie vor solchen Herausforderungen wie denen an der Tafel stehen?

  • Fordern Sie die Kinder auf, ein paar Minuten so still und leise wie möglich zu sein und dabei ein Bild des Erretters anzuschauen oder ein Lied über ihn anzuhören. Fragen Sie sie, was sie in dieser Stille verspürt haben. Lesen Sie Lehre und Bündnisse 101:16. Was bringt es uns, wenn wir ruhig sind und an Jesus denken? Erläutern Sie den Kindern den Zusammenhang zwischen andächtiger Stille und unserer Fähigkeit, den Geist zu verspüren und über Jesus nachzudenken.

Lehre und Bündnisse 98:23,39,40

Jesus möchte, dass ich anderen vergebe, auch wenn sie unfreundlich zu mir sind

Uns ist geboten, einander zu lieben, „siebzigmal siebenmal“ zu vergeben und auch die andere Wange hinzuhalten (siehe Matthäus 5:39,43,44; 18:21,22). Wie könnten Sie den Kindern diese Wahrheiten mithilfe dieser Verse verdeutlichen?

Vorschläge für Aktivitäten

  • Erzählen Sie den Kindern von den Verfolgungen, die sich 1833 im Kreis Jackson in Missouri ereignet haben (siehe Kapitel 34 und 35 in den Geschichten aus dem Buch Lehre und Bündnisse, Seite 128–134). Fragen Sie die Kinder, wie sie sich wohl gefühlt hätten, wenn sie damals der Kirche angehört hätten. Sie sollen Lehre und Bündnisse 98:23,39,40 lesen und herausfinden, was der Herr von den Heiligen erwartet hat. Warum fällt es uns vielleicht schwer, jemandem zu vergeben, der uns verletzt hat? Wie werden wir gesegnet, wenn wir es aber trotzdem tun?

  • Fragen Sie die Kinder, ob ihnen eine Begebenheit einfällt, als Jesus Christus oder jemand aus den heiligen Schriften das getan hat, was in Lehre und Bündnisse 98:23 steht. Um ihnen ein Beispiel zu geben, zeigen Sie ein Bild von der Kreuzigung (zum Beispiel Nr. 57 aus dem Bildband zum Evangelium). Fragen Sie die Kinder, was sie über die Kreuzigung des Erretters wissen (siehe Lukas 23). Bitten Sie sie, Lukas 23:34 zu lesen. Wie können wir dem Beispiel Jesu Christi nacheifern?

Lehre und Bündnisse 101:23-32,36,38

Durch Jesus Christus kann ich Freude finden

Es ist nicht vorgesehen, dass das Leben frei von Schwierigkeiten ist. Sie können den Kindern jedoch vermitteln, dass sie durch Jesus Christus trotzdem eine Fülle der Freude finden können.

Vorschläge für Aktivitäten

  • Gießen Sie Wasser in einen Becher. Bitten Sie die Kinder, einiges aufzuzählen, was der Erretter für uns getan hat, damit wir Freude haben können, und lassen Sie die Kinder jedes Mal einen Kieselstein in den Becher werfen, bis der Becher voll ist. Lesen Sie mit den Kindern Lehre und Bündnisse 101:36 und bitten Sie sie, darauf zu achten, wie unsere Freude voll sein kann. Wie können wir nach dem Herrn trachten (siehe Vers 38) und dadurch die Freude erlangen, die er uns geben möchte?

  • Erklären Sie, dass es in Lehre und Bündnisse 101:23-32 darum geht, wie das Leben sein wird, wenn Jesus Christus wiederkehrt. Lesen Sie diese Verse gemeinsam. Fragen Sie die Kinder, was sie meinen, was uns Freude bringt, wenn Jesus wiederkehrt, und sprechen Sie darüber. Warum ist es in einer schwierigen Lage hilfreich, das zu wissen?

Das Lernen zuhause fördern

Lassen Sie die Kinder aus Lehre und Bündnisse 98 bis 101 einen Vers aussuchen, den sie gerne mit ihrer Familie besprechen möchten. Helfen Sie ihnen dabei, sich zu überlegen, wie sie erzählen wollen, was ihnen an diesem Vers gefällt.

Besser lehren

Richten Sie sich als Lehrerin oder Lehrer noch mehr an Christus aus. Überlegen Sie, wie Sie in Ihrer Berufung noch mehr Christus nacheifern können. Sie könnten die Fragen zur Selbsteinschätzung auf Seite 37 in der Anleitung Auf die Weise des Erretters lehren verwenden, um sich selbst zu verbessern.