Primarvereinigung
19. bis 25. April. Lehre und Bündnisse 41 bis 44: Mein Gesetz zur Führung meiner Kirche

„19. bis 25. April. Lehre und Bündnisse 41 bis 44: Mein Gesetz zur Führung meiner Kirche“, Komm und folge mir nach! – Für die Primarvereinigung: Lehre und Bündnisse 2021, 2020

„19. bis 25. April. Lehre und Bündnisse 41 bis 44“, Komm und folge mir nach! – Für die Primarvereinigung

19. bis 25. April

Lehre und Bündnisse 41 bis 44

Mein Gesetz zur Führung meiner Kirche

Achten Sie bei der Vorbereitung diese Woche auf Eindrücke, die Sie vom Heiligen Geist erhalten. Was sollen die Kinder Ihrem Eindruck nach aus Lehre und Bündnisse 41 bis 44 lernen?

Notieren Sie Ihre Eindrücke

Erfahrungsaustausch

Werfen Sie einem Kind einen Ball zu und bitten Sie es, ein Gebot zu nennen. Werfen Sie den Ball weiter, bis jeder ein Gebot nennen durfte.

Die Lehre besprechen: Kleinere Kinder

Lehre und Bündnisse 42:2

Ich kann Gottes Gesetze beachten

Als die Kirche wuchs und die Mitglieder nach Kirtland in Ohio zogen, offenbarte der Herr dem Propheten Joseph Smith das, was er sein „Gesetz“ nannte. Er gebot den Heiligen, aufzuhorchen, das Gesetz zu vernehmen und es zu beachten. Wie können Sie den Kindern vermitteln, dass es Segnungen mit sich bringt, wenn man gehorsam ist?

Vorschläge für Aktivitäten

  • Lesen Sie Lehre und Bündnisse 42:2 und betonen Sie das Wort „beachten“. Erzählen Sie ein paar einfache Fallbeispiele, bei denen ein Kind ein Gesetz oder eine Regel beachtet oder eben nicht. Fordern Sie die Kinder auf, aufmerksam zuzuhören und zu lächeln, wenn das Kind in dem Fallbeispiel gehorcht, und die Stirn zu runzeln, wenn es nicht gehorcht. Erzählen Sie auch von Segnungen, die Sie erhalten haben, weil Sie die Gesetze Gottes befolgt haben.

  • Geben Sie den Kindern spielerisch eine Regel, die sie befolgen sollen. Zum Beispiel könnten Sie sie auffordern, erst dann zu antworten, wenn sie sich zuerst gemeldet haben und aufgerufen worden sind. Sie können das Aufzeigen auch üben. Stellen Sie Fragen und nehmen Sie nur die Kinder dran, die sich melden. Welche Gesetze hat uns Gott gegeben?

  • Bearbeiten Sie die Seite mit der Aktivität zusammen mit den Kindern oder singen Sie ein Lied über das Befolgen der Gesetze Gottes, wie etwa „Dem Evangelium folgen“ (Liederbuch für Kinder, Seite 72). Erzählen Sie den Kindern, inwiefern es Ihnen Freude bringt, die Gesetze Gottes zu halten.

    In der PV lernen wir etwas über die Gebote Gottes

Lehre und Bündnisse 42:38

Ich diene Jesus Christus, wenn ich anderen diene

Der Herr möchte, dass seine Heiligen für die Armen und Bedürftigen sorgen. Erklären Sie den Kindern: Wenn sie sich um Menschen kümmern, die in Not sind, dienen sie dem Erretter.

Vorschläge für Aktivitäten

  • Wenn Jesus Christus heute in unserer Klasse wäre, was würden wir ihm dann sagen? Wie würden wir ihn behandeln? Zeigen Sie ein Bild vom Erretter und erklären Sie, was Jesus gelehrt hat: Wenn wir liebevoll mit anderen umgehen, zeigen wir auch ihm, dass wir ihn liebhaben. Bitten Sie die Kinder, nach und nach Vers 38 gemeinsam mit Ihnen aufzusagen.

  • Überlegen Sie mit den Kindern, wie sie Jesus – und damit auch ihren Mitmenschen – dienen können. Ideen finden sich im Video „Pass It On“ (in englischer Sprache auf ChurchofJesusChrist.org) oder auf Bildern vom Erretter, wie er jemandem hilft etwa, wie er Kranke heilt oder sich den Kindern zuwendet (siehe Bildband zum Evangelium, Nr. 42, 47). Bezeugen Sie: Wenn die Kinder ihrem Nächsten dienen, dann dienen sie auch Jesus.

Lehre und Bündnisse 43:1-7

Der Herr führt seine Kirche durch seinen Propheten

Sie können den Kindern helfen, sich ihr Leben lang nicht täuschen zu lassen, wenn Sie ihnen schon in jungen Jahren nahebringen, dass der Herr seine Kirche durch den lebenden Propheten führt.

Vorschläge für Aktivitäten

  • Zeigen Sie Bilder von verschiedenen Leuten, unter anderem ein Bild vom derzeitigen Propheten. Legen Sie die Bilder umgedreht auf den Tisch und lassen Sie die Kinder die Bilder einzeln umdrehen, bis sie den Propheten gefunden haben. Erläutern Sie die Lehre, dass nur der Prophet „bestimmt [ist], Gebote und Offenbarungen [vom Herrn] zu empfangen“ (Lehre und Bündnisse 43:3), um die Kirche zu führen.

  • Singen Sie gemeinsam ein Lied über Propheten, etwa die letzte Strophe des Liedes „Folg dem Propheten!“ (Liederbuch für Kinder, Seite 58). Geben Sie Ihr Zeugnis, dass der Prophet die Kirche führt.

Die Lehre besprechen: Größere Kinder

Lehre und Bündnisse 41:5

Ein Jünger ist jemand, der das Gesetz Gottes empfängt und ihm gehorcht

Wissen die Kinder, was es bedeutet, ein Jünger Jesu Christi zu sein? Lehre und Bündnisse 41:5 kann deutlich machen, wie man ein besserer Jünger sein kann.

Vorschläge für Aktivitäten

  • Schreiben Sie den Wortlaut von Lehre und Bündnisse 41:5 auf ein Blatt Papier und lassen Sie dort, wo das Wort „Jünger“ stehen sollte, eine Lücke. Bitten Sie die Kinder, die Lücken auszufüllen und bei Bedarf in Lehre und Bündnisse 41:5 nachzusehen. Was bedeutet es, ein Jünger Jesu Christi zu sein? Erzählen Sie, wie Sie sich bemühen, ein besserer Jünger Christi zu werden.

  • Nachdem Sie über Lehre und Bündnisse 41:5 gesprochen haben, sollen die Kinder an Gesetze denken, die wir vom Herrn erhalten haben. Bitten Sie die Kinder, reihum pantomimisch darzustellen, wie sie eines dieser Gesetze befolgen. Die anderen Kinder raten, um welches Gesetz es sich dabei handelt.

  • Geben Sie jedem Kind einen Papierstreifen, und fordern Sie sie auf, einen Punkt aufzuschreiben, wie sie ein besserer Jünger sein können. Lassen Sie die Kinder vorlesen, was sie aufgeschrieben haben. Anschließend können Sie die Papierstreifen zu einer Papierkette zusammenkleben.

Lehre und Bündnisse 42:61,68

Gott offenbart denen Weisheit, die darum bitten

Kinder haben viele Fragen, wenn ihr Wissen über die Welt und das Evangelium zunimmt. Wie können Sie den Kindern anhand von Lehre und Bündnisse 42:61,68 vermitteln, wie man vom Herrn Weisheit erlangt?

Vorschläge für Aktivitäten

  • Fragen Sie die Kinder, was ihnen ein friedliches Gefühl schenkt und was ihnen Freude macht. Bitten Sie sie, Lehre und Bündnisse 42:61 zu lesen und auf die Wörter „Friedfertige“ und „Freude“ zu achten. Überlegen Sie zusammen mit den Kindern, welche Wahrheiten, die Gott offenbart hat, ihnen Frieden und Freude schenken.

  • Lesen Sie mit den Kindern Lehre und Bündnisse 42:61,68 und betonen Sie die Worte „Offenbarung um Offenbarung, Erkenntnis um Erkenntnis“. Erklären Sie, dass Gott nicht alles auf einmal offenbart, sondern dass er uns Stück für Stück gibt. Zeigen Sie, wie ein Puzzle Stück für Stück zusammengesetzt wird, oder benutzen Sie etwas Ähnliches, um den Kindern diesen Grundsatz zu veranschaulichen. Erzählen Sie, wie Sie einmal eine Offenbarung erhalten haben, die Ihnen weitergeholfen hat.

Lehre und Bündnisse 43:1-7

Nur der Prophet kann Offenbarung für die ganze Kirche empfangen

Wenn die Kinder älter werden, treffen sie wahrscheinlich auf Menschen, die sie in die Irre führen wollen. Wie können Sie den Kindern helfen, darauf zu vertrauen, dass Gott seine Kinder durch seinen auserwählten Propheten führt?

Vorschläge für Aktivitäten

  • Die Kinder sollen sich vorstellen, jemand würde in der Zeugnisversammlung aufstehen und der Gemeinde erzählen, dass er eine Offenbarung für die Kirche erhalten habe (zum Beispiel dass wir keine Milch mehr trinken dürfen oder dass wir die Abendmahlsversammlung von nun an am Dienstag statt am Sonntag abhalten sollen). Er sagt, wir sollen auf seine Worte hören und nicht auf den Propheten. Was wäre daran falsch? Lassen Sie die Kinder aus Lehre und Bündnisse 43:1-7 heraussuchen, auf welche Weise der Herr seiner Kirche Gebote gibt.

  • Zeigen Sie ein Bild vom lebenden Propheten und lassen Sie die Kinder erzählen, was er vor kurzem gesagt hat. Wenn die Kinder dabei Hilfe benötigen, zeigen Sie ihnen ein Video oder lesen Sie ein paar Absätze aus einer neueren Generalkonferenzansprache vor. Warum ist es für uns ein Segen, dass wir einen lebenden Propheten haben?

Das Lernen zuhause fördern

Fordern Sie die Kinder auf, ein Gesetz oder Gebot auszuwählen, das sie diese Woche gern besser befolgen wollen. Ermuntern Sie sie, ihrer Familie von ihrem Ziel zu erzählen.

Besser lehren

Bringen Sie den Kindern bei, ihre Eindrücke zu notieren. Schon Kinder können es sich zur Gewohnheit machen, geistige Eindrücke aufzuschreiben. Die Kinder können etwa die heiligen Schriften markieren, ein Bild malen oder kurze Tagebucheinträge schreiben.