Primarvereinigung
12. bis 18. April. Lehre und Bündnisse 37 bis 40: Wenn ihr nicht eins seid, dann seid ihr nicht mein

„12. bis 18. April. Lehre und Bündnisse 37 bis 40: Wenn ihr nicht eins seid, dann seid ihr nicht mein“, Komm und folge mir nach! – Für die Primarvereinigung: Lehre und Bündnisse 2021, 2020

„12. bis 18. April. Lehre und Bündnisse 37 bis 40“, Komm und folge mir nach! – Für die Primarvereinigung: 2021

Die Heiligen ziehen nach Kirtland, Gemälde von Sam Lawlor

12. bis 18. April

Lehre und Bündnisse 37 bis 40

Wenn ihr nicht eins seid, dann seid ihr nicht mein

Gott weiß, was die Kinder in Ihrer Klasse brauchen und lernen sollen. Lassen Sie sich bei der Auswahl von Grundsätzen und Lernaktivitäten von ihm leiten.

Notieren Sie Ihre Eindrücke

Erfahrungsaustausch

Reichen Sie die heiligen Schriften herum. Jedes Kind soll, wenn es die heiligen Schriften in der Hand hält, etwas sagen, woran es sich aus der vorherigen Lektion oder dem Studium zuhause erinnert.

Die Lehre besprechen: Kleinere Kinder

Lehre und Bündnisse 38:24-27

Ich kann andere liebhaben

Der Herr wollte, dass sich die Heiligen in Ohio sammeln und dass sie einander liebhaben und jeder den anderen achtet wie sich selbst. Was können Sie tun, damit die Kinder in der Klasse Einigkeit und Liebe zueinander verspüren?

Vorschläge für Aktivitäten

  • Zeigen Sie den Kindern anhand der Seite mit der Aktivität, dass die Mitglieder sich in Ohio sammeln sollten, als die Kirche noch nicht lange bestand (siehe auch die Karte im Konzept für diese Woche im Leitfaden Komm und folge mir nach! – Für den Einzelnen und die Familie). Gott wollte, dass sie lernen, wie man einander liebhat und miteinander auskommt. Fragen Sie die Kinder nach Beispielen, wie sie nett miteinander umgehen können.

  • Lesen Sie den Kindern Lehre und Bündnisse 38:25 vor und sagen Sie ihnen mit eigenen Worten, was es bedeutet, seinen Bruder oder seine Schwester zu achten wie sich selbst (siehe auch Matthäus 7:12). Die Kinder sollen die Schriftstelle aufsagen und dabei für „seinen Bruder“ jeweils den Namen eines Kindes einsetzen.

  • Singen Sie mit den Kindern ein Lied über Nächstenliebe, zum Beispiel „Ich geh mit dir“ (Liederbuch für Kinder, Seite 78). Lassen Sie die Kinder beim Singen Bilder von Kindern aus anderen Teilen der Welt hochhalten.

  • Üben Sie mit den Kindern, wie sie sich verhalten können, wenn jemand zum ersten Mal in die PV kommt. Was können wir tun, damit sich das Kind bei uns wohlfühlt? Die Kinder können dieses Rollenspiel auch mit Fingerpuppen oder Papierfiguren durchführen.

Lehre und Bündnisse 38:30

Wenn ich bereit bin, brauche ich mich nicht zu fürchten

Der Vater im Himmel nimmt uns unter anderem dadurch die Angst, dass er uns sagt, dass wir bereit sein sollen.

Vorschläge für Aktivitäten

  • Wiederholen Sie einige Male den Satz: „Wenn ihr bereit seid, werdet ihr euch nicht fürchten.“ (Vers 30.) Lassen Sie nach einigen Malen jeweils ein Wort aus. Die Kinder sollen das fehlende Wort ergänzen. Erzählen Sie den Kindern, wie Sie schon auf etwas vorbereitet waren und deswegen keine Angst hatten.

  • Überlegen Sie gemeinsam mit den Kindern, worauf sie sich nach dem Wunsch des Vaters im Himmel vorbereiten sollen – zum Beispiel auf die Taufe oder den Tempel. Zeigen Sie Bilder oder Gegenstände, die den Kindern Anregungen geben. Besprechen Sie, wie sie sich bereitmachen können. Lassen Sie die Kinder ein Bild davon malen, wie sie sich darauf vorbereiten oder dabei mitmachen.

Lehre und Bündnisse 39:6,23

Bei der Konfirmierung empfange ich die Gabe des Heiligen Geistes

Was sollten die Kinder Ihrer Klasse über die Gabe des Heiligen Geistes wissen? Die Worte des Herrn an James Covel über diese heilige Handlung könnten Klarheit verschaffen.

Vorschläge für Aktivitäten

  • Zeigen Sie ein Bild von einer Taufe und eines von einer Konfirmierung (siehe Bildband zum Evangelium, Nr. 104105). Lesen Sie Lehre und Bündnisse 39:23 vor und bitten Sie die Kinder, bei der jeweiligen Textstelle auf das richtige Bild zu zeigen.

  • Lesen Sie zusammen Lehre und Bündnisse 39:6 und zeigen Sie den Kindern Bilder oder Gegenstände, die darstellen, was der Heilige Geist alles für uns tun kann (siehe auch Vers 6). Lassen Sie die Kinder reihum die Bilder oder Gegenstände halten. Geben Sie dazu Zeugnis, wie der Heilige Geist Ihnen schon geholfen hat. Sprechen Sie mit den Kindern darüber, wann sie den Einfluss des Geistes verspüren können.

Die Lehre besprechen: Größere Kinder

Lehre und Bündnisse 37; 38:31-33

Gott sammelt uns, weil er uns segnen will

Die Sammlung in Ohio war damals für viele der Heiligen ein großes Opfer. Heute werden wir nicht mehr angewiesen, uns an einem einzigen Ort zu sammeln, doch wir sammeln uns weiterhin als Familie, Gemeinde und Pfahl.

Vorschläge für Aktivitäten

  • Zeigen Sie den Kindern die Seite mit der Aktivität oder die Karte im Konzept für diese Woche im Leitfaden Komm und folge mir nach! – Für den Einzelnen und die Familie. Lesen Sie zusammen Lehre und Bündnisse 37 und lassen Sie die Kinder auf der Karte die Orte heraussuchen, von denen in der Offenbarung die Rede ist. Was hat der Herr den Mitgliedern geboten?

  • Wählen Sie eine wichtigen Satzteil oder Satz aus Lehre und Bündnisse 38:31-33 aus, der Ihrer Meinung nach aussagt, wieso sich das Volk des Herrn sammeln sollte. Verteilen Sie Wörter aus diesem Satz im Raum. Die Kinder sollen sie einsammeln, in die richtige Reihenfolge bringen und heraussuchen, wo dieser Satz genau steht. Warum möchte der Herr, dass wir uns sammeln?

Lehre und Bündnisse 38:24-27

Gott möchte, dass sein Volk eins ist

Um die Heiligen auf die Sammlung vorzubereiten, wies der Herr sie an, sie sollten einander achten wie sich selbst und „eins“ sein (Vers 27). Wie kann diese Anweisung den Kindern in Ihrer Klasse zugutekommen?

Vorschläge für Aktivitäten

  • Lesen Sie gemeinsam Lehre und Bündnisse 38:24-27 und lassen Sie die Kinder Wörter aus diesen Versen aufschreiben, die ihnen wichtig vorkommen – etwa Wörter, die mehrmals wiederholt werden. Warum hat der Herr diese Wörter wohl wiederholt? Die Kinder können vorlesen, was sie aufgeschrieben haben, und besprechen, was man aus diesen Wörtern lernen kann.

  • Überlegen Sie mit den Kindern, wann sich jemand vielleicht als Außenseiter fühlt – beispielsweise ein neues Mitglied oder ein Kind an einer neuen Schule. Wie sollen wir so jemanden behandeln? Was steht in Lehre und Bündnisse 38:24-27 darüber? Spielen Sie Fallbeispiele im Rollenspiel durch.

  • Veranschaulichen sie, was „eins werden“ bedeutet: Zeigen Sie, wie Gegenstände miteinander verbunden und dadurch zu einem einzigen Gegenstand werden, wie etwa eine Steppdecke aus Stoffquadraten oder ein Laib Brot aus verschiedenen Zutaten. Was lernen wir aus diesen Beispielen? Wie kann das Volk Gottes eins werden?

Lehre und Bündnisse 39 und 40

Ich kann meine Versprechen halten

James Covel hatte versprochen, dem Herrn zu gehorchen, doch er hielt sein Versprechen nicht. Die Kinder können anhand dieser Begebenheit daran erinnert werden, wie wichtig es ist, gehorsam zu sein.

Vorschläge für Aktivitäten

  • Fordern Sie die Kinder auf, die Einleitungen zu Lehre und Bündnisse 39 und 40 zu lesen und in Worten oder als Zeichnung zusammenzufassen, was sie darin über James Covel erfahren.

  • Schreiben Sie Fragen an die Tafel, die den Kindern Abschnitt 40 verdeutlichen, wie etwa Was hat James Covel versprochen? Warum hat er seinen Bund nicht gehalten? Bitten Sie die Kinder, Abschnitt 40 nach Antwort auf diese Fragen durchzugehen.

  • Rufen Sie den Kindern in Erinnerung, was sie bei der Taufe versprochen haben (siehe Mosia 18:8-10). Helfen Sie den Kindern dabei, einige Ängste oder „Sorgen der Welt“ (Lehre und Bündnisse 40:2) aufzulisten, die jemanden daran hindern könnten, seinen Taufbund auch zu halten. Fordern Sie die Kinder auf, eine kurze Erinnerungsnotiz an sich selbst zu schreiben, wie das Befolgen der Gebote helfen kann, Ängste und Sorgen der Welt zu überwinden. Ermuntern Sie die Kinder, den Zettel an einem Ort aufzubewahren, wo sie ihn oft sehen.

Das Lernen zuhause fördern

Ermuntern Sie die Kinder, mit ihren Eltern oder sonst jemandem aus der Familie darüber zu sprechen, wie sie in der Familie einiger werden können.

Besser lehren

Lernen Sie eine Schriftstelle auswendig. Sie können eine Schriftstelle auswählen, von der Sie meinen, dass sie das Zeugnis der Kinder stärkt. Unterstützen Sie die Kinder beim Auswendiglernen. Jüngere Kinder könnten auch nur einen Teil der Schriftstelle oder nur ein paar Worte daraus auswendig lernen.